1
Foto: Speicherkraftwerk Wienerbruck © EVN Archiv

111 Jahre alter Isolator der Mariazeller Bahn geht in Pension

Im EVN Kraftwerk Wienerbruck laufen derzeit die Vorbereitungen für die neue Ausstellung „Menschen, Natur, Technik“, die ab Juni zu sehen sein wird. Im Mittelpunkt dieser Ausstellung wird sowohl die Geschichte als auch die Gegenwart des Kraftwerkausbaus stehen, beide unzertrennbar mit dem Dasein der Mariazeller Bahn verbunden. Vor Kurzem konnte Kuratorin Iva Hattinger ein besonderes Sammlerstück für die Ausstellung gewinnen: einen 111 Jahre alten Isolator der Mariazeller Bahn ...
>>>
2
Grafik: PV-Zubau in Österreich 2010-2021 inklusive Ausblick 2030 © Photovoltaic Austria

25 Jahre Bundesverband Photovoltaic Austria

Der österreichische Bundesverband Photovoltaic Austria begeht in diesem Jahr sein 25-Jahr-Jubiläum. Mit heute mehr als 300 Mitgliedern blickt der Bundesverband Photovoltaic Austria (PV Austria) auf eine spannende Geschichte zurück. Die Effizienz und damit bessere Wirtschaftlichkeit, die Nachhaltigkeit und Dezentralität der Energieerzeugung aus Photovoltaik lässt eine vielfältige Branche wachsen ...
>>>
Foto: Trinkwasser

22. März ist Weltwassertag

Die Bedeutung von sauberem Wasser für nachhaltige Entwicklung steht im Mittelpunkt des Weltwassertags am 22. März. Trotz Erfolgen beim Zugang zu Trinkwasser und sanitären Einrichtungen fehlt es laut dem Weltwasserbericht der Vereinten Nationen 2020 nach wie vor über zwei Milliarden Menschen an einem sicheren Trinkwasserzugang ...
>>>
Foto: Normen und Standards

26. qualityaustria Forum

Am Mittwoch 17. März findet das 26. qualityaustria Forum statt, diesmal als reine Onlineveranstaltung. Spannende Themen rund um Geschäftsprozesse und Konzepte für künftiges wirtschaftliches Handeln stehen am Themenplan. ...
>>>
3
Foto: Energie

3,5 Milliarden Euro für die Energiewende in Österreich

Die österreichische Aufsichtsbehörde E-Control hat den Netzentwicklungsplan 2021 der Austrian Power Grid (APG) genehmigt. Die Investitionen in die Energieinfrastruktur betragen bis 2032 insgesamt rund 3,5 Milliarden Euro. Eine rasche Umsetzung der Vorhaben bedingt allerdings auch zügige Genehmigungsverfahren ...
>>>
4
Foto: Batterien

40.000 Altbatterien-Sammelboxen wollen befüllt werden

Anlässlich des Tages der Batterien am 18.2.2022, ruft die Elektroaltgeräte Koordinierungsstelle (EAK) eindringlich zur korrekten, sicheren Sammlung von Gerätealtbatterien/Akkus auf und informiert über die bundesweite Batterien-Kampagne „Her mit Leer“ ...
>>>
Foto: BLOCKCHANCE Europe 2021

4.000 Besucher auf der BLOCKCHANCE 2021 erörtern Klimawandel

BLOCKCHANCE 2021, Europas wichtigstes Blockchain Event steht dieses Jahr im Zeichen von Klimawandel, Regulierung und Tokenization. Insgesamt rund 4.000 Besucher stellen sich den Diskussionen ...
>>>
5
Energiespartag 2019 | GASTWIRT | (c) Devolo

5 Tipps um Heizkosten nachhaltig zu reduzieren

Der Energiespartag am 5. März ist ein guter Anlass, das eigene Verbrauchsverhalten einmal genau unter die Lupe zu nehmen.

...
>>>
7
Foto: Recycling Mythos Malaysia (c) Greenpeace

700 Tonnen Plastikmüll aus Österreich landeten in Malaysia

Der Umweltschutzorganisation Greenpeace liegen Unterlagen vor, die darauf hindeuten, dass im Jahr 2020 rund 700 Tonnen gemischter, nicht-recycelbarer Plastikmüll von Elektroaltgeräten aus Österreich nach Malaysia gelangten ...
>>>
A
Foto: Adani Group, TotalEnergies

Adani und TotalEnergies: größtes Ökosystem für grünen Wasserstoff der Welt

Adani, Indiens am schnellsten wachsendes diversifiziertes Geschäftsportfolio, und der französische Energiegroßkonzern TotalEnergies sind eine neue Partnerschaft eingegangen, um gemeinsam das weltweit größte Ökosystem für grünen Wasserstoff zu gründen. Im Rahmen dieser strategischen Allianz erwirbt TotalEnergies von Adani Enterprises Ltd (AEL) eine Minderheitsbeteiligung von 25 % an Adani New Industries Ltd (ANIL) ...
>>>
AUSTRIAN WORLD SUMMIT 2022

AUSTRIAN WORLD SUMMIT 2022

Zum sechsten Mal in Folge fand der AUSTRIAN WORLD SUMMIT in der Wiener Hofburg statt – zusammen mit Klemens Hallmann als Leading Partner. Unter dem diesjährigen Motto „Creating Hope – Inspiring Action“ versammelte Gastgeber und Initiator Arnold Schwarzenegger internationale Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Politik, Umweltschutz und Zivilgesellschaft. Themen im Fokus: die Zukunft des Klimas und unseres Planeten ...
>>>
Foto: Austrotherm Recycling-Heroes © Austrotherm

Austrotherm prämiert Recycling-Heroes

Austrotherm, Anbieter im Bereich klimaschützender Wärmedämmung in Mittel- und Osteuropa und Österreichs einziger XPS-Produzent, startete im Frühjahr 2021 mit einem kostenlosen und klimaneutralen Recycling-Service für XPS Baustellenverschnitte. Die SANOOX GmbH aus Pöllau und die Neumayer Bau Ges.m.b.H aus Purbach wurden unter zahlreichen Teilnehmern für die größte bzw. sauberste recycelbare XPS-Menge im Jahr 2021 prämiert. Austrotherm Geschäftsführer Vertrieb Mag. Robert Novak überreichte im Werk Purbach in Summe 30 m3XPS-Neuware an die Recycling-Heroes ...
>>>
Foto: ARA Jahrespressekonferenz 2022

ARA: Kreislaufwirtschaft gegen Klimakrise

Im Rahmen ihrer Jahresbilanz-Pressekonferenz erhöht die Altstoff Recycling Austria AG (ARA) den Druck in Richtung Kreislaufwirtschaft: Pandemie, Krieg und deren wirtschaftliche Auswirkungen durch Versorgungsengpässe, Lieferkettenunterbrechungen oder Teuerungswellen hätten die Grenzen und Verletzbarkeit des traditionellen ökonomischen Systems aufgezeigt. Kreislaufwirtschaft, so ARA Vorstand Harald Hauke, sei die Lösung für langfristige ökonomische und ökologische Stabilität ...
>>>
Foto: AUSTRIAN SDG-AWARD 2022 © Parlamentsdirektion / Thomas Jantzen

AUSTRIAN SDG-AWARD vergeben

Österreichs größte parteiunabhängige Wirtschaftsorganisation Senat der Wirtschaft vergibt zum fünften Mal in Folge den bedeutesten und umfassendsten Nachhaltigkeitspreis in Österreich – den Austrian SDG-Award. Er wird jährlich an Vorreiter verliehen, die ihr Tun den globalen Nachhaltigkeitszielen (SDGs) widmen. Heuer wurde erstmals der Startup-Nachhaltigkeitspreis vergeben ...
>>>
Foto: Photovoltaikanlage auf Haus

Ansturm auf Photovoltaik: So viele Netzzugangsanträge wie noch nie

Seit wenigen Wochen machen sich die steigenden Strompreise auch bei den Stromnetzbetreibern zwischen Bodensee und Neusiedlersee bemerkbar, die für den Anschluss von dezentralen Photovoltaik-Anlagen zuständig sind. „Bei einzelnen Unternehmen wird sich die Zahl der Anträge im Vergleich zum Vorjahr mindestens vervierfachen. In der Steiermark wurden im Vorjahr nahezu 7.000 Anträge gestellt, in Oberösterreich waren es rund 9.000“, erklären Franz Strempfl und Manfred Hofer, Spartensprecher Netze bei Oesterreichs Energie. Zuwächse in ähnlicher Größenordnung werden auch aus anderen Bundesländern gemeldet ...
>>>
Foto: Heizen

Ausstieg aus klimaschädlichem Erdgas im Wiener Baurecht gefordert

Die aktuelle Studie „So heizen Österreichs Landeshauptstädte“ von GLOBAL 2000 zeigt, dass Wien zwar ambitionierte Klimaziele hat, aber die Wärmeversorgung in der Bundeshauptstadt immer noch stark von klimaschädlicher fossiler Energie geprägt ist. „Wien setzt sich ambitionierte Klimaziele und will den Ausstieg aus Öl, Gas und Kohle bis 2040 schaffen. Das sollte nun aber auch rasch in das Baurecht übersetzt werden. Die Stadt Wien ist gefordert, die notwendigen Schritte für den Ausstieg aus fossiler Energie im Wärmebereich zu setzen. Noch viel stärkere Bemühungen braucht es hingegen, um die thermische Sanierung von Gebäuden voranzutreiben ...
>>>
Foto: ARA Kreislaufwirtschaft

ARA startet Awareness-Kampagne mit Wirtschaftspartnern

Rohstoffe im Kreislauf halten, wertvolle Ressourcen nutzen und damit die Umwelt schützen: Die Altstoff Recycling Austria AG (ARA) ruft gemeinsam mit zahlreichen österreichischen Unternehmen zu mehr Bewusstsein bei der Mülltrennung auf. Um für das Recycling jede Verpackung zurück in den Kreislauf zu holen, braucht es das Engagement jedes und jeder Einzelnen. Die Kampagne „Rohstoffe im Kreislauf halten“ richtet sich online und offline an die gesamte österreichische Bevölkerung ...
>>>
Foto: Atomkraftwerk Mochovce 3

AKW Mochovce 3: Finale Betriebserlaubnis trotz ungelöster Sicherheitsprobleme

Am Montag, den 24. Jänner 2022 veröffentlichte die slowakische Atomaufsicht Úrad Jadrového Dozoru Slovenskej Republiky (ÚJD) auf ihrer Website den Entwurf der finalen Betriebserlaubnis für den Atomreaktor Mochovce 3. Die Inbetriebnahme des Reaktors wird formal durch den Einspruch von GLOBAL 2000 aufgehalten, der zusammen mit besorgten Atomingenieuren aus Mochovce (Whistleblowern) verfasst wurde. Darin wurden zahlreiche Sicherheitsprobleme detailliert aufgelistet. Die slowakische Atombehörde hat den Einspruch jedoch abgelehnt und die finale Betriebserlaubnis soll in den kommenden Tagen endgültig erteilt werden ...
>>>
Austrian Power Grid (APG): Milder Dezember bringt Laufwasserkraft zurück in Spur

Austrian Power Grid (APG): Milder Dezember bringt Laufwasserkraft zurück in Spur

Dass erneuerbare Energien über das Jahr hinweg nicht in konstanter Form für die Stromerzeugung zur Verfügung stehen, ist Tatsache. „In den kalten Monaten ist die Erzeugung durch nachhaltige Energiequellen, allen voran jene durch Laufwasserkraft, deutlich geringer als das beispielsweise im Frühjahr der Fall ist. Das ist eine saisonal bedingt typische Entwicklung“, erklärt Gerhard Christiner, technischer Vorstand der APG ...
>>>
Foto: ÖGUT Logo

Ausschreibung zum ÖGUT-Umweltpreis 2021 geöffnet!

Zum 35. Mal vergibt die Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) den ÖGUT-Umweltpreis. Einreichungen können noch bis 31. Jänner 2022 erfolgen. Vom Forschungsprojekt bis zum Geschäftsmodell, von der Grätzlinitiative bis zum internationalen Konzern – gesucht werden technologische und soziale Innovationen, die den Energie- und Ressourcenverbrauch senken und zur sozialen Nachhaltigkeit beitragen. Das Preisgeld beträgt insgesamt EUR 27.000 ...
>>>
Foto: ASRA 2021 Logo

ASRA 2021: ausgezeichnete Nachhaltigkeitsberichte von Unternehmen

Der „Austrian Sustainability Reporting Award” (ASRA) ist Österreichs einzige Auszeichnung für die besten Nachhaltigkeitsberichte heimischer Unternehmen und Organisationen. Der renommierte Preis wurde für das Jahr 2021 zum 22. Mal in zwei Kategorien vergeben ...
>>>
Foto: Plastic Waste in the Port Klang Area, Malaysia © Greenpeace

Abhängigkeit von Plastik verzögert Ausstieg aus Öl & Gas

Vor dem Hintergrund der eskalierenden Klimakrise geraten Öl- und Gaskonzerne immer mehr unter Druck, ihr Geschäftsmodell zu verändern. Doch anstatt eines Ausstiegs aus fossilen Rohstoffen setzen viele vermehrt auf die Scheinlösung Plastik - das zeigt eine neue Analyse der Umweltschutzorganisation Greenpeace ...
>>>
Foto: Energielabel alt/neu

Aus für Energiesparlampe und neues Energielabel

Energiesparlampen sind ab dem 1. Spetember 2021 EU-weit verboten. Das ebenfalls neue Energielabel macht es einfach, die Leuchtmittel zu vergleichen ...
>>>
Foto: ARA-Kampagne - Frame aus Mülltonnensong

ARA startet Social-Media-Kampagne

Mit einer Bewusstseinskampagne macht die Altstoff Recycling Austria AG (ARA) mit der Initiative „Reinwerfen statt Wegwerfen“ junge Menschen auf das Problem von Littering und auf die Bedeutung der getrennten Verpackungssammlung aufmerksam ...
>>>
Foto: Stromnetz

Acht führende europäische Übertragungsnetz-Betreiber starten gemeinsame Initiative

Acht führende europäische Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) wollen aktiv dazu beitragen, bis 2050 eine klimaneutrale Gesellschaft zu schaffen ...
>>>
Foto: ASFINAG Photovoltaikanlage

ASFINAG: Erstes intelligentes Stromnetz in Klagenfurt grün und Blackout-sicher

Der österreichische Autobahnbetreiber ASFINAG hat seine erste „Smart Grid-Anlage“ mit Photovoltaikanlage, Batteriespeicher und spezieller Steuerung errichtet. Die Anlage in Klagenfurt (Kärnten) ist ausfallsicher und nachhaltig ökologisch ...
>>>
Foto: Austrian World Summit 2020 - Arnold Schwarzenegger

Austrian World Summit 2020: Chance für klimafreundlichen Wiederaufbau

Auf dem Austrian World Summit, dem Klimagipfel in Wien, hat Arnold Schwarzenegger einen eindringlichen Appell an die Welt gerichtet: Wir müssen selber handeln, um den Klimawandel in den Griff zu bekommen ...
>>>
Foto: Trinkwasser

Angekündigter Hitzesommer stellt Trinkwasserversorger vor Herausforderungen

Auch für diesen nahenden Sommer erwarten Experten hohe Temperaturen. Gepaart mit der seit Monaten herrschenden Trockenheit könnte es bald zu Problemen in der Trinkwasserversorgung kommen - auch in Österreich. Daher sind schon jetzt Maßnahmen für die Zukunft zur Sicherung der Versorgung mit Trinkwasser zu setzen ...
>>>
Foto: Roland Hohenauer und Manfred Assmann, ÖWAV

Abwasserentsorgung trotz Corona-Pandemie gesichert

Die Entsorgung von Abwasser ist in Österreich trotz Corona-Pandemie gesichert. Die Österreichische Abwasserwirtschaft ist allerdings gerade in Krisenzeiten gefordert. Für Mitarbeiter werden Vorkehrungen zu deren Sicherheit ergriffen, heißt es aus dem Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV).

...
>>>
Abluftreinigung in Industrie | UmweltJournal (c) HAHN Kunststoffe GmbH

Abluftreinigung in Industrie und Landwirtschaft

Biofilter: Kein Durchbrechen mehr | Ein Anströmboden aus chemikalienbeständigem Recyclingkunststoff erhöht die Lebensdauer von Biofilteranlagen. Die hanit-Böden der HAHN Kunststoffe GmbH sind dabei problemlos in bestehende Flächen integrierbar. Die hanit-Böden der HAHN Kunststoffe GmbH sind dabei problemlos in bestehende Flächen integrierbar.

...
>>>
Am Weg zur Bioökonomie | UmweltJournal (c) FKuR

Am Weg zur Bioökonomie …

Mit Biokunststoffen Kreisläufe schließen | Biobasierte sowie biologisch abbaubare Kunststoffe nehmen im Rahmen der aktuell forcierten Diskussion um die ökologische Sinnhaftigkeit und die Folgen des Einsatzes von Kunststoffen eine noch wenig bekannte Sonderstellung ein. Die FKuR Gruppe, einer der führenden Produzenten von Biokunststoff-Compounds für flexible Verpackungslösungen und technische Anwendungen, bescheinigt beiden Produktgruppen, dass sie ein hohes Potenzial bieten, um die Forderungen aktueller EU-Direktiven zu erfüllen.

...
>>>
Unternehmensqualität

Auszeichnung für Unternehmensqualität

14 Organisationen hatten es dieses Jahr im Rennen um den Staatspreis Unternehmensqualität ins Finale geschafft. Die BKS Bank AG konnte sich durchsetzen und wurde am Mittwoch, den 5. Juni 2019 im Studio 44 in Wien zum Staatspreis-Gewinner 2019 gekürt.

...
>>>
B
Foto: Hausbau

Baulandreserven als tickende Bomben

In Österreich schlummern umfangreiche Baulandreserven. Werden diese tatsächlich bebaut, wird die Bodenversiegelung noch weiter beschleunigt. Die Grünen fordern daher einen „Bodenfonds“, um über die Rückwidmung von Bau- zu Grünland Boden vor der Versiegelung zu bewahren ...
>>>
Foto: Berliner Energietage © Rolf Schulten, Energietage

Berliner Energietage 2022

Die ENERGIETAGE in Berlin sind seit 2000 die Leitveranstaltung für Energiewende und Klimaschutz in Deutschland. 2022 fanden die ENERGIETAGE sowohl digital als auch vor Ort in Berlin statt, und zwar vom 2. bis zum 6. Mai. Unter dem Dach des Großkongresses finden jährlich zwischen 50 und 60 Einzelkongresse, Tagungen und Workshops statt, die durch unterschiedliche Institutionen aus den Sektoren Energie, Bauen, Wohnen, Klimaschutz und Umwelt durchgeführt werden. ...
>>>
Foto: Photovoltaikanlage auf Haus

Boom bei Photovoltaik erzeugt Engpässe

Photovoltaik boomt. In Österreich gibt es derzeit mehr Projekte für PV-Anlagen, als kurzfristig umgesetzt werden können. Material-Lieferprobleme, Fachkräftemangel, aber auch das System der Förderungen sorgen für einen Rückstau. Immer mehr Österreicher und Österreicherinnen installieren PV-Module auf Wohnhäusern oder Gewerbeanlagen, um ihren eigenen Strom zu erzeugen. Beim Verteilernetzbetreiber Linz Netz liegen die Anträge für den Anschluss neuer Anlagen allein im ersten Quartal 2022 um 85 % über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres ...
>>>
Foto: Batterietests, VERBUND

Batteriespeicher für mehr Balance im Netz

Mit Großbatteriespeichern positioniert sich VERBUND, Österreichs führendes Energieunternehmen, als starker Partner für Netzbetreiber, Industrie und Elektromobilität. Anfang April hat der Batteriespeicher in der Wartburgstadt Eisenach, in Westthüringen den Betrieb aufgenommen. Als Entwickler und Generalunternehmer für VERBUND hat ECO STOR GmbH das Projekt realisiert ...
>>>
Foto: Photovoltaik

Beginn eines Entsorgungsproblems alter PV-Module?

Der Rückbau, Tausch und das Repowering von Bestandsanlagen bei Photovoltaik führt derzeit zu stark steigenden Mengen an Alt-Modulen. Stehen wir vor einem beginnenden Problem bei gebrauchten PV-Modulen? ...
>>>
Foto: Reichweiten mit Biokraftstoffen

Biokraftstoffe verbessern Versorgungslage

Biokraftstoffe verringern die Abhängigkeit von Ölimporten und verbessern in kritischen Zeiten die Versorgungslage. Eine im Raum stehende Aussetzung der Beimischung dieser Biokraftstoffe zu den klassichen Treibstoffen in Österreich hätte gerade jetzt fatale Folgen ...
>>>
Foto: Strom

BDEW: „Haushalte müssen entlastet werden“

Aufgrund der extrem in die Höhe gegangenen Großhandelspreise sind die Verbraucherpreise für Strom und Gas in den vergangenen Monaten gestiegen. Der Durchschnitt der aktuell im Markt verfügbaren Stromtarife für Haushaltskunden liegt in Deutschland zur Zeit bei 36,19 ct/kWh , und damit um 12,5 Prozent höher als im Jahresmittel 2021. Kleine und mittlere Industriekunden müssen im Durchschnitt 26,64 ct/pro kWh bezahlen (Jahresmittel 2021: 21,38 ct/kWh) ...
>>>
Foto: Bodenverbrauch Hausbau

Bodenverbrauch gefährdet Lebensmittelversorgung

Die Bundesanstalt Statistik Österreich hat auch heuer wieder gefragt „Wie geht’s Österreich?“ in Sachen materieller Wohlstand, Lebensqualität und Umwelt? Für die Umwelt fiel die Antwort erschütternd aus: Denn gerade bei der Flächenversiegelung geht es Österreich besonders schlecht. So stellt die Flächenversiegelung, also der Bodenverbrauch, weiterhin eines der brennendsten Umweltweltprobleme dar. Seit dem Jahr 2001 wuchs diese mit 26,6 Prozent deutlich schneller als die österreichische Bevölkerung (+10,9 Prozent) ...
>>>
Foto: Bodenverbrauch

Bodenverbrauch bedroht Österreichs Zukunftsfähigkeit

Während die Bevölkerung zwischen 2001 und 2020 um 10,9 Prozent anwuchs, stieg der Bodenverbrauch im selben Zeitraum um 27,9 Prozent. Mit einer Verbauungsrate von 11,5 Hektar pro Tag, knapp die Hälfte davon (41 Prozent) versiegelt, verfehlt Österreich das offizielle Nachhaltigkeitsziel des Bundes um mehr als das Vierfache ...
>>>
Foto: Biogas21 Kongress

Biogas als Säule des zukünftigen Energiesystems

Biogas21, der alljährliche Fachkongress rund ums Thema Biogas ging am 9. Dezember – bereits zum zweiten Mal im Online-Format – erfolgreich über die Bühne. Rund 180 Teilnehmer widmeten sich spannenden Fachbeiträgen und angeregten Diskussionen rund um Biomethan und weitere Zukunftsperspektiven der Branche ...
>>>
Foto: BlueBoson, Teaser

Blue Boson: Umwelttechnik und Energieeffizienz

Die IMG Group hat durch Umwelttechnik, die ihre Spitzentechnologie Blue Boson Effector® nutzt, das erste unternehmensweite Projekt zur Effizienzsteigerung ihrer Kühl- und Dampfkreisläufe erfolgreich umgesetzt. Die Technologie ist seit Mai 2021 in Betrieb und hat in den ersten drei Monaten in seinen Industrieanlagen in Portugal 50.010 Nm3 an Erdgas eingespart. Das entspricht einer Verringerung des durchschnittlichen jährlichen Erdgasverbrauchs um fast 7 % ...
>>>
Foto: GLOBAL2000 Banken-Check

Banken agieren nicht sehr nachhaltig

Aus der Finanzbranche sind vielversprechende Bekenntnisse zum Klimaschutz zu hören und auch immer mehr grüne Finanzprodukte werden beworben. GLOBAL 2000 hat sich das genauer angesehen und präsentiert heute erstmals eine umfangreiche Untersuchung von Banken auf ihre tatsächliche Nachhaltigkeit ...
>>>
Foto: Borealis Filteranlage in Schwechat

Borealis fischt Mikroplastik aus dem Abwasser

Borealis gibt bekannt, dass die Abwasserreinigungsanlage am integrierten Produktionsstandort in Schwechat nun vollständig betriebsbereit ist. So setzt das Unternehmen einen weiteren Schritt in seiner „Goal Zero“-Strategie, die je nach Bereich die Ziele „Null Unfälle“, oder „Null Emissionen“ (und in diesem Fall „Null Kunststoffverlust“) verfolgt. ...
>>>
Sujet: Strom aus Biomasse

Biomasse-Potenziale bei Weitem nicht genutzt

Die österreichische Biomasse-Branche traf sich unter strenger Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Bestimmungen im steirischen Aigen im Ennstal. Neben dem alljährlichen Branchen-Update, der Umsetzung der Regierungsübereinkünfte und den Auswirkungen auf die Bioenergiemärkte im Wärme-, Strom- und Treibstoffsektor steht auch das 25-jährige Bestandsjubiläum des Österreichischen Biomasse-Verbandes (ÖBMV) auf der Agenda ...
>>>
Foto: Günther Krause - Buch: Das ewige Licht

Buch mit größter Sprengkraft: “Das ewige Licht” zum Thema Neutrinovoltaik

Dirk Kohl, Chef des Weltbuch-Verlages, präsentiert das jüngste Werk seines Hauses: "Das ewige Licht - Der Beginn eines neuen Zeitalters" von Ex-Verkehrsminister Prof. Dr. Günther Krause. "Es ist das Buch mit der größten ökologischen, ökonomischen und sozialen Sprengkraft, das ich je verlegt habe", so Kohl. Das Thema lautet: Neutrinovoltaik ...
>>>
Foto: BlueSky Energy Standortverlegung 2020

BlueSky Energy startet Zellenfertigung ab Herbst in Oberösterreich

Die BlueSky Energy verlagert ihre Produktion von China nach Österreich. Der Hersteller von Stromspeicherlösungen schafft damit 80 neue Arbeitsplätze in Frankenburg in Oberösterreich. Das Investitionsvolumen für das Vorhaben wird mit 5 Mio. Euro beziffert ...
>>>
Foto: GREENROCK Salzwasser Stromspeicher

BlueSky Energy zieht Zellfabrik aus China ab

Der österreichische Stromspeicherhersteller BlueSky Energy holt die Fertigung seiner Batteriezellen von China nach Oberösterreich oder Bayern. Die Standortentscheidung soll spätestens im Juni fallen. Der Aufbau der 5-Millionen-Euro-Produktion ist ab Herbst dieses Jahres geplant. Die Serienproduktion der Batteriezellen soll im ersten Quartal 2021 starten ...
>>>
Foto: Erle

Baum des Jahres 2020: die Erle

Der 25. April ist internationaler Tag des Baumes und heuer ein Festtag der Erlen! Der Baum des Jahres wurde vom Verein Kuratorium Wald und dem Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT) gewählt.

...
>>>
Foto: Spruch Bleib Daheim!

Bleib daheim!

Das UMWELT JOURNAL läuft seit einigen Tagen im Home Office. In Zeiten des Coronavirus leisten wir unseren Beitrag und informieren Sie regelmäßig online über die Themen Umwelttechnik, Mobilität und Green Finance sowie über die Abfallwirtschaft und die Energiebranche.

...
>>>
Xylem - Bier aus Abwasser

Bier aus Abwasser

Xylem, die Berliner Wasserbetriebe und das Kompetenzzentrum Wasser Berlin brauen ein Bier aus gereinigtem und aufbereitetem Abwasser.

...
>>>
C
Foto: CellCube by Enerox

CellCube – Energiespeicher der Zukunft aus Niederösterreich

Damit sich die Nutzung erneuerbarer Energien langfristig durchsetzen und die Energiewende gelingen kann, sind verlässliche Energiespeicher die Grundvoraussetzung. Die niederösterreichische Enerox GmbH – besser bekannt unter dem Markennamen CellCube – ist mit dem gleichnamigen Energiespeicher Technologie- und Branchenführer im Bereich nachhaltiger, zukunftssicherer und langlebiger Speicherlösungen. Wirtschafts- und Technologielandesrat Jochen Danninger stattete dem Hightech-Unternehmen kürzlich am Firmensitz im ecoplus Wirtschaftspark IZ NÖ-Süd einen Besuch ab und informierte sich über den CellCube, der auch bei einem Blackout die Stromversorgung bis zu 24 Stunden garantiert ...
>>>
Foto: Baumgartner Christoph © QualityAustria

Christoph Baumgartner ist neuer Head of Marketing and Sales bei Quality Austria

Christoph Baumgartner übernimmt mit März 2022 die Gesamtbereichsleitung der Abteilungen Marketing und Sales der Quality Austria, dem marktführenden Dienstleistungsunternehmen für System-, Produkt- und Personenzertifizierungen in Österreich. Baumgartner ist bereits seit 2016 im Business Development der Quality Austria tätig ...
>>>
Foto: Werner Paar, Christoph Mondl - neue Geschäftsführer bei Quality Austria © Fotostudio Wilke

Christoph Mondl und Werner Paar neue Geschäfts­führer der Quality Austria

Qualitätspionier Konrad Scheiber (63) übergibt die Geschäftsführung der Quality Austria an Christoph Mondl (56) und Werner Paar (49). Mondl war zuvor Stv. Verbandsdirektor beim ÖAMTC, Paar Vertriebsstratege bei der BMW Group. „Österreichs führende Trainings-, Zertifizierungs- und Begutachtungsorganisation ist bei den beiden Spitzenmanagern in ausgezeichneten Händen“, zeigt sich Scheiber überzeugt ...
>>>
Foto: Konrad Scheiber (Geschäftsführer Quality Austria), Alexander Woidich (Vorsitzender der Jury), Matthias Kratky (Qualitäts-Talent 2019) © Georges Schneider

Champions und Talente im Qualitätsmanagement gesucht

Auf Initiative der Österreichischen Vereinigung für Qualitätssicherung (ÖVQ) sucht die Quality Austria jährlich die „Qualitäts-Champions“ und „Qualitäts-Talente“ des Landes. Am kostenlosen Wettbewerb können alle im Qualitätsmanagement tätigen bzw. daran interessierten Personen teilnehmen. Auf die besten eingereichten Projekte und Ideen warten mediales Echo, Sach- und Geldpreise und eine feierliche Ehrung im Rahmen des qualityaustria Forums in Salzburg. Die Einreichfrist läuft noch bis 15. Oktober 2021 ...
>>>
UMWELT JOURNAL 1/2020 Cover

circle17 Matchmaking: Zusammen eine bessere Zukunft gestalten

respACT und AustrianStartups veranstalten am 18.3.2021 das virtuelle circle17 Matchmaking, bei dem sich nachhaltig engagierte Start-ups mit Unternehmen, dem öffentlichen Sektor, InvestorInnen, Universitäten, Business Angels und Start-up Programmen vernetzen ...
>>>
Grafik: Kreislaufwirtschaft

Chemische Industrie unterstützt die Kreislaufwirtschaft

Der Fachverband der Chemischen Industrie Österreichs (FCIO) begrüßt den vom EU-Parlament beschlossenen Bericht zum Aktionsplan für die Kreislaufwirtschaft der EU-Kommission als wichtigen Schritt ...
>>>
Foto: Klimawandel

CO2-Budget für Österreich: Es wird eng!

Zum ersten Mal gibt es für Österreich ein wissenschaftlich fundiertes Treibhausgas-Budget und einen Reduktionspfad, der zeigt, wie Österreich die Klimaneutralität 2040 auch wirklich erreichen kann. Dies haben Wissenschaftler des Wegener Centers errechnet. Ein solches Budget wurde zwar im Regierungsprogramm versprochen, in Gesetze ist es aber noch nicht gegossen ...
>>>
Foto: Klimawandel

Coronavirus lenkt vom Klimawandel ab

Die bereits verheerenden wirtschaftlichen Auswirkungen des neuartigen Coronavirus haben zu einem willkommenen Einbruch der Kohlenstoffemissionen geführt. Aber die Regierungen warten mit angehaltenem Atem darauf, ihre ...
>>>
Foto: Rezession

Corona-Pandemie führt zu Rezession

Die Corona-Pandemie wird die Wirtschaft stark beschädigen - das sagen die Wirtschaftsweisen in Deutschland in einem aktuellen Sondergutachten. Eine Rezession sei unvermeidbar. Abseits des Gutachtens gilt dies auch für nahezu alle anderen Staaten weltweit.

...
>>>
D
Foto: Deutsch-Österreichische Gesellschaft für Wasserstoff DÖGWA gegründet © HTL Wiener Neustadt

Deutsch-Österreichische Gesellschaft für Wasserstoff (DÖGWA) gegründet

Am 5. Mai 2022 wurde die „Deutsch Österreichische Gesellschaft für Wasserstoff“ in Pforzheim mit österr. Beteiligung aus der Taufe gehoben ...
>>>
Foto: SIeger des Nachhaltigkeitspreises 2022 © MARKO's PHOTOGRAPHY

Das sind die Sieger des Nachhaltigkeitspreises 2022

Kürzlich wurden die Sieger des Nachhaltigkeitspreises 2022 für Österreich gekürt. Mit ihren innovativen Projekten bewiesen die Unternehmer, wie Nachhaltigkeit, Biodiversität, soziale Verantwortung und Kreislaufwirtschaft in ihren Betrieben gelebt werden. Der Award wurden in den Kategorien Ökologie, Ökonomie und Soziales sowie zum ersten Mal in der Sonderkategorie Kommunikation vergeben ...
>>>
Foto: Umweltprüfung

Diskussion um UVP-Verfahren in Österreich

Das österreichische Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) hat soeben einen Bericht über Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVP) in Österreich vorgelegt. Darin wird die Effizienz der größten Umweltverfahren des Landes gemessen. Diese dauern im Durchschnitt (Median) 7,2 Monate ab der Auflage für die Öffentlichkeit. Feststellungsverfahren brauchen rund 2,6 Monate und Beschwerdeverfahren beim Bundesverwaltungsgericht (BVwG) im Median 5 Monate. Länger sind die Verfahrensdauern dann, wenn die Vollständigkeitsprüfung hinzugezählt wird, also die Zeit, in der die Projektwerbenden alle Unterlagen der Behörde übermitteln müssen. Dann sind es im Median 15,2 Monate ...
>>>
Foto: H2Global Wasserstoff-Initiative in Deutschland © H2Global

Deutschland gibt Startschuss für H2Global-Initiative

Der Einkauf und Vertrieb von CO2-neutralem Wasserstoff gilt als Schlüssel für die grüne Energiewende. Nachdem sich die neue deutsche Bundesregierung im Koalitionsvertrag dazu bereits positionierte, hat das BMWi nun die Wasserstoff-Initiative "H2Global" auf den Weg gebracht. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWi) unter dem neuen Wirtschaftsminister Dr. Robert Habeck hat einen Zuwendungsbescheid über 900 Mio. Euro ausgestellt, mit dem die Bereitstellung von grünem Wasserstoff durch die H2Global-Stiftung gefördert werden soll ...
>>>
Foto: Deutscher Umweltpreis 2021, DBU-Logo

Deutscher Umweltpreis zur Forschung für Artenvielfalt und Moorschutz

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) vergibt den diesjährigen Deutschen Umweltpreis an zwei international renommierte Persönlichkeiten, die in ihren Wissenschafts-Disziplinen Herausragendes für mehr Arten-, Klima- und Umweltschutz erreicht haben: Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese sowie Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joosten ...
>>>
Foto: ARA, Saubermacher - digi-Cycle / C: Mario Pernkopf

Digitale Revolution der Sammlung von PET-Flaschen und Getränkedosen

Altstoff Recycling Austria AG (ARA) und Saubermacher AG stellen ihr digitales Incentive-System digi-Cycle zur getrennten Sammlung von Getränkeverpackungen vor ...
>>>
Foto: Linde - Baum des Jahres 2021

Die Linde – Baum des Jahres 2021

Die Linde, ein Baum voller Traditionen, Mythen und Zentrum der Regionen wurde zum Baum des Jahres in Österreich gewählt. Am Sonntag, den 21. März wird weltweit der von der UNO ausgerufene internationale Tag des Waldes gefeiert ...
>>>
TRACTO-TECHNIK | UmweltJournal | Visual_BAUMA-2019 (c) TRACTO-TECHNIK GmbH & Co. KG

DIE BOHRTECHNIK DER ZUKUNFT – TRACTO-TECHNIK AUF DER BAUMA 2019

Die TRACTO-TECHNIK aus Lennestadt ist für ihre innovativen Lösungen zur grabenlosen Verlegung und Erneuerung von Rohrleitungen international bekannt.

...
>>>
E
Foto: Photovoltaik im Agrarland

EAG-Investitionsförderungen gestartet

Die am 21. Juni 2022, um 17:00 Uhr stattgefundene Antragstellung für die Investitionsförderung von Photovoltaikanlagen und Stromspeichern nach dem Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) konnte erfolgreich durchgeführt werden. Die Antragsflut wurde durch die IT-Systeme der OeMAG problemlos bewältigt. In den ersten 5 Minuten sind bereits mehr als 16.441 Tickets gezogen worden, nach 60 Minuten waren es bereits mehr als 31.000 Tickets. Dies entspricht einer mehr als Verdreifachung der gezogenen Tickets, gegenüber den Antragstellungszeitpunkten der Vorjahre ...
>>>
Foto: Raps, Bioenergie

EU-Regionalausschuss spricht sich für Bioenergie-Nutzung aus

Diese Woche behandelte der Ausschuss des Europäischen Parlaments für regionale Entwicklung (REGI) den „REpowerEU“-Plan der Europäischen Kommission. Im Rahmen der Abstimmung zur Ausschussstellungnahme zur Erneuerbaren-Energien-Richtlinie (REDIII) sprachen sich die Abgeordneten mehrheitlich für eine Bioenergie-Nutzung und gegen weitere Einschränkungen des erneuerbaren Energieträgers aus ...
>>>
Foto: Europäisches Parlament Strasbourg

EU-Parlament will „Greenwashing“ von Atomenergie und Gas stoppen

Heute, 14. Juni 2022, stimmte der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments zusammen mit dem Wirtschafts- und Währungsausschuss für eine gemeinsame Resolution, die sich gegen den delegierten Rechtsakt der EU-Kommission unter der sogenannten „Taxonomieverordnung“ ausspricht. Dieser klassifiziert Atomenergie und Gas als „grüne Investitionen“. Nach Präsentation des delegierten Rechtsakts hatte das Europäische Parlament vier Monate Zeit, um Widerspruch einzulegen und den Rechtsakt somit zu verhindern ...
>>>
Foto: Automobilwirtschaft

Europäische Automobilwirtschaft geschlossen für Technologieoffenheit

In einem gemeinsamen Brief fordern die beiden großen europäischen Automobilverbände ACEA und CLEPA den Präsidenten des Europäischen Rats Emmanuel Macron auf, die richtigen Schlüsse aus der Energiekrise zu ziehen, die die europäische Energieversorgung ins Wanken bringt. Es ist hochriskant, nur noch eine Art des Antriebs, nämlich den elektrischen, zuzulassen, der nur funktioniert, wenn die kritischen Rohmaterialien auch europäischen Herstellern zur Verfügung stehen, so die europäischen Verbände. Diese kommen teilweise aus einigen wenigen „high-risk-countries“. Die momentanen Lieferstörungen bei PKW wegen des Ausfalls von Komponenten aus China zeigen, wie verwundbar sich Europa mit derartigen Abhängigkeiten macht ...
>>>
Foto: Photovoltaik im Agrarland

EU schreibt Maßnahmen für Solar-Revolution vor

Die Europäische Kommission beschloss diese Woche das „REPowerEU“ Paket. Es sieht eine massive Forcierung der erneuerbaren Stromerzeugung vor, um damit die Energiewende voranzutreiben, die Energieunabhängigkeit zu beschleunigen und somit für eine langfristige Preisstabilisierung zu sorgen. Teil des Pakets ist auch die EU-Solarstrategie, die unter anderem folgende Maßnahmen vorsieht ...
>>>
Foto: Green Energy Lab Jahresevent 2022 © Stephanie Weinhappel

Energiewende: Green Energy Lab zieht Zwischenbilanz

Zum vierjährigen Jubiläum lud das Innovationslabor Green Energy Lab am 18. Mai unter dem Motto „2040 startet JETZT“ ins Wiener Palais Berg und zog eine Zwischenbilanz ...
>>>
Foto: Kleinwasserkraft

Energiewende: Kleinwasserkraft hat großes Potenzial

100% Erneuerbare Energien bis 2030 –ambitioniert, machbar und notwendig. Um dieses Ziel zu erreichen, setzt der Klima- und Energiefonds auch auf kleine Wasserkraftwerke. Das Beratungsprogramm Kleinwasserkraft unterstützt dabei, Investitionen in Richtung Revitalisierung und ökologisch verträglichen Ausbau von Kleinwasserkraft zu lenken. Für Machbarkeitsstudien sowie Entwurfs- und Bewilligungsplanungen steht ein Budget von 2,5 Mio. Euro zur Verfügung, dotiert aus den Mitteln des Bundesministeriums für Klimaschutz (BMK).  ...
>>>
Foto: Weniger Emissionen mit eFuels

eFuels statt Atom- und Kohlestrom

Ein Vorschlag der EU-Kommission will Elektro-Pkw vorschreiben. Über diesen soll im Umweltausschuss des Nationalrates abgestimmt werden. Für Jürgen Roth, den Präsidenten der eFuel-Alliance, ist dies ein klarer Irrweg. Es stehe noch lange nicht genügend Ökostrom zur Verfügung. Zukunftsweisende Technologien wie eFuels werden damit de facto verboten. Stattdessen wird Strom aus Kohle- und Kernkraftwerken verwendet ...
>>>
Foto: Energiewende

Energiewende gewinnt weltweit an Tempo

Die Energiewende nimmt weltweit immer mehr Fahrt auf. Erneuerbare Energien und Dekarbonisierungstechnologien werden voraussichtlich fast das gesamte Investitionswachstum im Energiesektor ausmachen. Die Nachfrage nach Öl wird bereits um 2025 ihren Höhepunkt erreichen. Die Kosten für Solarenergie haben sich seit 2017 halbiert, für Windenergie sind sie um ein Drittel gesunken. Bereits heute sind 61% der neu installierten erneuerbaren Kapazitäten preiswerter als die fossilen Alternativen ...
>>>
Foto: NET Finanzvorständin Öztürk (li.), Aufsichtsratsvorsitzende Brigitta Schwarzer (re.)

Energietechnik in der Ukraine: Bangen, Potenzial und Hoffnung

Der Ukrainekrieg (be)trifft österreichische Unternehmen und deren Belegschaften vor Ort ganz unmittelbar und dramatisch. Beispiel NET New Energy Technologies. Die AG ist eine Beteiligungsgesellschaft und operative Holding, die ihren Sitz zwar in Wien hat. Aber ihre 100%-igen Tochterunternehmen KMWP und KW Energetik, die in der Energietechnik tätig sind, produzier(t)en in der Ukraine, zwischen Kiew und Odessa ...
>>>
Foto: Erneuerbare Energie

E-Wirtschaft fordert Ausbau bei Erneuerbaren

Anlässlich des internationalen Tag der Erneuerbaren Energien am 26. April fordert die E-Wirtschaft mehr Tempo beim Ausbau der Erzeugung aus Wind, Wasser und Sonne in Österreich. „Stark steigende Energiepreise führen uns derzeit die Schattenseiten der Abhängigkeit von internationalen Energiemärkten deutlich vor Augen – und liefern ein weiteres starkes Argument für den raschen Ausbau erneuerbarer Energiequellen“, erklärt Barbara Schmidt, Generalsekretärin von Oesterreichs Energie, der Interessenvertretung der österreichischen E-Wirtschaft ...
>>>
Foto: Erneuerbare Energie

Energiewende beschleunigt sich

Ökonomische Vorteile und die Klimarettung waren bislang zu wenig Grund, die Energiewende zu vollziehen. Hoffentlich gelingt es jetzt mit dem Druck, den der Ukrainekrieg mit sich bringt. Wissenschafter halten eine weltweite Versorgung mit erneuerbarer Energie für möglich ...
>>>
Foto: Umwelt im Gespräch 7 - Umweltpolitik

ESG-Transparency-Initiative: nachhaltiges Handeln messbar und transparent

ESG ist in aller Munde – Nachhaltigkeit in den drei Bereichen Environmental, Social und Governance. Das Thema ist in der Öffentlichkeit angekommen – auch in der Politik: Lieferkettengesetz, Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) oder Sustainable Finance Disclosure Regulation (SFDR) sind nur einige der Verordnungen, an die sich Firmen künftig halten müssen. Nach langem Reden braucht es jetzt aber ganz konkretes Handeln. Die neu gegründete „ESG‐Transparency‐Initiative“ startet gemeinsam mit wichtigen Interessensvertretungen den großen Appell an Unternehmen, jetzt aktiv zu werden und ihr nachhaltiges Tun zu verbessern ...
>>>
Foto: SMATRICS-Geschäftsführer Hauke Hinrichs (C) SMATRICS Photo Simonis, Wien

EnBW-Einstieg bei VERBUND-Tochter SMATRICS abgeschlossen

Der Einstieg der EnBW Energie Baden-Württemberg über ihre Tochtergesellschaft EnBW mobility+ AG & Co.KG beim österreichischen E-Mobilitäts-Pionier SMATRICS ist nach der Genehmigung durch die zuständigen Kartellbehörden durch das Closing abgeschlossen. Die EnBW-Tochter EnBW mobility+ AG & Co.KG übernimmt 25,1 Prozent an der VERBUND-Tochter SMATRICS. Die beteiligten Unternehmen wollen durch die verstärkte Zusammenarbeit zukunftsfitte E-Mobilitätslösungen für Unternehmen als „Powered by SMATRICS“ Lösung entwickeln und anbieten ...
>>>
Foto: Erneuerbare Energie

Erneuerbare Energien sind die Lösung

Der Dachverband Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ) sieht seine jahrelange Arbeit für die Energiewende durch die dramatische Entwicklung der letzten Wochen einmal mehr bestätigt: Erneuerbare Energien sind nicht nur notwendig für den Schutz des Klimas, sondern auch ein Befreiungsschlag gegen die Abhängigkeit von autoritären Regimen weltweit ...
>>>
Foto: Umweltrecht

EU-Taxonomie-Verordnung: Auswirkungen auf Unternehmen

Im Rahmen des Green Deals der EU aus dem Jahr 2019, mit dem die Klimaneutralität der EU bis zum Jahr 2050 angestrebt wird, werden vor allem auch die europäischen Unternehmen in die Verantwortung genommen. In diesem Zusammenhang erging außerdem im April 2021 von der EU-Kommission ein Vorschlag für eine Neuregelung der nicht finanziellen Berichterstattung mit dem Namen Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) ...
>>>
Foto: Atomkraft

EU hängt Atomkraft und Erdgas grünes Mascherl um

Die EU-Kommission hat Investitionen in Atomkraft und Erdgas im Rahmen der Taxonomie-Verordnung als nachhaltig eingestuft. Damit beugt sich die Kommission dem wirtschaftlichen Druck einiger Länder wie Frankreich & Co., die ihren unersättlichen Energiehunger vermeintlich nur noch über Atomkraft und Gaskraftwerke stillen können. Nachhaltig sind beide Energieträger nicht, Atomkraft gilt als extrem gefährlich und ist darüber hinaus sehr teuer. Ein Kommentar von Peter R. Nestler, Herausgeber des Fachmagazins UMWELT JOURNAL ...
>>>
Foto: Atomenergie und Umwelt - Conference on the Future of Europe

EU streitet um Zukunft der Atomenergie

Die Ziele der Europäischen Union sind klar formuliert. Klimaneutral bis 2050, bis 2030 die Treibhausgas-Emissionen um 55 Prozent reduzieren. Doch welche Rolle kann die Atomkraft dabei spielen? Oder kann sie überhaupt eine Rolle spielen? Die Frage spaltet die EU. ...
>>>
Foto: Batterien © Pexels

EP-Ausschuss unterstützt Batteriepfand-Systeme – VOEB begrüßt starkes Signal

Der Batteriepfand kann bald auch nach Österreich kommen: Der Europäische IMCO-Ausschuss nimmt Kompromissanträge zur Batterieverordnung an. Die Verordnung umfasst ein Pfandsystem für das Recycling von Batterien und Akkus. Um künftig die wertvollen Batterierohstoffe im Kreislauf zu halten, soll die Sammelquote mittels eines Pfandsystems erhöht und so der Einsatz von Rezyklaten gesteigert werden. Der Verband Österreichischer Entsorgungsbetriebe begrüßt diesen Beschluss ...
>>>
Foto: E-Mobilität Förderung

E-Mobilität: Förderung in Österreich wird fortgesetzt

Die E-Mobilitätsoffensive des Klimaschutzministeriums in Österreich wird 2022 fortgesetzt. Gemeinsam mit den Automobilimporteuren wird der Kauf eines E-Autos von Privatpersonen mit 5.000 Euro gefördert. Auch die Förderung für die Ladeinfrastruktur gibt es wieder. Wallboxen werden mit 600 Euro gefördert, Gemeinschaftsanlagen in Mehrparteienhäusern mit 1.800 Euro. Für betriebliche und öffentliche Schnellladestationen gibt es bis zu 30.000 Euro ...
>>>
Foto: Heizkörper Ventil

Energiepreise treiben Inflation im Oktober auf Rekordwert

Die Inflationsrate in Österreich steigt weiter an und erreichte im Oktober 2021 einen Spitzenwert von 3,7 %. Vor allem Treibstoffe & Heizöl sind teurer geworden, auch die Gaspreise befinden sich auf dem Weg nach oben, bei Strom ist ab dem 1.1.2022 ein deutlicher Preisschub angekündigt. Importe von Öl & Erdgas werden für das Jahr 2021 voraussichtlich um 6 Mrd. Euro mehr kosten als im Vorjahr ...
>>>
Foto: Schule, lernen

Eine halbe Million für “Klimaschulen”

Nach einem Jahr „Corona-Pause“ fördert der Klima- und Energiefonds in Österreich nun erneut wieder „Klimaschulen“ mit einer halben Million Euro. Denn Klimaschutz will gelernt sein ...
>>>
Foto: Stromnetz

E-Control warnt vor Spiel mit der Angst

In den vergangenenen Wochen sind in Österreich mehrere Übungen zu verschiedenen Stromsituationen erfolgreich verlaufen – darunter auch ein vielgenannter Blackout. Die E-Control warnt nun vor einem Spiel mit der Angst und sieht regelmäßige Vorsorge und Prävention als Pflichtaufgaben der Verantwortlichen ...
>>>
Foto: Martin Graf (Vorstandsdirektor Energie Steiermark), Andreas Bock (Technischer Vorstand Wolfram), Alex Nieuwpoort (Vorsitzender des Vorstandes Wolfram) und Christian Purrer (Vorstandssprecher Energie Steiermark) © Energie Steiermark

E-Steiermark startet 2022 erste „grüne“ Wasserstoff-Produktion in Österreich für die Industrie

Die österreichweit erste außerbetriebliche Produktionsanlage für „grünen“ Wasserstoff wird von der Energie Steiermark im südsteirischen Gabersdorf errichtet. Mit einer Investitionssumme von rund 10 Millionen Euro wird auf einem 10.000 Quadratmeter großen Areal eine neuartige Erzeugungsanlage realisiert. Es wird eine Photovoltaik-Großanlage mit 6.000 Quadratmetern Kollektorfläche gebaut und mit den Ressourcen einer bereits bestehenden Biogasanlage kombiniert ...
>>>
Foto: ECOMONDO & KEY ENERGY 2021

Ecomondo und Key Energy 2021: Die Kreislaufwirtschaft geht durch Rimini

Die Ausgabe 2021 der beiden Messen ECOMONDO und KEY ENERGY der Italian Exhibition Group, den wichtigsten Bezugspunkten für die Kreislaufwirtschaft und erneuerbare Energien in Europa und im Mittelmeerraum, ist zu Ende gegangen. Mehr als 1.080 Marken in Rimini teilten grünes Technologie-Know-how mit mehr als 500 Stunden Fachkonferenzen ...
>>>
Foto: Hodecek, Juely © VEFB

Entsorgungsbranche sichert Recyclingkreislauf in Österreich

Österreichs Abfallwirtschaft ist eine vernetzt denkende, innovationsfreudige und hoch qualifizierte Dienstleistungsbranche, die mit modernsten Technologien arbeitet. Dementsprechend breit war die Themenpalette bei einem Arbeitsgespräch von Harald Höpperger, WKÖ-Fachverbandsobmann Entsorgungs- und Ressourcenmanagement, und Peter Hodecek, Obmann des V.EFB (Verein zur Verleihung des Zertifikates eines Entsorgungsfachbetriebes) mit Bundesministerin Leonore Gewessler ...
>>>
Foto: ECOMONDO 2019

Ecomondo und Key Energy 2021 starten

Die Welt der Green Economy ist in physischer Form auf der Ecomondo und Key Energy, den beiden Messen der Italian Exhibition Groupfür Kreislaufwirtschaft bzw. erneuerbare Energien, zurück. Der Termin ist von Dienstag, 26. Oktober, bis Freitag, 29. Oktober, auf dem Messegelände von Rimini ...
>>>
Foto: ECOMONDO 2019

Ecomondo und Key Energy 2021: Fokus auf globale Umweltherausforderungen

Vom 26. bis 29. Oktober 2021 werden in Rimini (Italien) 220 Aussteller aus Ländern Afrikas, des Mittelmeerraums und der Küste südlich der Sahara, der Balkanhalbinsel, Osteuropas, Russlands, der Vereinigten Arabischen Emirate usw. zusammen mit Verbänden, Institutionen, Experten, Forschern und Vertretern der Europäischen Kommission die 24. Ecomondo und die 14. Key Energy gestalten ...
>>>
Foto: Erneuerbare Energie

Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz erhält Zweidrittelmehrheit

Das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) in Österreich hat eine wichtige Hürde genommen. Der Nationalrat erteilte heute mit den Stimmen von ÖVP, SPÖ, Grünen und NEOS seine Zustimmung zum von der Regierung vorgelegten Gesetzespaket ...
>>>
Foto: Klimawandel

EU verschärft Klimaziele

Die EU hat am 21.4.2021 ihre neuen Klimaziele präsentiert und will bis 2030 eine Treibhausgasreduktion von minus 55 Prozent erreichen. Damit wurden die Klimaziele um mehr als ein Drittel verschärft. Die Entscheidung der EU hat in Folge starke Auswirkungen auf die Mitgliedstaaten ...
>>>
Foto: Bodenverbrauch

EU-Parlament verabschiedet Resolution für EU-weiten Bodenschutz

Heute haben die Mitglieder des Umweltausschusses im EU-Parlament eine Resolution für Bodenschutz verabschiedet. Die EU-Abgeordnete Sarah Wiener, die für die österreichischen Grünen im Umweltausschuss sitzt, begrüßt den Beschluss ...
>>>
Foto: Abholzung im Regenwald - Foto: Cruppe, WWF UK

EU für 16 Prozent der Regenwald-Zerstörung verantwortlich

Der europäische Konsum befeuert die globale Umweltzerstörung. Österreich ist allein für Abholzungen in Regenwäldern in Größe des Neusiedlersees verantwortlich. Die Umweltschutzorganisation WWF fordert nun ein striktes EU-Lieferkettengesetz ...
>>>
Foto: Theresia Vogel, Leonore Gewessler, Wilfried Sihn

Energiewende für Österreich eingeleitet – EAG neu

Das überarbeitete Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) wurde heute präsentiert. Bis zum Jahr 2030 soll Strom in Österreich zu 100 Prozent aus "sauberen" Energien gewonnen werden. Energiegemeinschaften sollen Teil der Energiewende werden ...
>>>
Foto: E-Mobilität Förderung

E-Mobilitätspaket für klimafreundliche Flotten

Der Klima- und Energiefonds startet eine E-Mobilitäts-Förderkation für Betriebe, Gebietskörperschaften und Vereine. Im Rahmen dessen wird Elektromobilität dann gefördert, wenn beim Betrieb der Fahrzeuge 100 Prozent Strom beziehungsweise Wasserstoff aus erneuerbaren Energieträgern zum Einsatz kommt ...
>>>
Foto: Christian Rakos, proPellets

Energiewende löst kräftiges Wachstum im Pelletsektor aus

Am Dienstag stellte Klimaschutzministerin Leonore Gewessler die neuen Rahmenbedingungen für die Energiewende im Gebäudebereich vor. Christian Rakos, Geschäftsführer von proPellets Austria, sieht darin die richtige Antwort auf die Klimakrise und die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie ...
>>>
Foto: Erneuerbare Energie

E-Wirtschaft hofft auf Verabschiedung des EAG noch 2020

Heute, 28. Oktober 2020 endet die Begutachtungsfrist für das Gesetzespaket zum Ausbau der Erneuerbaren Energien (EAG) in Österreich. Die Energiewirtschaft hofft auf eine Verabschiedung des EAG noch in diesem Jahr. Nur so können die Klimaziele erreicht werden ...
>>>
Foto: Recycling

Erhöhung der Recyclingquote für Kunststoffverpackungen beste Lösung

Umweltministerin Leonore Gewessler hat einen 3-Punkte-Plan zum Thema Verpackungsabfälle aus Kunststoff vorgestellt. Der Fachverband der Chemischen Industrie Österreichs (FCIO) begrüßt die Absicht der Ministerin, Abfälle im Verpackungsbereich reduzieren zu wollen und betont, dass Recycling bei Kunststoffverpackungen in Österreich die beste Lösung ist ...
>>>
Foto: Stadt Wien

EIT Climate-KIC – Leuven, Milan, Valencia und Wien als “European Capital of Innovation 2020” nominiert

Zwölf Städte befinden sich in der Endphase des Wettbewerbs zur Europäischen Innovationshauptstadt 2020, und das EIT Climate-KIC hat in vier von ihnen bedeutende Aktivitäten: Leuven, ...
>>>
Foto: Greenpeace, Wiener Linien - Müllsammlung 2018 (c) Mitja Kobal, Greenpeace

EU-Plastiksteuer: Hoher Kunststoffverbrauch kommt Österreich teuer

Anlässlich der geplanten EU-weiten Plastiksteuer macht Greenpeace auf die überdurchschnittlich hohe Menge Kunststoffmüll pro Kopf in Österreich im EU-Vergleich aufmerksam. Jedes Jahr fallen hierzulande laut EU-Statistik pro Kopf 42 Kilogramm Plastikmüll an. Das sind 24 Prozent mehr als der europäische Schnitt ...
>>>
Foto: Gabriele Jüly - VOEB/Monihart

Entsorger fordern einheitliche Sammlung

Die Vorgaben des EU-Kreislaufwirtschaftspakets sowie der EU-Kunststoffrichtlinie stellen Österreich sowie die Akteure der Abfall- und Ressourcenwirtschaft vor große Herausforderungen. Zur Erreichung der EU-Ziele braucht es einen umfassenden übergreifenden Ansatz, der den Unternehmen die dringend notwendige Planungs- und Investitionssicherheit liefert ...
>>>
Energiegemeinschaften - Grafik: © EEÖ

Energiegemeinschaften als Turbo für die Energiewende

Energiegemeinschaften müssen in den nächsten Monaten in österreichischem Recht ermöglicht werden. Der Dachverband Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ) präsentierte heute eine Studie zur optimalen Umsetzung ...
>>>
Foto: Plastikmüll richtig netsorgen

Experten-Tipp: Plastikmüll richtig entsorgen

Im heutigen Alltag fällt überall viel Plastikmüll an. Mittelfristiges Ziel muss es sein, die Verwendung von Kunststoff zu reduzieren, um die Umwelt zu schonen. Schon heute gehört Kunststoff richtig entsorgt und möglichst lange in der Kreislaufwirtschaft gehalten. Lesen Sie im Folgenden die Tipps der ARA Altstoff Recycling Austria ...
>>>
Sujet: Klimavolksbegehren 22. bis 29. Juni

Eintragungswoche für Klimavolksbegehren – jetzt unterzeichnen

Heute, 22. Juni 2020, hat die Eintragungswoche des Klimavolksbegehrens in Österreich gestartet. Bis zum 29. Juni können Bürger nun dafür stimmen, dass der Klimaschutz explizit im Parlament in Wien behandelt wird. Das Volksbegehren zum klimaschutz hat bereits breite Unterstützung von Unternehmen, Prominenten und natürlich auch von allen Umweltorganisationen erhalten ...
>>>
Foto: Energiewende

Energiewende: Österreicher fürchten falsch verteilte Kosten

70 Prozent der Verbraucher in Österreich ist es wichtig, Strom künftig zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien zu erzeugen. Das Problem: Zwei Drittel fürchten, dass ein Teil der Energiewende-Kosten auf die privaten Haushalte abgewälzt wird ...
>>>
Foto: Gas-Pipeline

Energieverbände wollen Energiesektoren stärker koppeln

Österreichs Energie und der Fachverband Gas Wärme sehen in der Sektorkopplung von Strom, Gas und Wärme eine einmalige Chance für einen „Green Recovery“. Um den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien stemmen und gleichzeitig Vorteile für die Volkswirtschaft generieren zu können, braucht es Investitionen in die Energieinfrastruktur und Speicher. Sie sind das Rückgrat eines immer volatiler werdenden Energiesystems ...
>>>
Foto: Windparks

Erneuerbare Energie gewinnt bei EVN an Bedeutung

Niederösterreichs Landesenergieversorger EVN baut seine Strom- und Wärmeproduktion aus den erneuerbaren Energieträgern Wasser- und Windkraft, Photovoltaik und Biomasse weiter aus. Während der Anteil der Stromerzeugung aus erneuerbarer Energie an der Gesamtproduktionsmenge im Vorjahr noch bei 39,8 Prozent gelegen war, macht er in diesem Jahr bereits 53,8 Prozent aus. Diese Zahlen gibt die EVN AG bei der Vorlage der Halbjahresbilanz über den bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres 2019/20 (1. Oktober 2019 bis 31. März 2020) bekannt ...
>>>
Foto: Green Finance

Erste österreichische Prüfung der Klimaverträglichkeit von Finanzportfolios

Österreichische Finanzinstitutionen und institutionelle Anleger können mit PACTA 2020 die Ausrichtung ihrer Portfolios an den Pariser Klimazielen messen. Damit ergibt sich eine standardisierte Prüfung von Finanzportfolios hinsichtlich deren Kliamverträglichkeit - Green Finance made in Austria ...
>>>
Foto: Erneuerbare Energie

EU-Kommission arbeitet an transeuropäischer Energieinfrastruktur

Die EU-Kommission hat heute eine öffentliche Konsultation zur Überprüfung der EU-Vorschriften zur transeuropäischen Energieinfrastruktur eingeleitet. Die Konsultation wird 8 Wochen (bis zum 13. Juli 2020) dauern, und alle gesammelten Antworten werden bei der Überprüfung der bestehenden Verordnung über die transeuropäische Energieinfrastruktur (TEN-E) berücksichtigt, die einen grundlegenden Beitrag zum Europäischen Green Deal leisten wird ...
>>>
Foto: Zyklon

EU-Kommission schlägt Europäisches Klimagesetz vor

Die Kommission hat einen Vorschlag vorgelegt, um die politische Zusage der EU, bis 2050 klimaneutral zu werden, rechtlich zu verankern und so unseren Planeten und die Menschen zu schützen. Mit dem Europäischen Klimagesetz wird 2050 als Ziel gesetzt und der Kurs für die gesamte EU-Politik festgelegt.

...
>>>
Foto: Raffinerie bei Nacht

EU-Klimapolitik bis 2030

Der Rahmen für die Klima- und Energiepolitik bis 2030 umfasst EU-weite Zielvorgaben und politische Ziele für den Zeitraum 2021 bis 2030. Zentrale Ziele für 2030: ...
>>>
EPCON-2020 Plakat

Ein heißes Frühjahr steht bevor!

Schlecht ist, dass das zum Teil auf den Klimawandel zurückzuführen ist. Gut ist, dass eine Regierung den Ernst der Lage erkannt zu haben scheint. Am ...
>>>
Energiewende

Energiewende

Laut einer aktuellen Studie von Navigant gelingt die Energiewende mit Gas viel günstiger als mit Strom alleine. Die Gaswirtschaft setzt auf Erneuerbares Gas als Energieträger der Zukunft.

...
>>>
(c) iStock

EU-Standard für grüne Anleihen erwartet

Grüne Investments boomen. Banken und Vorsorgekassen springen aufgrund steigender Nachfrage immer mehr auf „Green Bonds“ auf. Nun soll ein übergeordneter EU-Standard grüne Anleihen besser vergleichbar machen. Zusätzlich soll mit der „Taxonomie-Verordnung“ ein Klassifizierungssystem für nachhaltiges Investieren und Wirtschaften geschaffen werden.

...
>>>
Reinhard Fasching/Saubermacher, Gerald Wonner/Berufsfeuerwehr Graz, Markus Nistler/Feuerwehr Stadt Graz, Helmut Lanz/Abteilung 15 Land STMK, Beate-Ulrike Hasiba/Abteilung 15 Land STMK, Doris Ogris/Abteilung 15 Land STMK, Hans Roth/Saubermacher, Markus Fasching/Saubermacher, Gerhard Ziehenberger/Saubermacher (v.l.n.r.), Fotorechte Saubermacher/Scheriau

Erfolgreiche Übung der Grazer Feuerwehren bei Saubermacher

Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Graz führten am 2.5. unter Beobachtung von Behördenvertretern eine groß angelegte Übung auf dem Gelände von Saubermacher in der Grazer Puchstraße durch.

...
>>>
(c) Energy Tomorrow/TPA

Energy Tomorrow findet zum 8. Mal statt

Zum 8. Mal treffen sich im Wiener Ares Tower renommierte Expertinnen und Experten und diskutieren brennende Fragen unserer Energiezukunft.

 

...
>>>
F
Foto: Staatspreisgewinner 2022: FH Campus Wien © Anna Rauchenberger

FH Campus Wien gewinnt Staatspreis Unternehmensqualität 2022

Die Fachhochschule Campus Wien ist Staatspreis-Gewinnerin und Siegerin in der Kategorie Non Profit Organisationen im Staatspreis Unternehmensqualität 2022. Als vorerst erste und einzige Hochschule in Europa sicherte sich die FH Campus Wien im EFQM-Assessment zur Bewerbung für den Staatspreis Unternehmensqualität 2022 neben der Nominierung auch die höchste erreichbare Auszeichnung „Recognised for Excellence 7 Star“ ...
>>>
Foto: Ludwig-Maximilians-Universität München © Rufus46

Forschungsprogramm “CDRterra” zur CO2-Entnahme geht an den Start

Die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) koordiniert die neue Förderlinie "CDRterra" des BMBF. Bis 2045 möchte Deutschland treibhausgasneutral werden. Emissionen massiv zu reduzieren reicht dafür allerdings nicht mehr aus ...
>>>
Foto: Energie aus Abwasser

Förderung für Energie aus Abwasser startet

Eine so simple wie geniale Idee: Warmes Abwasser fließt nicht länger in den Kanal, sondern wird zum Heizen genutzt! Das funktioniert, indem mittels Wärmetauscher dem Abwasser Wärmeenergie entzogen und mit Wärmepumpen auf das benötigte Temperaturniveau gebracht wird. So können umliegende Abnehmer direkt mit Wärme versorgt oder die Wärmeenergie in das Fernwärmenetz eingespeist werden. Mit dem Programm „Energie aus Abwasser“ fördert der Klima- und Energiefonds ab sofort sowohl konkrete Investitionsprojekte als auch Potenzial- und Machbarkeitsstudien zum Thema. Dafür steht ein Budget von 500.000 Euro, dotiert aus Mitteln des Bundesministeriums für Klimaschutz (BMK), zur Verfügung ...
>>>
Foto: Wolfgang Vrzal und Kirstie Riedl - FH Wien © Flo Hanatschek (li.) feelimage | Matern (re.)

FH Wien: Neues Masterstudium International Sustainability

An der FH Wien der Wirtschaftskammer Wien (WKW) startet im Herbst 2022 das englischsprachige Masterstudium in International Sustainability Communication – ein österreichweit einzigartiges Studium ...
>>>
Foto: Starke Partner im Sinne der Energiewende. Am Bild von links: Mag. Georg Peh, Geschäftsführer der FH Burgenland, Dr. Fabian Kesicki - Leiter Unternehmensentwicklung Wien Energie, DIin DIin(FH) Doris Rixrath, Leiterin des Josef Ressel Zentrums der FH Burgenland, Reinhard Czerny - Energie Burgenland Finanzvorstand, CDG-Präsident Univ.-Prof. DI Dr. Martin Gerzabek © FH Burgenland

FH Burgenland startet Josef Ressel Zentrum „LiSA“

Die Sicherung einer nachhaltigen Energieversorgung steht im Fokus des am 1.2.2022 feierlich eröffneten Josef Ressel Zentrums am Standort Pinkafeld der FH Burgenland. In den nächsten fünf Jahren analysiert das Team rund um Zentrumsleiterin Doris Rixrath komplexe integrierte Energiesysteme, um diese nachhaltiger und effizienter zu machen. Partner sind dabei die Energieunternehmen Energie Burgenland und Wien Energie. Gefördert wird das Zentrum mit knapp 900.000 Euro von den Unternehmenspartnern und über die Christian Doppler Forschungsgesellschaft vom Ministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort. Für die FH Burgenland ist es das zweite Josef Ressel Zentrum seit ihrer Gründung und das erste von der CDG genehmigte ...
>>>
Foto: Green Finance

Förderungen für Grüne Spitzentechnologien und Innovationen

Mit dem FFG-Programm „Green Frontrunner“ stellt das österreichische Klimaschutzministerium (BMK) 2022 ab sofort wieder sechs Millionen Euro für die Entwicklung von Produkten und Anwendungen zur Verfügung, die Klima- und Umweltschutz vorwärtsbringen. Klimaschutzministerin Leonore Gewessler: „Viele österreichische Spitzenunternehmen arbeiten an anspruchsvollen Entwicklungen, die sich positiv auf Klima und Umwelt auswirken. Diese tolle und wichtige Arbeit unterstützen wir mit dem ‚Green Frontrunner‘ ganz gezielt.“ ...
>>>
Foto: Stromnetz

Fünf Wünsche ans Energie-Christkind

Österreich hat mit dem Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz den ersten Schritt in Richtung eines nachhaltigen Energiesystems gemacht. Bis 2030 sollen zusätzlich 27 TWh nachhaltige Energie produziert werden, damit 2030 der gesamte Strombedarf Österreichs aus erneuerbaren Quellen stammt. Gerade deswegen sind Projekte wie etwa die Weinviertel- oder Salzburgleitung für die sichere Transformation des Energiesystems so wichtig ...
>>>
Foto: FH Technikum Wien © Grabner

FH Technikum Wien tritt „Bündnis Nachhaltige Hochschulen“ bei

Die Fachhochschule Technikum Wien verstärkt ihr Engagement in Sachen Nachhaltigkeit: Anfang Dezember wurde die Beitrittserklärung zum Verein „Bündnis Nachhaltige Hochschulen“ unterzeichnet. Gemeinsam wollen die beteiligten Fachhochschulen die UN-Nachhaltigkeitsziele in den Bereichen Lehre, Forschung, Hochschulmanagement und Kooperation vorantreiben ...
>>>
Foto: Staatspreis Unternehmensqualität 2021 Finalisten

Finalisten für den Staatspreis Unternehmens­qualität 2021

Insgesamt zehn Unternehmen sind in der Runde der Finalist*innen für den Staatspreis Unternehmensqualität. Die Auszeichnung wird seit 1996 durch das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort ...
>>>
Foto: SMATRICS-Geschäftsführer Hauke Hinrichs (C) SMATRICS Photo Simonis, Wien

Förderungen wichtig für Umstieg in die Elektromobilität

E-Mobilitätsbonus zeigt Wirkung. Nächste logische Schritte sind, möglichst viele Unternehmensstandorte und Privathaushalte mit Ladekapazitäten auszustatten. Wien (OTS) - Die Elektromobilität in Österreich nimmt weiter an Fahrt auf. Die öffentlichen Ladestationen haben sich seit 2019 verdoppelt und liegen laut aktueller Studie mit 96 E-Tankstellen pro 100.000 Einwohner deutlich über dem EU-Schnitt, der bei 57 Ladestationen liegt. In Österreich wurden bis Ende Mai 2021 11.700 E-Autos neu zugelassen – ein Plus von 215 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Rund elf Prozent aller Neuzulassungen betreffen E-Fahrzeuge.„SMATRICS begrüßt die weitsichtigen Initiativen der Bundesregierung in den vergangenen Jahren. Die Fördermaßnahmen zeigen deutliche Wirkung, um den Umstieg in die Elektromobilität weiterhin attraktiv zu gestalten. Österreich ist auf dem richtigen Weg in eine klimafreundliche und nachhaltige Zukunft“, betont SMATRICS Geschäftsführer Michael-Viktor Fischer.Fischer bezieht sich aktuell auf die Verdoppelung der Elektromobilität-Förderung für E-Fahrzeuge sowie für E-Ladeinfrastruktur um weitere 55 Millionen Euro wie auch auf die für Jänner 2022 geplante Reform, um die Errichtung von privaten E-Ladestationen in Wohnhausanlagen zu erleichtern.„SMATRICS ist österreichischer E-Mobilitätspionier. Wir haben bereits viel in der Frühphase investiert und mit unserem Know-how erfolgreich umgesetzt, um die Mobilitätsinfrastruktur von morgen aufzubauen. Der nächste Schritt ist es, möglichst viele Unternehmensstandorte, Parkplätze und Immobilien mit Ladekapazitäten auszustatten. Der E-Mobilitätsbonus, bei dem erstmals betriebliche Ladestationen gefördert werden wie auch die neue gesetzliche Regelung, die die Errichtung von Ladestationen in Mehrparteienhäuser rechtlich deutlich vereinfacht, sind wichtige Bausteine der Energiewende“, betont Fischer.SMATRICS / SMATRICS EnBWSMATRICS ist ein internationaler E-Mobilitäts-Dienstleister mit Geschäftsschwerpunkt auf Infrastruktur, Service und IT. Aufbauend auf dem Know-how aus dem Betrieb des österreichweit flächendeckenden Hochleistungs-Ladenetzes bietet SMATRICS Unternehmen, Energieversorgern und Ladenetzbetreibern modulare Dienstleistungen entlang der gesamten e-mobilen Wertschöpfungskette: Von der Planung, über den Rollout und die Betriebsführung eines Ladenetzes bis hin zum Kundenmanagement und der Abrechnung. Ergänzend hat SMATRICS eigene Software Tools entwickelt, die als standardisierte IT-Produkte funktionieren ebenso wie als Systemlösungen, die sich in Fremdsysteme integrieren lassen.SMATRICS EnBW, ein gemeinsames Tochterunternehmen von EnBW Energie Baden-Württemberg AG und SMATRICS GmbH & Co. KG, besitzt das größte österreichweite Ladenetz mit 500 Ladepunkten an 250 Ladestandorten – davon rund 250 Schnellladepunkte an etwa 100 Schnellladestandorten – entlang von Autobahnen sowie in und um Ballungszentren. Dieses wird das Joint Venture mit weiteren Ultraschnellladestandorten mit Ladeleistungen bis zu 300 kW ausbauen. Das erlaubt je nach E-Auto Ladezeiten von weniger als fünf Minuten für 100 km Reichweite und wird das SMATRICS EnBW Ladenetz zu einem der führenden in Europa machen. Der Strom an SMATRICS EnBW Ladepunkten kommt zu 100% aus erneuerbaren Energien. De Muttergesellschaft SMATRICS fungiert als technischer Dienstleister für das Joint Venture. Rückfragen & Kontakt: Dipl.-BW Birgit Wildburger +43 153 22 400 55 621 birgit.wildburger ...
>>>
Foto: AWES 2020 online, Weiß, Moidl © IGW

Frischer Wind beim Windenergie Symposium AWES 2020

An zwei Tagen versammelte sich die Windbranche im digitalen Raum und diskutierte beim AWES 2020 über fachliche Themen sowie über die dringende Notwendigkeit neuer politischer Rahmenbedingungen ...
>>>
Foto: Klimawandel

Finanzielle Risiken des Klimawandels müssen genauer beobachtet werden

Bei dem am 4. November 2020 von Bundesministerin Leonore Gewessler einberufenen Round Table zum Thema Klimaexposition österreichischer Finanzportfolios wies die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) darauf hin, dass sich aus dem Klimawandel auch Kreditausfallrisiken und andere finanzielle Risiken ergeben können. Nur wenn Finanzinstitute und Finanzaufsicht über geeignete Instrumente zur Messung und risikoadäquaten Berücksichtigung von Klimarisiken verfügen, können diese auch angemessen gemanagt werden ...
>>>
Fischtreppe | UmweltJournal (c) Verbund

Fischtreppe verbindet Drau mit dem Völkermarkter Stausee

Kärntens höchste Fischtreppe in Betrieb | Feierliche Inbetriebnahme der Fischwanderhilfe beim Verbund-Kraftwerk Edling. In 148 aneinandergereihten Becken können Fische ab sofort das Drau-Kraftwerk passieren und in den Völkermarkter Stausee schwimmen. Von der Koppe bis zum Hecht bewältigen Fische dabei einen Höhenunterschied von mehr als 22 Metern.

...
>>>
Abhilfe gegen das hohe Verkehrsaufkommen und die verstopften Straßen soll in Hong Kong der neue Umgehungstunnel Central-Wan Chai Bypass schaffen, der zu den größten Unterführungen der Stadt zählt. Die Filtrontec GmbH wurde mit der Installation einer Filteranlage beauftragt.

Filter vs. Kamin: Bessere Luft für Hong Kong

Ein deutscher Abluftfilter-Hersteller beseitigt feinste Staubpartikel in einem 3,7 Kilometer langem Straßentunnel der chinesischen Metropole zu mehr als 90 Prozent.

...
>>>
G
Foto: Photovoltaik Flughafen Wien Schwechat © NLK Filzwieser

Größte Photovoltaikanlage Österreichs am Flughafen Wien-Schwechat eröffnet

Österreichs größte Photovoltaik-Anlage befindet sich am Flughafen Wien-Schwechat und wurde heute von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Wiens Bürgermeister Michael Ludwig sowie den Flughafen-Vorständen Günther Ofner und Julian Jäger in Betrieb genommen. Auf einer Fläche von 24 Hektar wurden 55.000 Photovoltaik-Paneele verbaut und erzeugen pro Jahr mehr als 30 Millionen Kilowattstunden Strom. Damit wird ein Drittel des Jahresstromverbrauchs des Flughafens und der mehr als 250 dort angesiedelten Unternehmen gedeckt ...
>>>
Foto: Klimawandel

Gewaltiges Potenzial der Klimatransformation durch Finanzwirtschaft

Das Umweltbundesamt hat im Auftrag der WKÖ-Bundessparte Bank und Versicherung in einer umfassenden Potenzialanalyse errechnet, dass für die Klimaneutralität bis 2040 der zusätzliche Investitionsbedarf bis 2030 in den Sektoren Energie, Industrie, Gebäude und Verkehr insgesamt rund 145 Milliarden Euro ausmacht. Jährlich entspricht das bis 2030 einem Investitionsvolumen von 13,9 bis 18,5 Milliarden Euro, das durch den konsequenten Investitionspfad Richtung Klimaneutralität zusätzlich ausgelöst wird. Durch diese zusätzlichen Investitionen können jährliche Wertschöpfungseffekte von durchschnittlich 2,4 Prozent des BIP erwirtschaftet und jährlich rund 70.000 Arbeitsplätze geschaffen bzw. gesichert werden. Insbesondere der klimafreundliche Umbau der Infrastruktur hat einen hohen Finanzierungsbedarf ...
>>>
Foto: Heizen

Grünes Gas ausbauen statt Heizungssysteme verbieten

Eine Million Haushalte heizt mit Gas und will dies weiterhin tun. Für sie ist Grünes Gas eine Zukunftsperspektive, weil sie damit ihre Heizgeräte klimaschonend betreiben könnten. Die Allianz für Grünes Gas macht sich für den flächendeckenden Ausbau stark. Diese bestehenden Heizsysteme können künftig klimaneutral und ohne umzurüsten mit Grünem Gas betrieben werden. Deshalb fordert die Allianz für Grünes Gas den sofortigen Ausbau von Biogas/Biomethan Made in Austria als Alternative zu fossilem Importgas ...
>>>
Foto: Biogas Anlage

Großes Potenzial von Grünem Gas in Österreich

Der Forscher Christoph Strasser von BEST hat für Österreich bis 2050 ein Potenzial von vier Milliarden Kubikmeter Biogas errechnet. Dafür werden ausschließlich Reststoffe wie Waldrestholz oder Ernterückstände verwendet. Der Umstieg auf Grünes Gas ist realistisch, denn Österreich hat große Potenziale an biogenen Reststoffen. Das zeigt die Studie des Forschers Christoph Strasser vom Grazer Kompetenzzentrum Bioenergy and Sustainable Technologies GmbH (BEST). Das Ergebnis der „Machbarkeitsuntersuchung Methan aus Biomasse“: Österreich verfügt über ein Gas-Potenzial primär auf Reststoffbasis von bis zu 4 Mrd. Kubikmetern ...
>>>
Foto: IV-Präsident Christian Pochtler © Manuel Ortlechner

Gasembargo würde in Österreich zu geschlossenen Industrien führen

Bei der Eskalation der Sanktionen gegen Russland sei es wichtig, deren Wirksamkeit realistisch einzuschätzen und den Folgen gegenüberzustellen. "Es ist unverständlich, wenn sogar von Seiten mancher österreichischen Experten und Politiker ein Gasembargo gefordert wird, ohne auf die gravierenden Folgen aufmerksam zu machen. Der völlige wirtschaftliche Absturz unseres Landes stünde uns bevor“, so der Präsident der Industriellenvereinigung Wien, Christian C. Pochtler ...
>>>
Foto: Grünes Gas aus biogenen Abfällen: Wels Stromwill jede zweite Anlage in Österreich bauen

Grünes Gas aus biogenen Abfällen durch Wels Strom

Überall dort, wo in größeren Mengen organisches Material wie Grünschnitt, Biomüll, Gülle auch Klärwässer anfallen, lässt sich wertvolle Energie gewinnen. Bei der sogenannten anaeroben Vergärung – ohne Sauerstoff – entsteht Biogas, daraus können Strom und Wärme produziert werden. Das ist für Wels Strom nichts Neues: Seit 20 Jahren plant das Unternehmen solche Anlagen und errichtet diese vor allem in Österreich und Deutschland, 200 sind es insgesamt ...
>>>
Foto: UMWELT JOURNAL Anzeige

Grünes Licht für Umweltförderungsgesetz

Eine Novelle des Umweltförderungsgesetzes passierte heute mit der Stimmenmehrheit von ÖVP, Grünen und NEOS den Umweltausschuss. Damit werden Förderungen von Maßnahmen der Regierung, wie der Reparaturbonus, die Forcierung von Pfandsystemen oder der Umstieg auf klimafreundliche Heizungen, verankert. Diese sollen zum Erreichen der Klimaneutralität 2040 beitragen ...
>>>
Foto: Server, Rechenzentren

Green IT – Das Potenzial klimaneutraler Rechenzentren

Durch Surfen, Streamen, Blockchain, IoT und KI steigt der Datenverkehr stetig – und mit ihm die Anforderungen an die Hardware. Hierbei leisten Cloudsysteme den Großteil der Arbeit. Das bedeutet allerdings große Mengen an Stromverbrauch: Während 2020 alle Rechenzentren sechs Prozent des weltweiten Energiebedarfs ausmachten, könnte der Anteil 2025 bereits 20 Prozent betragen. 70 Prozent der Kosten in Rechenzentren sind auf den Stromverbrauch zurückzuführen. Laut den Expert:innen von Huawei tragen drei Bereiche ganz besonders dazu bei, Klimaziele zu erreichen: Stromversorgung, Kühlung und Auslastung ...
>>>
Grafik: Wasserstoff

Großer Anstieg bei Investitionen in grünen Wasserstoff

Allein in der ersten Hälfte 2021 hat sich die Anzahl an globalen Wasserstoff-Deals im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt. Ein KPMG Expertenteam hat im Rahmen der Studie „Wasserstoff M&A Deal Monitor“ untersucht, wie sich Investitionen im Bereich Wasserstoff in den letzten Jahren weltweit entwickelt haben und wie der Entwicklungsstand in Österreich zu beurteilen ist ...
>>>
Foto: Wohnungseigentumsgesetz

Grünes Licht für Novelle des Wohnungseigentumsgesetzes

Eine Novelle des Wohnungseigentumsgesetzes in Österreich stand heute auf der Tagesordnung des Bautenausschusses. Die Änderungen beinhalten Neuerungen im Bereich des Änderungsrechts der einzelnen EigentümerInnen, bei den Voraussetzungen für Beschlüsse und bei der Rücklage. Diese sollen zum Klimaschutz beitragen und die Elektromobilität erleichtern und damit fördern ...
>>>
Foto: Green Finance

Green Banking als Karrierechance

Eine EU-Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor - Sustainable Finance Disclosure Regulation (SFDR) - stellt einen Wendepunkt für ein nachhaltiges Finanzwesen dar. Die Erfahrungen nach Einführung der Verordnung zeigen nun, dass der Markt rasch auf diese aufsichtsrechtliche Herausforderung reagiert hat. Entstanden ist dadurch auch ein neues Wettbewerbsfeld. Karl Weinmayer, Experte an der Modul University Vienna, über Sustainable Finance und neue Karrieremöglichkeiten in der Finanzwelt ...
>>>
Foto: Biodiversität, Biene

Großer Handlungsbedarf bei Biodiversitätspolitik

Am 4. Forum zu Biodiversität und Ökosystemleistungen präsentiert der Österreichische Biodiversitätsrat seine aktualisierte Einschätzung der Biodiversitätspolitik in Österreich in Form des Barometers 2021: In 19 Punkten haben die Expert_innen jene politischen Pläne und Aktivitäten evaluiert, die zum Stopp des Artenverlusts führen sollen. Im Jahr 2021 kam zwar Bewegung in die Agenden zum Schutz der biologischen Vielfalt, dennoch zeigt das Barometer in nur drei Punkten eine Trendänderung ins Positive ...
>>>
Großes Wärmepotenzial unter Wien entdeckt

Großes Wärmepotenzial unter Wien entdeckt

Seit 2016 erforscht die Wien Energie im Projekt "GeoTief Wien" gemeinsam mit PartnerInnen aus Wissenschaft und Industrie umfassend den geologischen Untergrund im Großraum Wien. Jetzt liegen konkrete Ergebnisse in Form eines umfassenden geologisches 3D-Modells vor: In rund 3.000 Metern Tiefe liegt ein vielsprechendes Heißwasservorkommen für die Tiefe Geothermie, das sogenannte Aderklaaer Konglomerat ...
>>>
Foto: Tanker, Schifffahrt

Großbritanniens will die Schifffahrt bis 2050 emissionsfrei machen

Ehrgeizigere Ziele und ein wachrüttelnder Ansatz für die Berechnung der Emissionen sind unerlässlich, um den weltweiten Übergang zu einer sauberen Schifffahrt zu beschleunigen. Großbritannien spricht sich für eine bis zum Jahr 2050 völlig emissionsfreie internationale Schifffahrt aus ...
>>>
Foto: Aktion Stopp AKW Krsko (c) GLOBAL 2000 - Christopher Glanzl

Geologen warnen: AKW Krško unverantwortlich

Das slowenische AKW Krško ist das am stärksten erdbebengefährdete Atomkraftwerk Europas. Es liegt in einer hochaktiven Erdbeben-Zone zwischen drei plattentektonischen Einheiten. Internationale Geologen warnen vor der geplanten Betriebsverlängerung für das Atomkraftwerk. Das slowenische AKW liegt nur 70 km von Österreichs Grenze entfernt ...
>>>
Foto: Generali CEO Gregor Pilgram

Generali schreibt „SME EnterPRIZE“ für Nachhaltigkeit aus

Eine neue Initiative für KMU der Generali Versicherung in Österreich fördert nachhaltige Geschäftsmodelle. Die drei Gewinner erhalten jeweils 10.000 Euro Preisgeld und mediale Aufmerksamkeit ...
>>>
Foto: Energie

Gründung der Energie Zukunft Niederösterreich GmbH

Das Land Niederösterreich hat die Energie Zukunft Niederösterreich GmbH gegründet. Trotz der Corona-Pandemie dürfe man nicht darauf vergessen, das Klima zu schützen, die Wirtschaft zu stützen und gleichzeitig mehr Erneuerbare Energie und Arbeitsplätze zu schaffen ...
>>>
Foto: Plastikberg vor dem Wiener Stephansdom, Greenpeace, Mitja Kobal

Greenpeace warnt vor wachsendem Einwegmüll in Österreich

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace warnt heute vor dem Wiener Stephansdom mit einem mächtigen, über drei Meter hohen und drei Tonnen schweren Berg aus rund 100.000 Plastikflaschen vor den wachsenden Müllmengen in Österreich ...
>>>
Foto: Green Tech

Großes Potenzial der Umwelttechnik

Die Umwelttechnik-Branche war zwischen 2015 und 2019 auch in Österreich auf Wachstumskurs. Der Corona-Einbruch soll bis 2023 aufgeholt werden ...
>>>
Foto: Dr. Harald Hauke (c) Austria Glas Recycling, Imre Antal

Glassammel-Peak an den Feiertagen

Verbrauch und Recycling von Glasverpackungen lagen 2020 überdurchschnittlich hoch. Austria Glas Recycling rechnet mit einer Rekordsteigerung von rund 1.000 Sammel-LKW-Ladungen im Vergleich zum Vorjahr. Die Entsorgung und das Recycling liefen auch in diesem Jahr reibungslos ...
>>>
Foto: Gabriele Jüly - VOEB/Monihart

Gabriele Jüly ist neue Präsidentin des VOEB

Die niederösterreichische Unternehmerin Gabriele Jüly ist neue Präsidentin des Verbands Österreichischer Entsorgungsbetriebe (VOEB). Sie folgt damit Hans Roth nach, der das Amt sechs Jahre lang innehatte ...
>>>
Film: Our House is on Fire

Greta Thunbergs Fridays For Future: “Our House is on Fire”

Der neue Spot der in Los Angeles ansässigen Kreativagentur FF (gegründet von Fred & Farid) zeigt eine Familie in ihrer Morgenroutine, als ob alles normal wäre, obwohl überall in ihrem Haus Feuer brennen. Die Kampagne ist inspiriert von dem berühmten Zitat von Greta Thunberg, der Gründerin von Fridays For Future.

...
>>>
H
Foto: Arlberg

Historisches Höchstgerichtsurteil zur Zukunft von Schutzgebieten

Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) in Österreich hat eine Vorarlberger Verordnung hinsichtlich der Verkleinerung eines Schutzgebietes auf Grundlage des Naturschutzprotokolls der Alpenkonvention aufgehoben. Die Vekleinerung sollte wegen eines geplanten Liftbaus erfolgen und wurde nun für gesetzeswidrig erklärt. "Statt in Zeiten der Biodiversitäts- und Klimakrise sensible Ökosysteme mit Bauvorhaben unter Druck zu setzen, ist eine Erweiterung und Neuschaffung von Schutzgebieten dringend geboten", so Franz Maier, Präsident des Umweltdachverbandes in einer ersten Reaktion ...
>>>
Foto: Helvetia Österreich für Nachhaltigkeit ausgezeichnet © Helvetia

Helvetia als nachhaltigste Versicherung Österreichs ausgezeichnet

Die Helvetia Österreich Versicherung konnte sich im Goldenen Börsianer-Ranking gegen die Konkurrenz durchsetzen und die Sonderkategorie »Nachhaltigkeit« für sich entscheiden ...
>>>
Foto: Weniger Emissionen mit eFuels

Hohe Sympathiewerte für klimaneutrale Treibstoffe

So stellen sich deutsche und österreichische Autofahrer den kürzesten Weg zur Klimaverträglichkeit der Mobilität vor: Vor die Alternative gestellt entweder Austausch aller Fahrzeuge gegen E-Autos oder Umstellung des Energieträgers von fossil auf nichtfossil bevorzugt eine deutliche Mehrheit die als klimaneutral angepriesenen eFuels. Das hat eine länderübergreifende Umfrage ergeben ...
>>>
Hyundai ELEC CITY: Erster Wasserstoff Stadtbus in Österreich

Hyundai ELEC CITY: Erster Wasserstoff Stadtbus in Österreich

Die Hyundai Import GmbH hat den ersten Hyundai ELEC CITY Fuel Cell Bus in Österreich ausgeliefert. Die Übergabe an die Wiener Linien fand im Rahmen der Inbetriebnahme der ersten Wasserstofftankstelle der Wiener Stadtwerke in der Leopoldau statt. Es ist die erstmalige Inbetriebnahme eines Wasserstoff-Elektrofahrzeuges für den öffentlichen Verkehr in Österreich. Gleichzeitig ist es auch die erste Auslieferung eines Wasserstoff Elektrobusses der Marke Hyundai an einen städtischen Busbetreiber für den dauerhaften Personenverkehr in Europa. Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge sollen als alternativer Antrieb auch für schwere Nutzfahrzeuge etabliert werden ...
>>>
Foto: Neusiedler See

Huawei, Universität Wien und Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel arbeiten zusammen

Huawei Österreich unterstützt mit intelligenter Technologie ein Forschungsvorhaben im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel und fördert damit Erkenntnisse für Umwelt- und Artenschutz ...
>>>
HTL Wiener Neustadt startet Green Jobs Qualifizierungsoffensive

HTL Wiener Neustadt startet Green Jobs Qualifizierungsoffensive

Die HTL Wiener Neustadt geht bei Green Jobs in die Offensive. Die Entwicklung der neuen Ausbildung wird mit 1,1 Mo. Euro von EU und Land Niederösterreich gefördert. Der nächste Lehrgang startet im März 2021 - Anmeldungen können ab sofort erfolgen ...
>>>
Hochleistungsschraubengebläse in der Wasseraufbereitung

Hochleistungsschraubengebläse in der Wasseraufbereitung

Energieeffiziente Abwasseraufbereitung wird immer wichtiger. Die Kläranlage in Lüneburg wollte darüber hinaus auch eine Lösung, die bei Wetterschwankungen stabil Luft erzeugt und die sich elegant steuern lässt. Ein Schraubengebläse brachte neben einer deutlichen Energiekosteneinsparung die gewünschten Ergebnisse.

...
>>>
HSM Kundentag

HSM Recycling Treffen

Ende Mai folgten erneut Gäste aus aller Welt der Einladung des süddeutschen Umwelttechnik-Herstellers HSM GmbH + Co. KG zu dessen Umwelttechnik Kundentagen. 

...
>>>
HLUW Yspertal gewinnt Bundesfinale

HLUW Yspertal gewinnt Bundesfinale

Projekt „Mikroplastik vor unserer Tür“ der HLUW Yspertal gewinnt Bundesfinale bei Jugend Innovativ 2019! Innovative, zeitgemäße und moderne Ausbildung an der unikaten Privatschule im Yspertal. 

...
>>>
I
Foto: Stromnetz

Intelligente Netze als Schlüssel zur Energiezukunft

Mit der Energiewende hat sich auch die Rolle der Verteilernetze grundlegend verändert. Sie sind zur Datendrehscheibe geworden und bilden neben dem Übertragungsnetz das Rückgrat des Stromsystems der Zukunft. Damit sie diese Aufgabe auch erfüllen können, müssen die Energienetze digital aufgerüstet werden. Dafür brauchen sie die nötigen rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen. „Das Stromsystem der Zukunft braucht intelligente Netze, sie sind der Schlüssel zur Energiewende“, erklärte der Geschäftsführer von Netz Niederösterreich, Werner Hengst, anlässlich des Energiepolitischen Hintergrundgesprächs des Forums Versorgungssicherheit am 2. Juni 2022 ...
>>>
Foto: Bundesministerin Leonore Gewessler auf der EPCON 2022 © Interfoto, imh

imh Energiekongress EPCON 2022: BM Leonore Gewessler über den Weg zur grünen Energie

Am 31. Mai und 1. Juni 2022 traf sich die Energiebranche Österreichs wieder im Schlosspark Mauerbach für den diesjährigen imh Energiekongress EPCON. Fokus war die herausfordernde Zeit, in der sich die Energiebranche derzeit befindet. Aktiv wurden mögliche Lösungen und Trends diskutiert, um neue und grüne Wege zum Klimaziel 2040 zu finden ...
>>>
Foto: Photovoltaik

ista bietet neues Sonnenstrom-Service in Österreich an

Das neue Sonnenstrom-Service von Messdienstleister ista unterstützt Kunden dabei, Strom aus Photovoltaikanlagen zu nutzen, zu monitoren und innerhalb von Energiegemeinschaften aufteilen und abrechnen zu können. Damit liefert ista seinen Kundinnen und Kunden Unterstützung bei der langfristigen Einsparung von CO2 und Energiekosten ...
>>>
Foto: IMC FH Krems

IMC FH Krems in den THE Impact Rankings 2022

Die IMC FH Krems ist die erste österreichische Fachhochschule, die in einem der prestigeträchtigen Rankings des Magazins Times Higher Education (THE) gelistet wurde. Die THE Impact Rankings 2022 haben 1.406 Hochschulen in 106 Ländern bewertet und sind damit das umfassendste und vielfältigste Nachhaltigkeitsranking für Hochschulen weltweit. Die THE Impact Rankings sind die einzigen Leistungstabellen, die Hochschulen anhand der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals/SDGs) der Vereinten Nationen bewerten ...
>>>
Foto: Strom

Innovationspartnerschaft zwischen APG und ARTEMES

Austrian Power Grid (APG) und ARTEMES gehen einen Partnerschaft für Innovationen ein. Erstes Ergebnis: Ein gebauter Prototyp wird bald in zwei Umspannwerken die Schaltvorgänge an Trennern analysieren und damit zu noch mehr Sicherheit im Stromnetz beitragen ...
>>>
Foto: Biogas Anlage

Inländische Grüngasproduktion als krisensicherste Säule

Die vom österreichischen Klimaschutzministerium kommunizierte Strategie zum Ausstieg aus russischem Gas sieht eine Umsetzung von 3 wesentlichen Maßnahmen vor. Zum einen soll der Gasverbrauch um 30% bis 2030 reduziert werden. Eine weitere Reduktion der Gasimporte soll durch eine erhöhte Aufbringung von erneuerbaren Gasen im Inland forciert werden. Der verbleibende Importbedarf soll diversifiziert aus alternativen Quellen bezogen werden. Werden diese Maßnahmen umgesetzt, so sei eine Unabhängigkeit von russischem Gas bis zum Jahr 2025 realistisch, so Bundesministerin Leonore Gewessler ...
>>>
Foto: Reparatur

In Österreich startet der Reparaturbonus

Bis zu 200 Euro können Konsumentinnen und Konsumenten seit heute, 26. April 2022, in Anspruch nehmen – und zwar je Reparatur von typischen Elektro- und Elektronik-Haushaltsgeräten. Der bundesweite Reparaturbonus, der mit 130 Mio. Euro bis 2026 dotiert ist und aus dem EU-Aufbau- und Resilienzplan finanziert wird, kann über die Webseite www.reparaturbonus.at in Anspruch genommen werden ...
>>>
Foto: Biomasse-Heizkraftwerk

IPCC-Bericht hebt die Bedeutung der Bioenergie hervor

Die Bioenergie-Nutzung aus bewirtschafteten Wäldern spielt eine entscheidende Rolle bei der Bekämpfung des Klimawandels und für das Erreichen der Klimaziele bis 2050. Eine nachhaltige Bewirtschaftung führt zu höheren Waldkohlenstoffsenken als eine Außernutzungstellung, weil der Holzzuwachs höher ist und die Kohlenstoffsenkfunktion langfristig sowie kontinuierlich gewährleistet wird. Ferner führt die Bewirtschaftung zu besseren Holzqualitäten und vitaleren Beständen mit den positiven Nebeneffekten der Erhaltung und Verbesserung der Kohlenstoffsenkfunktion bei gleichzeitiger Substitution fossiler Energieträger sowie dem Ersatz energieintensiver Baumaterialien wie Stahl und Zement. Das sind die zentralen Aussagen im kürzlich vorgestellten IPCC-Bericht zum Thema Forstwirtschaft und Bioenergie. Dieser Bericht ist das weltweit bedeutendste und wissenschaftlich anerkannte Dokument zum Thema Klimawandel ...
>>>
Foto: Innovationsaward für Integrierte Photovoltaik 2022_IMG_7181 © TPPV

Innovationsaward für die Integration von Photovoltaik

Die Gewinner*innen des dritten österreichischen Innovationsawards für integrierte Photovoltaik stehen fest. TPPV und BIG kürten drei Gewinner-Projekte und verliehen einen Anerkennungspreis ...
>>>
Foto: Bewerbungsphase für RESPOND-Accelerator startet © BMW Foundation

Innovative Gründer gesucht: RESPOND-Accelerator startet

RESPOND, das Accelerator-Programm der BMW Foundation Herbert Quandt mit Unterstützung von UnternehmerTUM, geht in die dritte Runde. Ab heute und bis zum 27. Februar 2022 können sich Gründer:innen für das sechsmonatige Programm bewerben. Für die diesjährige Kohorte werden vor allem Lösungen aus dem Bereich der regenerativen Ökonomie gesucht. Das RESPOND-Team ist überzeugt, dass diese Lösungen maßgeblich zur Einhaltung der Klimaziele und der UN-Agenda 2030 beitragen ...
>>>
Foto: IKEA Österreich, EV-Flotte 2021 © Peter Nestler

IKEA Österreich erweitert Elektrofahrzeug-Flotte

Der schwedische Möbelhersteller IKEA wird in Österreich seine Lkw-Flotte mit 30 Elektrofahrzeugen ausbauen. Mit der Vorstellung der EV-Truck-Flotte im IKEA Logistikzentrum Strebersdorf setzt IKEA weitere Schritte in seiner Nachhaltigkeitsstrategie ...
>>>
Foto: Bürogebäude Puchberg, Rigips Austria

ISOVER, RIGIPS und WEBER Terranova werden eine Gesellschaft

Die Unternehmen der Saint-Gobain-Baustoffgruppe werden in einer Gesellschaft zusammengeführt: Ab sofort firmieren ISOVER, RIGIPS und WEBER Terranova als Saint-Gobain Austria GmbH ...
>>>
Foto: Der „SP80“ soll 2022 den Rekord für Segelboote auf 150 km-h schrauben © SP80

INNOVATOR: Die Raketensegler vom Genfersee

Der Geschwindigkeitsrekord beim Segeln liegt derzeit bei 121 km/h. Eine Gruppe junger Ingenieure aus der Schweiz will nun einen neuen Rekord aufstellen: 150 km/h! Ihre Konstruktion dafür könnte sogar die Transportschifffahrt revolutionieren. ...
>>>
Foto: Birgit Würth, Steuerexpertin bei Mazars Austria © Mazars Austria

Im Februar Investitionsprämie für Elektrofahrzeuge beantragen

Noch bis Ende Februar 2021 kann in Österreich die steuerfreie Investitionsprämie in der Höhe von 14 Prozent für den Kauf eines Elektro-Fahrzeuges genützt werden. Die Frist für den Kauf selbst wird bis 31. Mai verlängert. ...
>>>
Foto: Energie Infrastruktur

Industrie für Runden Tisch zum Thema „Blackout vermeiden“

Die Industrie in Österreich spricht sich für die Abhaltung eines Runden Tisches zum Thema "Blackout vermeiden" aus. Damit sollen Maßnahmen zur Sicherung der Energieversorgung erörtert werden ...
>>>
Im Amazonas-Regenwald wüten verheerende Brände

Im Amazonas-Regenwald wüten verheerende Brände

Von der Naturschutzorganisation Greenpeace veröffentlichte Bilder zeigen das dramatische Ausmaß der derzeit im Amazonas-Regenwald wütenden Brände. Die Umweltschutzorganisation dokumentierte bei einem Überflug im Bundesstaat Mato Grosso bereits komplett abgebrannte Flächen, aktive Feuer und Gebiete, die für gezielte Brandstiftung vorbereitet wurden ...
>>>
Fritz Herzog ÖkoEnergie Wolkersdorf Bild © Astrid Knie

IG Windkraft mit neuer Führung

Fritz Herzog von der ÖkoEnergie Wolkersdorf ist neuer Obmann der IG Windkraft. Er übernimmt dieses Amt von Martin Steininger, der in den letzten 15 Jahren diese Führungsrolle innehatte und dabei die Windbranche in Österreich wie kaum ein anderer mitentwickelte ...
>>>
Foto: Energieforschung

IEA: Österreich ist „starker Innovator“ bei Energieforschung

Die Internationale Energieagentur (IEA) bezeichnet Österreich als "starken Innovator" in der Energieforschung und lobt insbesondere positive Wertschöpfungseffekte durch die hohe Beteiligung von Unternehmen an der Energieforschung ...
>>>
Logo: IFAT 2022 vom 30. Mai bis zum 3. Juni - Messe München

IFAT 2020 fällt aus – nächste Ausgabe erst im Jahr 2022

Die Umweltleitmesse IFAT in München wurde für dieses Jahr komplett abgesagt. Eine Umfrage unter Ausstellern habe ein klares Meinungsbild der Branche ergeben, sodass dieser Schritt unabwendbar wurde, so Veranstalterin Messe München. Die nächste IFAT findet nun vom 30. Mai bis zum 3. Juni 2022 in München statt.

...
>>>
Foto: IFAT 2020 Umwelttechnik Besucher

IFAT 2020 auf September verschoben

Aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) in Europa und auf Basis der Empfehlung des Bundesgesundheitsministeriums sowie der Bayerischen Staatsregierung hat die Messe München die Umwelt-Leitmesse IFAT 2020 verschoben. Die IFAT 2020 wird nun vom 7. bis 11. September 2020 stattfinden.

...
>>>
IFAT 2020 Vorbericht

IFAT 2020 Vorbericht

„Zu den wesentlichen Herausforderungen, vor denen die Wasserwirtschaft in Deutschland – und nicht nur dort – steht, zählen die sich ändernden Klimabedingungen“, ist sich Prof. Dr. Uli Paetzel sicher. Der Präsident der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) fährt fort: „Um Wetterextreme, wie Hitze oder Starkregen, besser abfedern zu können, werden Stadtplaner und Wasserwirtschaftler künftig noch stärker gemeinsam planen müssen.“

...
>>>
J
Foto: Rodung von Wald

Jair Bolsonaro wegen Umweltvergehen angezeigt

Mit einem umfassenden Dossier belegt die österreichische Non-Profit-Organisation AllRise erstmals die verheerenden Auswirkungen der Regenwald-Politik Bolsonaros auch auf das globale Klima und zeigt den brasilianischen Präsidenten wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor dem Strafgerichtshof in Den Haag an ...
>>>
Foto: Umweltschadstoffe im Menschen

Jede Menge Umweltschadstoffe im menschlichen Körper

Im Jahr 2007 wurde in Österreich unter Federführung des Umweltministeriums die Plattform für Human Biomonitoring (HBM) eingesetzt. Über einen Zeitraum von fast zehn Jahren hinweg, von 2007 bis 2016, wurden von verschiedenen namhaften Expertinnen und Experten in Österreich unterschiedlichste Studien über die Auswirkungen von Umweltschadstoffen auf den Menschen (Human Biomonitoring – HBM) durchgeführt. Nun wurde dem Nationalrat ein Bericht über Umweltschadstoffe im menschlichen Körper übergeben ...
>>>
K
Foto: Strom

Keine Energiewende ohne Stromnetzwende

Mit fortschreitendem Anteil an Sonnenstrom in Österreich wird es deutlich: Der erfolgreiche Photovoltaikausbau hängt maßgeblich vom Ausbau der Netzinfrastruktur ab. Die Stromnetze der Zukunft müssen eine weit größere Anzahl an Teilnehmer*innen integrieren können, denn neben Strombezieher*innen, gibt es auch immer mehr Personen, die selbst produzierten Strom ins Netz einspeisen. Insbesondere Anlagen zur Sonnenstromproduktion sind zum großen Teil kleinteilig und dezentral ...
>>>
Foto: ÖGUT Umweltpreis 2021 - Logo

Krems, Wiener Neudorf und Leibnitz zum ÖGUT-Umweltpreis nominiert

Die österreichischen Städte Krems, Wiener Neudorf (beide in Niederösterreich) und Leibnitz (in der Steiermark) wurden zum ÖGUT-Umweltpreis 2021 nominiert. Gewürdigt wurden dabei Maßnahmen zur Bekämpfung der herrschenden Klimakrise in diesen Kommunen ...
>>>
Foto: Axel Dick, QualityAustria © QualityAustria

Klimaschutzziele als Game Changer für jedes Unternehmen

Beim 7. qualityaustria Nachhaltigkeitsforum in Kooperation mit dem BMK und dem Senat der Wirtschaft wurden unter anderem die Auswirkungen des Klimawandels auf die Lieferkette, die Relevanz von Nachhaltigkeit in der Flugbranche sowie die Machbarkeit der Umsetzung wissenschaftsbasierter Ziele (Science Based Targets) – wie des 2-Grad-Ziels – diskutiert ...
>>>
Foto: BMK stärkt Green Tech Valley 2021 © Niki Pommer

Klimaschutz als Job- und Wirtschaftsmotor – BMK stärkt Green Tech Valley

Dass Klimaschutz und Wirtschaftswachstum Hand in Hand gehen, zeigen die Umwelttechnik-Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Green Tech Valley. Jetzt kooperiert auch das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) mit dem Green Tech Cluster ...
>>>
Klimakrise vor 325 Millionen Jahren

Klimakrise vor 325 Millionen Jahren

Vor 325 Millionen gab es bereits eine globale Klimakrise. Diese hatte ihre Auswirkungen auch auf jene Teile der Welt, die heute in Österreich liegen ...
>>>
Foto: Hallstatt, Österreich

Klimaschutz ist Gamechanger im Tourismus

Österreich will bis 2040 klimaneutral werden. Dabei kommt dem Tourismussektor, als einem der größten heimischen Wirtschaftszweige, besondere Bedeutung zu. Einerseits sind Tourismusdestinationen und -angebote stark von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen, andererseits verfügt der Sektor über großes Potential in Sachen Klimaschutz, etwa im Bereich der Mobilität ...
>>>
Foto: Atomkraft, nein danke

Konferenz will “atomare Lügen” zerlegen

Die Nuclear Energy Conference 2021 am 29. April will anlässlich der Jahrestage der Atomunfälle von Fukushima und Tschernobyl die Lügen einer ganzen Industrie aufschlüsseln ...
>>>
Foto: Bodenverbrauch

Keine Besserung beim Flächenverbrauch in Sicht

Die Flächenversiegelung stellt eines der größten Umweltprobleme dar und ist ein nahezu irreversibler Prozess. Eine zuletzt durchgeführte Umfrage der Bundesanstalt Statistik Österreich hat keine Verbesserungen bei dem Thema gezeigt ...
>>>
Foto: Projekt Wasserstoff-Bus H2Carinthia - Foto: Büro LR Schuschnig/Wolfgang Jannach

Kärnten startet Projekt zur zweifachen Nutzung von grünem Wasserstoff

Im Rahmen eines Pressefoyers wurde das Wasserstoff-Projekt „H2Carinthia“ zur zweifachen Nutzung von grünem Wasserstoff in der Kärntner Landesregierung von Landesrat Sebastian Schuschnig gemeinsam mit Staatssekretär Magnus Brunner und Vertreterinnen und Vertretern von Infineon, OMV, Postbus und Verbund präsentiert ...
>>>
Foto: Klimaschutzministerin Leonore Gewessler übernimmt letztes Kohle-Stück von Verbund-Chef Wolfgang Anzengruber

Klimaschutzministerin Gewessler übernimmt letztes Kohle-Stück von Verbund-Chef

Der Energiekonzern Verbund hat 2020 sein letztes Kohlekraftwerk abgestellt. Österreichs Kohleausstieg ist ein historischer Schritt. Nächstes Ziel: zu 100 Prozent Ökostrom bis 2030 ...
>>>
Foto: Klimavolksbegehren Kundgebung © Ines Futterknecht

Klimavolksbegehren feiert 380.590 Stimmen für den Klimaschutz

Die Eintragungswoche für das Klimavolksbegehren in Österreich endete mit einem großen Erfolg: Mehr als 380.590 Menschen haben unterzeichnet. In Zeiten von Corona und schwierigen Rahmenbedingungen hat die Zivilgesellschaft einen unüberhörbaren Aufruf an die Politik gerichtet, beim Klimaschutz endlich zu handeln. Unter diesem Zeichen stand auch die Abschlusskundgebung am Wiener Heldenplatz ...
>>>
Sujet: Klimavolksbegehren 22. bis 29. Juni

Klimavolksbegehren ist gut unterwegs – noch bis Montag unterschreiben

Von 22. bis 29 Juni geht das Klimavolksbegehren in die entscheidende Eintragungswoche. Bereits 114.000 Unterschriften konnte das Team um die ehemalige Fridays for Future Aktivistin und jetzige Sprecherin des Klimavolksbegehrens, Katharina Rogenhofer, sammeln. Das Klimavolksbegehren setzt sich unter anderem für den Ausbau der erneuerbaren Energien ein und fordert eine Energiewende, die allen Menschen in Österreich ein klimafreundliches Leben ermöglicht ...
>>>
Foto: Klimawandel

Klimawandel führt zu starken Ernteschwankungen

Der Jahresbericht der Landwirtschaftskammer Österreich für das Jahr 2019 hat zwei Themenschwerpunkte: Ernährungssicherheit und Klimawandel. Veränderungen im Klima führen bereits jetzt zu starken Schwankungen bei den Ernten. Damit wirkt sich das Klima auch auf die Versorgungssicherheit aus ...
>>>
Foto: Plastikmüll

Kunststoffrecycling in Österreich wirtschaftlich gefährdet

Der massive Preisverfall und die schwindende Nachfrage nach Recyclingkunststoffen gefährden das Überleben der Kunststoffrecycler in Österreich und damit auch die Erreichung der Ziele des EU-Kreislaufwirtschaftspakets. Der Verband Österreichischer Entsorgungsbetriebe (VOEB) warnt vor einer wirtschaftlichen Schieflage ...
>>>
Foto: Koralpen

Koralmtunnel ist Meilenstein für österreichische Bahninfrastruktur

Der kürzlich erfolgte Tunneldurchschlag beim Koralmtunnel stellt für die österreichische Bahninfrastruktur einen Meilenstein dar. Die Republik hat mehr als 5 Milliarden Euro in dieses Projekt investiert und ermöglicht damit eine kürzere Fahrzeit und bessere Erschließung der Strecke zwischen Graz und Klagenfurt ...
>>>
Foto: Klimawandel

Klimastatusbericht zeigt extreme Wettersituationen auf

Aktueller Klimastatusbericht für Österreich zeigt: langanhaltende, gleichbleibende Wetterlagen führen zu extremen Wettersituationen und in Folge zu Klimaschäden in Millionenhöhe. Die Klimadaten für alle Bundesländer sind erstmal gesammelt online verfügbar ...
>>>
Foto: "Wilder Wind" Unterrichtsmaterial

Klimakrise und erneuerbare Energien sind wichtige Themen für Schulen

18.5.2020: Seit heute dürfen viele österreichische SchülerInnen wieder zurück in die Klassen. Die IG Windkraft veröffentlicht rechtzeitig zum „Neustart“ Unterrichtsmaterialien rund um das Thema Erneuerbare Energien und weist auf die aktuelle Brisanz der Klimakrise hin ...
>>>
Foto: Verbund Kraftwerk Freudenau © VERBUND

Kraftwerksbetrieb und Stromerzeugung sind sicher

Österreichs größter Energieversorger Verbund AG hat Vorbereitungen auf verschärfte Maßnahmen zur Bewältigung von COVID-19 getroffen. Neben der gesamtgesellschaftlichen Aufgabe, die Bewältigung der Situation bestmöglich zu unterstützen, zielen die getroffenen Maßnahmen und Vorkehrung darauf ab, die Stromerzeugung und den sicheren Kraftwerksbetrieb zu gewährleisten.

...
>>>
L
Foto: Smart Cities

Leuchttürme für klimaresiliente Städte

Die Lebens-, Wohn- und Aufenthaltsqualität in österreichischen Städten zu erhalten beziehungsweise zu steigern, ist die übergeordnete Zielsetzung dieser Smart-Cities-Initiative. Mit der neuerlichen Ausschreibung „Leuchttürme für resiliente Städte 2040“ fördert der Klima- und Energiefonds urbane Innovationen im Bereich Klimaschutz mit und für die Bevölkerung. Insgesamt stehen 7 Mio. Euro Förderbudget zur Verfügung, dotiert aus Mitteln des Bundesministeriums für Klimaschutz ...
>>>
Foto: Ausbildung

Les Roches ergänzt sein Bachelor-Programm um Spezialisierung in Nachhaltigkeit

Die Fachhochschule Les Roches Global Hospitality Education bietet neu eine Bachelor-Spezialisierung in Nachhaltigkeit an, bei der das letzte Semester des Bachelor of Business Administration (BBA) in Global Hospitality Management dem aktuellen Thema gewidmet ist. Unter der Bezeichnung Sustainable Developments and Practices wird die Nachhaltigkeit somit zu einer von vier Spezialisierungen, unter denen Studierende am Campus in Crans-Montana wählen können, zusammen mit Entrepreneurship, Digital Marketing Strategies und Financial Performance Management.  ...
>>>
Foto: Biodiversität, Biene

Landwirtschaft kritisiert Biodiversitätsstrategie in Österreich

Den derzeit vorliegenden Entwurf der nationalen Biodiversitätsstrategie wertet der Präsident der Landwirtschaftskammer Österreich (LKÖ), Josef Moosbrugger, äußerst kritisch. "Österreichs Land- und Forstwirten ist der Schutz der natürlichen Vielfalt ein großes Anliegen, und sie tun bereits viel dafür. Weitere Außer-Nutzung-Stellungen und realitätsferne Produktionseinschränkungen gefährden jedoch unsere Versorgungssicherheit mit Lebensmitteln, nachhaltigen Rohstoffen sowie Energie und schaden dem Klima- und Biodiversitätsschutz selbst", warnt Moosbrugger anlässlich der heutigen Tagung der Biodiversitätskommission. Die aktuell geäußerte Absicht des Klimaschutzministeriums, über die halbfertige Strategie abzustimmen und diese im stillen Kämmerchen in Eigenregie fertigzustellen, wertet der LKÖ-Präsident als "grobes Foul gegen die bisherige Kompromissbereitschaft aller Beteiligten: Miteinander sieht anders aus!" ...
>>>
Foto: Green Logistics

Logistiker: Waren umweltfreundlich UND leistbar transportieren

Die Logistikbranche präsentiert ihre Vorstellungen zum Warentransport: Eine Reform der EU-Energiesteuerrichtlinie müsse Ausnahmen beinhalten, lautet die Forderung. Zudem müsse es aktive Förderungen neben der Eletromobilität auf nationaler Ebene auch füralternativer Antriebstechnologien wie Wasserstoff, eFules und LNG geben ...
>>>
Foto: Lukas Lingitz, Fabrikplanung und Produktionsmanagement © Fraunhofer Austria

Lukas Lingitz übernimmt Leitung des Geschäftsbereichs Fabrikplanung und Produktionsmanagement bei Fraunhofer Austria

Lukas Lingitz wurde zum neuen Leiter des Geschäftsbereichs Fabrikplanung und Produktionsmanagement bei Fraunhofer Austria ernannt. Mit Jahreswechsel löst Lukas Lingitz den langjährigen Geschäftsbereichsleiter Peter Schieder ab und stärkt weiter den Fokus auf digitale Produktion und Nachhaltigkeit ...
>>>
Foto: Wasserkraft - Wehranlage Göstling/Ybbs © Wien Energie / Fotostudio Wurst

Laufwasserkraft in Österreich unter langjährigem Durchschnitt

Der Stromverbrauch in Österreich ist im November gegenüber dem Vergleichswert um rund drei Prozent angestiegen, liegt damit aber in der üblichen Schwankungsbreite. Grund dafür sind unter anderem auch die durch die Jahreszeit bedingt längeren Beleuchtungsphasen im Alltag sowie der langsam ansteigende Grad der Elektrifizierung von Wirtschaft, Industrie und Gesellschaft. Gleichzeitig ist die Produktion von Strom durch erneuerbare Energiequellen weiterhin leicht zurückgegangen, vor allem die Erzeugung durch Laufwasserkraft, wodurch vermehrt Strom importiert werden musste ...
>>>
Foto: WWF Earth Hour © by Jeremiah Armstrong, WWF-Canada

Licht aus für das Klima: WWF Earth Hour am 27. März

Die internationale Umweltschutzorganisation World Wildlife Fund (WWF) ruft weltweit zur Teilnahme an der Aktion "WWF Earth Hour" auf. So soll ein starkes Signal an die Politik gesendet werden: "Klima- und Artenschutz muss oberste Priorität haben" ...
>>>
Foto: Verkehr

List Förderpreis 2021: Corona, Klimaschutz und Stadtverkehr

Die österreichische List Group fördert die Befassung mit Verkehrsthemen: 5.000 Euro winken für die beste Arbeit. Studenten und Fachhochschüler sind nun am Zug. Einreichschluss für alle Arbeiten ist der 4. Dezember 2020 ...
>>>
M
Foto: Grünstattgrau Bauwerksbegrünung Ausbildung

Mit dem Greening Check zur Bauwerksbegrünung

Dach- und Fassadenbegrünungen sollen die Hitze im Sommer mildern. Planung und Errichtung werfen aber zahlreiche Fragen auf. Ein innovatives Beratungstool von GRÜNSTATTGRAU bietet nun Unterstützung bei der Planung von Dach- und Fassadenbegrünungen für Private, Gemeinden und Betriebe ...
>>>
Foto: Strom

Merit Order als Vorwand für hohe Energiepreise

Die Merit Order bei der Stromerzeugung wird derzeit als Vorwand für explodierende Strompreise für Stromkunden herangezogen. Die Regierungen sind nun gefordert, dem einen Riegel vorzuschieben und regulierend einzugreifen. Denn die kontinuierlich ansteigenden Energiepreise führen ansonsten zu groben Verwerfungen bei Wirtschaft und privaten Haushalten ...
>>>
Foto: Umspannwerk Ernsthofen © Austrian Power Grid

Megaprojekt für die sichere Stromversorgung Österreichs

Der österreichische Netzbetreiber Austrian Power Grip APG investiert 150 Millionen Euro in die Modernisierung des Umspannwerks Ernsthofen in Niederösterreich. Das ist einer der größten und wichtigsten Netzknoten im österreichischen Stromübertragungsnetz. Das Umspannwerk Ernsthofen ist eines der größten und für die österreichische Stromversorgung wichtigsten im Netz der APG. Hier laufen wichtige überregionale und regionale Versorgungsleitungen aufeinander ...
>>>
Foto: Hans Harrer, Vorstandsvorsitzender des Senat der Wrtschaft

Mit Klima-Allianz und SDG-Award Wirkung erzeugen

„Die Klima-Allianz ist eine zentrale Initiative des Senats der Wirtschaft, die von hunderten Betrieben genützt wird." Das betont Hans Harrer (links im Bild) im Gespräch. Er ist Vorstandsvorsitzender des Senats der Wirtschaft Österreich, der umtriebigen parteiunabhängigen und praxisorientierten Unternehmerorganisation, die eine „zukunftsfähige“ Gesellschaft und eine globale ökosoziale Marktwirtschaft gestalten will. ...
>>>
Foto: Mit dem E-Auto stressfrei Urlaub machen in Kärnten

Mit dem E-Auto stressfrei Urlaub machen

Kärnten ist Vorreiter in Fragen nachhaltiger Tourismus: Österreichs südlichstes Bundesland bietet seinen Gästen nicht nur herrliche Badeseen, das beste E-Bike Verleihsystem Österreichs oder ein umfangreiches Mobilitätsangebot, sondern hat auch dem steigenden E-Auto Boom Rechnung getragen. Ein dichtes Netz von öffentlichen E-Tankstellen und zusätzlich über 150 Lademöglichkeiten - allein bei Hotels - , Campingplätzen, Ausflugszielen und Sportanlagen stehen Urlaubern, die mit dem E-Auto anreisen, zur Verfügung ...
>>>
Foto: MPREIS Wasserstoff-Strategie

MPREIS startet Produktion von grünem Wasserstoff

Der Tiroler Lebensmitteleinzelhändler MPREIS hat Ende März 2022 seine Elektrolyse-Anlage zur Produktion von grünem Wasserstoff in Betrieb gesetzt. TÜV AUSTRIA unterstützte das Nachhaltigkeits-Projekt unter anderem bei der Installation des Elektrolyseurs ...
>>>
Foto: Offner Marisa © QualityAustria

Marisa Offner übernimmt Marketing Communications der Quality Austria

Marisa Offner verantwortet seit Anfang Februar 2022 die Leitung der Abteilung Marketing Communications der Quality Austria. Offner ist bereits seit 2012 im Marketingbereich des Unternehmens tätig ...
>>>
Foto: Klimawandel

Menschen haben Angst vor Klimawandel – Vorbereitungen notwendig

Gut zwei Wochen vor Veröffentlichung des neuen Weltklimaberichts erklärten Expertinnen und Experten beim Pressegespräch des Deutschen Klima-Konsortiums die wissenschaftlichen Hintergründe. Sie legten auf Basis des aktuellen Forschungsstands dar, wie sehr Mensch und Natur leiden, wenn wir den Klimawandel nicht bremsen – betonten aber auch, dass wir die Risiken verringern und uns vorbereiten können ...
>>>
Foto: MCI I European University Entrepreneurial School Innsbruck © MCI / Geisler

MCI: Gesellschaftliche Verantwortung und Nachhaltigkeit im Fokus

An der Hochschule MCI in Innsbruck wurde das ‚Center for Responsible Management & Social Impact‘ gegründet. Zugleich wurden die UN-Nachhaltigkeitsziele (SDG) vermehrt in Studienplänen und Projekten verankert. Gesellschaftliche Verantwortung und Nachhaltigkeit sind damit stärker im Fokus der Hochschule ...
>>>
Foto: Verkehr

Mobilitätsziele 2030: Klimaschutz und Güterverkehr müssen zusammenfinden

Will Österreich nationale und EU-Klimaziele im Bereich Mobilität erreichen, braucht es ein engagiertes und integriertes Gesamtkonzept für den Güterverkehr. Entscheidend werden Investitionen in Infrastruktur und Digitalisierung sowie ehestmögliche Klarheit sein, welche alternativen Antriebstechnologien gefördert werden sollen. Das sind einige der Ergebnisse einer hochrangig besetzten, virtuellen Podiumsdiskussion zum Thema „Masterplan Güterverkehr – Ökologisierung der Straße“ anlässlich der Generalversammlung 2021 des Zentralverbandes Spedition & Logistik ...
>>>
Foto: HARTL HAUS Trend 146W, Holzhaus

Mit Holzbau aktiv das Klima schützen

Für den privaten Wohnbau stehen Alternativen zu häufig verwendeten Baumaterialien zur Verfügung. Das sieht man beim ökologischen und nachhaltigen Bauen, etwa mit einem Holz-Fertighaus von HARTL HAUS ...
>>>
Foto: Windrad Groß-Schweinbarth - Bild © Profes

Modernste Windräder Niederösterreichs stehen in Groß-Schweinbarth

In Groß-Schweinbarth in Niederösterreich ist gerade der technische Entwicklungssprung der Windkraft zu sehen. Mit nur einem dieser modernen Windräder kann bereits so viel Strom erzeugt werden, wie 4.000 Haushalte verbrauchen ...
>>>
Foto: McDonald’s-Filiale in Orlando (USA), © McDonald’s

McDonald’s eröffnet Filiale, die sich mit erneuerbarer Energie selbstversorgt

McDonald’s hat in der US-Stadt Orlando eine Modell-Filiale vorgestellt, die nach dem Null-Energie-Prinzip gebaut ist. Die Filiale kann sich dank Solarenergie und cleverer Energiespartechniken selbst versorgen. Das Nullenergiehaus soll Vorbild für künftige Filialen sein. Der Konzern will seine Emissionen bis 2030 um ein Drittel senken ...
>>>
Foto: CO2-Konzentration in der Atmosphäre steigt stark

Montanuniversität Leoben entwickelt klimaneutrale Energie- und Rohstoffinnovation

Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung mit den namhaften Industriepartnern voestalpine Stahl, Primetals Technologies Austria, Wien Energie und RAG Austria (als Industrie-Projektkoordinator) entwickelt die Montanuniversität Leoben zukunftsweisende Carbon- und Wasserstoff-Technologien, durch die es möglich sein wird, Carbon und Wasserstoff CO2-neutral aus einer Hand zu gewinnen ...
>>>
Foto: Auf dem Bild von links nach rechts: Henrik Zupanc, Ing. Karl Gasser, Vertriebsleiter Prok. Ing. Heinz Schnabl und Ing. Robert Glabutschnig. (Mall GmbH, Foto: Februar 2020)

Mall eröffnet neues Vertriebsbüro in Rosegg (Kärnten)

Die Mall GmbH Austria hat in Rosegg, im Bezirk Villach-Land, ein neues Vertriebsbüro eröffnet, um von dort aus ihre Kunden in den südlichen Bundesländern schneller und besser betreuen zu können ...
>>>
Foto: Pellets

Meilenstein in weltweiter Pelletqualität erreicht

Das tausendste Unternehmen weltweit wurde am 10. Juni 2020 nach dem Qualitätsstandard ENplus® zertifiziert. ENplus® sorgt mit seinen strengen Auflagen für eine durchgehend hohe Qualität der Holzpellets.

...
>>>
Animation: Ladestation

Mit Elektromobilität gestärkt aus der Krise

Vor der Krise zählte Österreich zu den Vorzeigeländern für Elektromobilität in Europa: Die Neuzulassungen von E-Fahrzeugen stiegen kontinuierlich und die Ladeinfrastruktur wuchs auf mehr als 5.000 Ladepunkte. Anfang April 2020 meldete die Statistik Austria erstmals leicht rückläufige Zahlen bei den Neuzulassungen.

...
>>>
Reifenabrieb auf der Straße - Foto Polizeidirektion-Flensburg

Mikroplastik überall in der Umwelt nachweisbar

Eine Studie des Umweltbundesamtes zeigt: Mikroplastik ist mittlerweile in allen Bereichen unserer Umwelt vorhanden und nachweisbar. Die ExpertInnen haben eine Bestandsaufnahme an nationalen und internationalen Untersuchungen gemacht. Zahlreiche Analysen rund um den Globus weisen Mikroplastik in Gewässern, Böden und Luft aber auch in Lebensmittel, Kosmetik- und Reinigungsprodukten nach.

...
>>>
Foto: Coronavirus Grafik

Maßnahmen gegen das Coronavirus

Die österreichische Bundesregierung verkündet täglich neue Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie mit dem Coronavirus. Das UMWELT JOURNAL hält Sie dazu am Laufenden. Hier die Maßnahmen Österreichs gegen die Ausbreitung des Coronavirus mit Stand 28. März 2020.

...
>>>
Foto: Coronavirus Grafik

Maßnahmen gegen das Coronavirus in Österreich

Die österreichische Bundesregierung verkündet täglich neue Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie mit dem Coronavirus. Das UMWELT JOURNAL hält Sie dazu am Laufenden. Hier die Maßnahmen Österreichs gegen die Ausbreitung des Coronavirus mit Stand 14. März 2020.

...
>>>
Epcon Kongress | © imh / Astrid Bart

Mit Sektorkopplung zum Sieg

Am 3. April 2019 wurde im idyllischen Schlosspark Mauerbach zum nunmehr 17. Mal der EPCON AWARD verliehen. Aus insgesamt 17 Einreichungen ging dabei die Energie Burgenland Fernwärme als Sieger hervor. Das Projekt „Wärmepumpenkonzept Neusiedl am See – Aus Windenergie wird Fernwärme!“ konnte mehr als 38% der über 2.500 abgegebenen Stimmen im Online-Voting für sich gewinnen.

...
>>>
N
Foto: Hallstatt, Österreich

Nachhaltiger Tourismus ist Positionierungschance für Österreich

Österreichs Tourismus hat die Corona-Zeit mit ihren Schließungen genützt und das Angebot ausgebaut.  Investitionen der Tourismusbetriebe in Nachhaltigkeit waren im Jahr 2021 so hoch wie noch nie – auch dank einer 14-prozentigen Investitionsprämie. Nun müssen noch die Gäste kommen ...
>>>
Foto: Neptun Staatspreis für Wasser, Logo

Neptun Staatspreis für Wasser zeichnet nachhaltige Wasserprojekte aus

Am 1. Juni 2022 startet die Ausschreibung des Neptun Staatspreises für Wasser 2023. Dieses Jahr ist Österreichs wichtigster Umwelt- und Innovationspreis für nachhaltige Wasserprojekte mit 22.500 Euro Preisgeld dotiert und erstmals als "Staatspreis für Wasser" ausgeschrieben ...
>>>
Foto: Gas-Pipeline

Nationalrat gibt grünes Licht für Maßnahmen zur Gasbevorratung

Mit der heute im österreichischen Nationalrat einstimmig beschlossenen Änderung des Energielenkungsgesetzes soll ein Anreiz für Großabnehmer von Gas geschaffen werden, um vorsorglich Gasmengen einzuspeichern. Dazu wird für die kommenden drei Jahre eingespeichertes Gas im Ausmaß von 50 % des Jahresverbrauchs vor Lenkungsmaßnahmen des Staates geschützt. Zudem wird im Gaswirtschaftsgesetz die Möglichkeit geschaffen, dass der Staat die Energieversorger mit der Speicherung von Erdgas beauftragen kann. Laut den Regierungsparteien sollen die Maßnahmen dazu beitragen, dass die Gasspeicher im Herbst zu 80 % gefüllt sind ...
>>>
Foto: Photovoltaikanlage auf Haus

NÖ: Am Weg zur Entbürokratisierung beim Photovoltaik-Ausbau

Kürzlich beschloss der Niederösterreichische Landtag die Novelle des Niederösterreichischen Elektrizitätswesengesetzes (NÖ ElWG). Mit dieser Reform werden Photovoltaikanlagen bis zu einer Größe von 1.000 Kilowattpeak (kWp) – statt bisher 200 kWp – genehmigungsfrei und damit deren Umsetzung beschleunigt. Das größte Bundesland Österreichs forciert mit dieser Neuerung PV-Anlagen auf großen Dächern und nimmt damit eine Vorbildrolle in ganz Österreich ein. Das Gesetz soll im Juni 2022 in Kraft treten ...
>>>
Foto: Korotarz © theartworkersroom*

Nachhaltige Baukultur beginnt bei Grundriss- und Materialienplanung

Energie- und Wärmewende waren zwar schon vor der Ukrainekriegs-bedingten Diskussion über unsere Energiepolitik ein Thema, rücken aber nun noch mehr in den Fokus. Energieformen der ...
>>>
Foto: Blockheizkraftwerk

Neues Klimapaket der EU-Kommission

Kleidung, Handys, Rucksäcke, Möbel - vor kurzem gekauft und schon wieder kaputt: Fast alle Produkte in der EU müssen nach dem Willen der Kommission haltbarer werden und einfacher repariert werden können. Davon würden Umwelt und Verbraucher gleichermaßen profitieren, heißt es in den Vorschlägen der EU-Kommission, die Ende März präsentiert wurden. "Wir wollen, dass nachhaltige Produkte die Norm auf dem europäischen Markt werden", sagte der für den Klimaschutz zuständige Kommissionsvize Frans Timmermans. Die EU-Kommission plädiert zum Beispiel für Mindeststandards mit Blick auf Haltbarkeit, Energieverbrauch oder Reparaturanforderungen für fast alle Waren im EU-Binnenmarkt. Nur für Lebens-, Futter- sowie Arzneimittel sind Ausnahmen vorgesehen ...
>>>
Foto: Hyundai Ionic © KIR Group Tourismus

Neue Mobilität für den Tourismus

Smartmove macht auch in Österreich Hotels zu Carsharing-Anbietern: Neues Service für Gäste, die umweltbewusst und klimafreundlich anreisen. Auch Mitarbeiter profitieren vom smarten Fuhrparkmanagement ...
>>>
Foto: Atomkraftwerk

Neue Studie weist auf Gefahren der „Small Modular Reactors“ hin

Eine Studie des Forum Wissenschaft & Umwelt zum Thema der "Small Modular Reactors" zeigt, "dass die meisten dieser SMR nur als Konzepte auf dem Papier existieren“, erläutert Studienleiter Reinhold Christian. „Lediglich in Russland sind zwei solcher Reaktoren in Betrieb.“ Die angestrebten Wettbewerbsvorteile – Serienproduktion, Modularisierung, Vereinfachung und Standardisierung, kürze Bauzeiten, geringere Investitionskosten – seien aktuell daher nicht nachzuweisen und nicht seriös zu quantifizieren ...
>>>
Foto: CO2, Emissionen

Nationales Emissionshandelsgesetz neu – Energiedienstleister sind bereit!

Mit der ökosozialen Steuerreform in Österreich wurde nicht nur ein CO2-Preis festgelegt, sondern auch die Grundlage für ein Nationales Emissionshandelssystem und ein marktnahes Anreizsystem gelegt. Zur Vermeidung von Wettbewerbsverzerrungen und Härtefällen sind Regelungen vorhanden, die den Energieverbrauchern die Möglichkeit bieten, Ihre Investitionen in Klimaschutzmaßnahmen zur Vermeidung oder Reduktion der CO2-Bepreisung wirksam im eigenen Wirkungsbereich einzusetzen ...
>>>
Foto: Energie Infrastruktur

Netto-Stromimporte in Österreich stark gestiegen

Mehr als 5 Mrd. kWh wird der Netto-Stromimport in Österreich für 2021 betragen und damit um rund 75 Prozent über dem Wert des Vor-Corona-Jahres 2019 liegen. Damit erreicht dieser wieder rund 7,5 Prozent des gesamten Inlandstromverbrauchs. „Leider treten wir beim Ausbau der erneuerbaren Energien nach wie vor auf der Stelle. Das ist sehr bedauerlich, denn die Verfügbarkeit von Ökostrom kann die Stabilisierung der Strompreise ermöglichen und sichert die Wertschöpfung in Österreich, anstatt Kohle- und Atomkraftwerke in den Nachbarländern zu unterstützen“, bemerkt Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft und fordert die Politik auf allen Ebenen auf, sich endlich proaktiv für eine deutliche Beschleunigung der Energiewende einzusetzen ...
>>>
Nachhaltige Hotelentwicklung

Nachhaltige Hotelentwicklung

Anlässlich der Hotel Development & Investment 2021 (HDI) veranstaltete der Travel Industry Club Austria eine Podiumsdiskussion zum Thema nachhaltige Hotelentwicklung. Die Herausforderung den Vorgaben zu entsprechen, wird schwierig und ist ohne Unterstützung durch die öffentliche Hand nicht zu bewältigen meinte Mag. Susanne Kraus-Winkler, Obfrau des Fachverbandes Hotellerie der WKO. Die Taxonomie-Verordnung der EU ist bereits in Kraft getreten und Strafzahlungen drohen, wenn die vereinbarten Ziele nicht erreicht werden. Bislang hat sich die Politik vor allem durch Beschwichtigung, Verdrängung und einer unbegründeten Hoffnung auf technologische Wunder hervorgetan. Das wird nicht reichen meinten die Expert: innen – hier deren Empfehlungen ...
>>>
Neuer Weltrekord mit Kreislaufwirtschaft

Neuer Weltrekord mit Kreislaufwirtschaft

Mit mehr als 500 Millionen Flaschen aus 100 % mechanisch recyceltem Altplastik konnte der Reinigungs- und Pflegemittelhersteller Werner & Mertz in Hallein 67 % Treibhausgase einsparen – das ist neuer Weltrekord. Bereits 2008 fiel der Startschuss für den Einsatz von mechanisch recyceltem Kunststoff, heute bestehen alle PET-Flaschen der Öko-Marke Frosch zu 100 % aus Altplastik und sind darüber hinaus 100 % recycelbar ...
>>>
Foto: Mit dem E-Bike im Urlaub © movelo

Nachhaltig über Höhenmeter und Marschland

Bewusstsein der Tourismus- und Urlaubswirtschaft angekommen. Neben großen Sternehotels und städtischen Radverleihen sind es auch immer mehr Betreiber ländlicher Familienpensionen und Gästehäuser, die ihren ausflugsbegeisterten Gästen E-Bikes zur freien Nutzung zur Verfügung stellen. ...
>>>
E-Control - Wolfgang Urbantschitsch und Alfons Haber - Foto: Anna Rauchenberger

Neues Vorstandsduo bei der E-Control

Am 25. März 2021 hat das neue Vorstandsduo der E-Control, Alfons Haber und Wolfgang Urbantschitsch, seinen Dienst angetreten. Für die nächsten fünf Jahre werden die beiden die Geschicke der unabhängigen Regulierungsbehörde E-Control lenken ...
>>>
Foto: Fassadenbegrünung

Neue Norm für Fassadenbegrünung

Qualitätssicherung und Mindeststandard: die neue ÖNORM L1136 für Fassadenbegrünung legt Grundsätze und Anforderungen für die vertikale Begrünung von Bauwerken fest. Bauwerksbegrünung dient als Schutz für Gebäude und bringt vielfältige Vorteile für Städte, Klima sowie Umwelt und steigert das Wohlbefinden der Bevölkerung. Im Bereich der Bauwerksbegrünung gibt es mit den ÖNORMEN für Dach- und Innenraumbegrünung bereits etablierte Standards, die bei Umsetzungsprojekten zu beachten sind. Für eine qualitätssichere Umsetzung begrünter Fassaden wurde nun mit der ÖNORM L1136 die europaweit erste Norm für Vertikalbegrünung veröffentlicht.Über drei Jahre erarbeitete eine Fachgruppe des Austrian Standards International (ASI) u.a. mit Experten des Verbands für Bauwerksbegrünung (VfB) an der neuen ÖNORM. Dabei wurden langjährige Erfahrungen aus der Praxis zusammengetragen und entsprechende Mindeststandards für Fassadenbegrünungen erstellt. Die ÖNORM L1136 definiert Bauweisen, Instandhaltung, Wartung und Pflege von Vertikalbegrünungen im Außenraum sowie die Anwendung von Baustoffen und Pflanzen. Sie umfasst folgende Kategorien von Fassadenbegrünungen:bodengebundene Vertikalbegrünung mit Selbstklimmern oder mit Kletterpflanzen und Rankhilfentroggebundene Vertikalbegrünungwandgebundene Vertikalbegrünung mit teilflächigen oder vollflächigen Vegetationsträgern"Ziel der neuen ÖNORM ist die Errichtung und Erhaltung ganzjähriger, nachhaltiger Begrünung von Fassadenflächen unter Berücksichtigung von Jahreszeiten, geografischer und klimatischer Lage sowie dem Begrünungsziel" erklärt VfB-Fachausschussleiter Ing. Stefan Brunnauer. Die Norm kann auf Begrünungen von Pergolen, Trockensteinmauern, Gabionen, Lärmschutzwänden und freitragenden Konstruktionen angewendet werden. Der Anwendungsbereich schließt zudem Steilwände mit einer Neigung von 30 bis 150 Grad mit ein.Auf eine klimafitte Zukunft bauen "Nationale und internationale Standards können wesentlich zur Erreichung der Klimaziele beitragen, besonders im Baubereich. Gebäude machen ein Drittel des Gesamtenergiebedarfs aus und sind somit wichtiger Bestandteil der Klimastrategie." betont ASI-Direktorin DDr. Elisabeth Stampfl-Blaha und hofft, dass das vorhandene Expertenwissen als Schutzschild gegen die globale Klimaerwärmung strategisch besser eingesetzt wird.Mit den richtigen Strategien und gezielten baulichen Maßnahmen können Gebäude den Auswirkungen des Klimawandels entgegenwirken. Dazu zählt auch die Begrünung von Fassaden. Vertikalbegrünungen können Umwelt und Gebäude im Vergleich zu unbegrünten Bauwerken in vielerlei Hinsicht maßgeblich beeinflussen:Verbesserung des Mikroklimas und der AufenthaltsqualitätRegenwassermanagement und Entlastung der KanalisationFörderung urbaner BiodiversitätÖkologischer Ausgleich von GrünflächenverlustenBeschattung, Kühlung, Dämmung und Schutz des BaukörpersReduktion des SchallpegelsAktivierung ungenutzter, urbaner Flächen als multifunktionale Oberflächen*Das Innovationslabor GRÜNSTATTGRAU wurde im Rahmen des BMK-Programms „Stadt der Zukunft“ initiiert, um Kooperationen und Synergien im Forschungsbereich „Grüne Stadt“ zu unterstützen.Gültige ÖNORM für Fassadenbegrünungerhältlich ab 1. April 2021 Zur ÖNORM L1136 Rückfragen & Kontakt: GRÜNSTATTGRAU Forschungs- und Innovationslabor www.gruenstattgrau.at ...
>>>
Foto: Wellpappe

Nachhaltig verpackt mit Wellpappe

Im Jahr 2020 erwies sich die österreichische Wellpappe-Industrie als robust und stabil. Mit über 1 Milliarde m2 Wellpappe erzielte die Branche ein Absatzplus bei gleichzeitig sinkenden Erlösen ...
>>>
Foto: Klimawandel

Neue EU-Strategie für die Anpassung an den Klimawandel

Die Europäische Kommission hat eine neue EU-Strategie für die Anpassung an den Klimawandel angenommen, die den Weg zur Vorbereitung auf die unvermeidbaren Auswirkungen des Klimawandels weisen soll. ...
>>>
Foto: Eisbären in der Arktis bedroht

Norwegen lässt in der Arktis nach Öl bohren!

Im krassen Gegensatz zu allen wissenschaftlichen Empfehlungen hat die Regierung Norwegens den Weg für Ölbohrungen in der Arktis innerhalb der Randeiszone freigegeben. Ein ökologischer Supergau in der heiklen Region der Erde steht bevor.

...
>>>
Foto: Bodenverbrauch

Nationalrat beschließt Paket für Raumordnung und Bodenschutz

Im österreichischen Nationalrat wurde ein Maßnahmenpaket zur Raumordnung beschlossen. Sparsamer Flächenverbrauch und aktiver Bodenschutz bereiten zukunftsfähige Lösungen in vor.

 

...
>>>
Ing. Leopold Poyß, Ing. Gabriele Pipal, NÖ Landtagspräsident Mag. Karl Wilfing, Markus Punz (Gemeindeverband für Umweltschutz u. Abgabeneinhebung Bezirk St. Pölten), Michael Beitl (Start-up Kern Tec), Johann Kutterer (Wopfinger Transportbeton Ges.m.b.H.), 2 Lehrerinnen der Schule SZE St. Pölten HLW, KommR Ing. Gerhard Schauerhuber, Spartenobfrau KommR Ingeborg Dockner, KommR Vizepräsident Ing. Josef Breiter | (c) Wirtschaftskammer Niederösterreich

Niederösterreichischer Abfallwirtschaftspreis 2019

Die Fachgruppe Entsorgungs- und Ressourcenmanagement der Wirtschaftskammer Niederösterreich versammelte am 24. April 2019 im Zuge des Abfallwirtschaftspreises erstmalig die smartesten Köpfe aus Niederösterreich, um zahlreiche Projekte mit der Trophäe „Skarabäus“ zu prämieren.

...
>>>
O
Foto: Green Finance

Optionen für Investitionsmigration zur Verbesserung der Klimaresilienz

Als Reaktion auf Warnungen, dass sich die Welt in den nächsten fünf Jahren um mehr als 1,5° C erwärmen wird, hat Henley & Partner in Partnerschaft mit Deep Knowledge Analytics den Klimaverträglichkeits-Index für Investitionsmigration ins Leben gerufen - ein einzigartiges neues Analyseinstrument, mit dem Sie die Klimaresilienz Ihres Landes bewerten und investitionsmigration-Programmoptionen ergründen können ...
>>>
Foto: OMV Photovoltaikanlage Lobau © OMV

OMV nimmt nachgeführte Flächen-Photovoltaikanlage in der Lobau in Betrieb

Die OMV, das internationale, integrierte Öl-, Gas- und Chemieunternehmen mit Sitz in Wien, nimmt eine nachgeführte Flächen-Photovoltaikanlage in der Lobau (Österreich/Wien) in Betrieb. Die Investitionssumme der OMV liegt bei rund 4,5 Mio. Euro. Die Anlage führt zur Einsparung von rund 2.100 Tonnen CO2 pro Jahr und erzeugt rund 45% des jährlichen Strombedarfs des OMV Tanklagers Lobau und entspricht damit dem Jahresstromverbrauch von rund 1.800 Haushalten ...
>>>
Foto: Quality Austria Forum 2022

Our quality, my contribution – 27. qualityaustria Forum

Am Mittwoch 16. März 2022 findet das 27. qualityaustria Forum statt. Spannende Themen rund um Geschäftsprozesse und Konzepte für künftiges wirtschaftliches Handeln - digital, zirkulär, sicher - stehen am Themenplan. Anmeldungen ab sofort ...
>>>
Foto: Stromnetz

Ohne Netzausbau scheitert Energiewende

Je mehr die Energiewende Gestalt annimmt, desto deutlicher wird: Die Ziele der #mission2030 hängen entscheidend vom Ausbau der Netzinfrastruktur ab. Die Verteilernetze der Zukunft müssen viele dezentrale Produzenten vernetzen, Energiegemeinschaften integrieren und überdies noch den stärkeren Schwankungen gewachsen sein, die bei Wind- und Sonnenenergie natürlicherweise auftreten ...
>>>
Foto: SMATRICS-Geschäftsführer Hauke Hinrichs (C) SMATRICS Photo Simonis, Wien

OMV verkauft SMATRICS-Anteile an VERBUND

Der österreichische Energiekonzern Verbund AG übernimmt Berichten zufolge die Anteile des Ölkonzerns OMV und des Energiekonzerns Siemens Österreich AG am E-Mobilitätsdienst Smatrics. In den nächsten Jahren solle das landesweite Ladenetz deutlich ausgebaut werden ...
>>>
Bild (v.l.n.r.): Konrad Scheiber (CEO, Quality Austria), Felix Müller (CEO, SQS) ©pexels.com/FWStudio/Quality Austria/SQS

Objektive Bewertung für kreislauffähige Unternehmen

Österreichs führende Trainings-, Zertifizierungs- und Begutachtungsorganisation Quality Austria entwickelte gemeinsam mit ihrem Schweizer Pendant SQS ein objektives Assessment-Modell zur Bewertung der Kreislauffähigkeit ...
>>>
Grafik: Kreislaufwirtschaft

Objektive Bewertungsmethoden für kreislauffähige Unternehmen

Österreichs führende Trainings-, Zertifizierungs- und Begutachtungsorganisation Quality Austria entwickelte gemeinsam mit ihrem Schweizer Pendant SQS ein objektives Assessment-Modell zur Bewertung der Kreislauffähigkeit ...
>>>
Foto: Nachhaltig wirtschaften

OeKB-Nachhaltigkeitsbericht 2020

Der Nachhaltigkeitsbericht der OeKB-Kreditinstitutsgruppe (OeKB AG, Oesterreichische Entwicklungsbank AG, OeKB CSD GmbH und Österreichische Hotel- und Tourismusbank GmbH) berichtet über die Meilensteine 2020 sowie über die Ziele der neuen Nachhaltigkeitsstrategie 2021-2025 ...
>>>
Foto: Wasserstoffanlage © OMV

OMV und Kommunalkredit investieren in grünen Wasserstoff

Die OMV startet den Bau der größten Elektrolyseanlage Österreichs in der Raffinerie Schwechat. Diese soll eine jährliche Produktion von bis zu 1.500 Tonnen grünem Wasserstoff garantieren. Daraus resultieren Einsparung von bis zu 15.000 Tonnen CO2-Emissionen ...
>>>
Foto: Harald Gutschi, Georg Pölzl, Jürgen Bauer

Online-Boom und Klimaschutz kein Widerspruch

Die Logistiker UNITO-Gruppe und deren Partner Österreichische Post sowie Gebrüder Weiss gehen gemeinsam einen Schritt Richtung CO2-Neutralität. Bis 2030 will UNITO völlig CO2-neutral sein. ...
>>>
Hildegard Aichberger, Foto: Thomas Kirschner

oekostrom AG bestellt Hildegard Aichberger zur Vorständin

Wien (OTS) - Die oekostrom AG freut sich, DI Dr. Hildegard Aichberger, eine erfahrene Managerin und Kommunikationsexpertin aus dem Umwelt- und Nachhaltigkeitsbereich, im Vorstand des Unternehmens zu begrüßen. Ab 1. Mai 2021 bildet Hildegard Aichberger gemeinsam mit Ulrich Streibl das Vorstandsteam, sie übernimmt dort die Agenden Vertrieb und Marketing. Hildegard Aichberger ist seit 20 Jahren in verschiedenen leitenden Funktionen im Bereich Umweltschutz und Nachhaltigkeit tätig und verfügt über ein umfangreiches Netzwerk in der österreichischen Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Die promovierte BOKU-Absolventin war zuvor unter anderem Geschäftsführerin des WWF Österreich, Mitinitiatorin und Geschäftsführerin der ORF-Umweltinitiative MUTTER ERDE und ist aktuell als Mitglied der Geschäftsleitung der Caritas Österreich für Kommunikation, Marketing und Fundraising österreichweit verantwortlich. Hildegard Aichberger lebt mit ihrer Familie in Wien. „Als Vorständin der oekostrom AG geht es mir vor allem darum, dem bereits sehr erfolgreichen Unternehmen zu einer noch stärkeren Marktpositionierung und zu weiterem Wachstum zu verhelfen. Mein Ziel ist, alle Unternehmen und Konsument*innen, die Klimaschutz ernst nehmen, als Kund*innen der oekostrom AG zu gewinnen und gemeinsam die Energiewende voranzutreiben“, so Hildegard Aichberger zu ihrer Bestellung. „Eine nachhaltige Energiezukunft braucht authentische Akteure, die sich für die Sache engagieren und in den Erneuerbaren mehr als ein zusätzliches Geschäftsfeld sehen. Heute – mehr denn je – sind Top-Player im Klimaschutz gefragt, und die oekostrom AG ist einer davon“, meint Aichberger abschließend.„Wir freuen uns, mit Hildegard Aichberger eine erfahrene Managerin und Marketingexpertin aus dem Umweltbereich für die oekostrom AG gewonnen zu haben. Besonders beeindruckt hat uns neben ihrer Managementkompetenz und ihrer breiten Kenntnis von Vertriebs- und Marketingtools ihr umfassendes Netzwerk zu relevanten Playern in Umwelt und Wirtschaft. Wir sind überzeugt, dass Hildegard Aichberger gemeinsam mit Ulrich Streibl und dem gesamten oekostrom AG-Team das Unternehmen zu weiteren Erfolgen führen wird“, so Astrid Kiener, Aufsichtsratsvorsitzende der oekostrom AG.Gleichzeitig mit der Bestellung von Hildegard Aichberger wurde Ulrich Streibl zum Sprecher des Vorstandes bestellt. oekostrom AG – für eine Energieversorgung mit Zukunft Die oekostrom AG ist Produzentin und Anbieterin von Strom aus erneuerbaren Energiequellen und setzt sich aktiv für eine ökologische, zukunftsfähige Energieversorgung bei Wärme und Mobilität ein. 1999 aus der Anti-Atombewegung heraus gegründet ist das Unternehmen heute der größte unabhängige Energiedienstleister in Österreich. Seit den Anfangsjahren ist die oekostrom AG stark gewachsen. Die klare Haltung, „das Richtige – im Sinne einer erneuerbaren Energiezukunft – zu tun“ hat sie dabei stets mitgenommen. Die oekostrom AG bietet vielfältige Handlungsoptionen für Menschen, die einen aktiven Beitrag für den Klimaschutz leisten wollen: Sei es als Kund*in, Aktionär*in, Produzent*in oder einfach als engagierter Mensch. 100 % unabhängig – 100 % zukunftsfähig – 100 % aus Österreich Bildmaterial zum DownloadBildnutzung nur mit Fotografennennung "Foto: thomaskirschner.com"Foto Hildegard Aichberger, QFFoto Hildegard Aichberger, HF Rückfragen & Kontakt: DI Gudrun StögerPR, IR & Kommunikationoekostrom AGE: presse@oekostrom.atM: 0676-75 45 995www.oekostrom.at ...
>>>
Foto: Wolfgang Anzengruber, VERBUND - Elisabeth Köstinger, Bundesministerin - Rainer Seele, OMV - Stephan Pernkopf, Landeshauptfrau-Stv.

OMV und VERBUND nehmen größte Flächen-Photovoltaikanlage Österreichs in Betrieb

Nach nur fünf Monaten Bauzeit ist die größte Flächen-Photovoltaikanlage Österreichs von OMV und VERBUND in Betrieb gegangen und nun findet der mehrwöchige Probebetrieb statt. Die Anlage wird die Einsparung von rund 10.000 Tonnen CO2 pro Jahr ermöglichen. Positiver Nebeneffekt: Ein Teil des OMV-Eigenstromverbrauchs wird künftig mittels Solarenergie klimafreundlich erzeugt ...
>>>
Foto: OMV und Verbund bauen Österreichs größte Photovoltaik-Anlage in Schönkirchen-Reyersdorf (NÖ)

OMV und VERBUND bauen größte Flächen-Photovoltaikanlage in Österreich

Der österreichische Ölkonzern OMV und der größte Energieversorger des Landes, Verbund bauen gemeinsam die größte Flächen-Photovoltaikanlage in Österreich. Diese soll rund 10.000 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen. Die daraus entstehende Stromproduktion entspricht in etwa dem Jahresstromverbrauch von 4.400 Haushalten. Die Inbetriebnahme der Anlage ist bereits für das vierte Quartal 2020 vorgesehen ...
>>>
Foto: Green Finance

OeKB setzt auf Green Finance

Das Kerngeschäft der Österreichischen Kontrollbank (OeKB) wurde durch innovative "Green Finance"-Produkte weiter gestärkt. Zudem hat die Bank die ersten Sustainability Bonds begeben. Der Nachhaltigkeitsbericht der OeKB-Kreditinstitutsgruppe (OeKB AG sowie die im Berichtszeitraum bereits vollkonsolidierten Töchter OeEB AG und OeKB CSD GmbH) berichtet über die Meilensteine 2019 und die getroffenen Maßnahmen zur künftigen Ausrichtung.

...
>>>
P
Grafik: PV-Zubau Österreich 1996 bis 2021 Prognose bis 2040 © Photovoltaic Austria

Photovoltaik-Rekordjahr 2021: Zubau verdoppelt

Der jährliche Bericht „Innovative Energietechnologien in Österreich, Marktentwicklung 2021“ des Klimaschutzministeriums belegt, was die Rückmeldungen aus der Branche bereits vermuten ließen. 2021 wurden so viele Photovoltaik (PV)-Anlagen zugebaut wie nie zuvor. 740 Megawattpeak (MWp) kamen im vergangenen Jahr neu hinzu – damit wurde der PV-Zubau des Jahres davor (2020) mehr als verdoppelt. Dieser Rekordzubau stellt eine gute und wichtige Ausgangsbasis für den Weg zur Energieunabhängigkeit dar. Der Fortschritt bei der Sonnenstromerzeugung in den Bundesländern ist jedoch sehr unterschiedlich ...
>>>
Foto: Christian Rakos, proPellets

Pelletwirtschaft erhöht Produktion und fordert Bevorratung

Der österreichische Pelletpreis liegt mit Ende Mai mit über 53 Prozent Steigerung auf Rekordniveau. Die wesentlichen Gründe dafür sind: gestiegene Produktionskosten, eine steigende Nachfrage nach Pelletsheizungen, der vermehrte Einsatz von Pellets in Kraftwerken sowie der Ausfall der Pelletlieferungen aus Russland, Belarus und der Ukraine nach Europa. Um die Pellet-Versorgung langfristig sicherzustellen, errichtet die österreichische Pelletbranche elf neue Pelletierwerke. Zudem fordert die Pelletbranche eine Bevorratungspflicht, die zügige Beschlussfassung des Erneuerbare Wärme Gesetzes und einen Aktionsplan zur Mobilisierung von Durchforstungsrückständen ...
>>>
Foto: Photovoltaik

Photovoltaik-Kongress 2022: Vom Underdog zum Big-Player der Energiewende

Der PV-Kongress 2022 stand unter dem Motto „Vom Underdog zum Big-Player der Energiewende“. Dieses Motto griff auch das über 25-jährige Bestehen des Branchenverbands – Photovoltaic Austria (PV Austria) – auf und so wurde das Jubiläum im Anschluss an den Kongress mit den Verbandsmitgliedern gefeiert. Knapp 550 Teilnehmer*innen aus der gesamten Branche lauschten, überwiegend vor Ort, gespannt den Vorträgen und tauschten sich in der begleitenden Fachausstellung zu aktuellen Produktentwicklungen aus. Die Themen reichten von aktuellen politischen Entwicklungen über Berichte aus der Praxis bis hin zu spannenden Diskussionen zu zukunftsfitte Stromnetzen ...
>>>
Foto: DI Walter Oblin, Gerald Bischof, Georg Pölzl, Peter Hanke, Peter Umundum © Post AG

Post errichtet Paket-Logistikzentrum in Wien-Inzersdorf

In Wien-Inzersdorf erfolgte am 25. März 2022 der Spatenstich für das neue Paket-Logistikzentrum der Österreichischen Post. Auf einer fast 23.000 m² großen Fläche entsteht bis August 2023 das innovativste Logistikzentrum der Post. Das Gesamtareal wird dann neben Österreichs größtem Brief-Logistikzentrum, dem Auslandszentrum, dem LKW-Fuhrpark der Transportlogistik Ost sowie dem Druck- und Kuvertierzentrum der D2D – direct to document auch das neue, innovative Paket-Logistikzentrum beinhalten und zusammen über 200.000 m² umfassen ...
>>>
Foto: Plastikmüll

PET to PET Recycling auf hohem Niveau

Mehr als 27.300 t PET-Material durchliefen im vergangenen Jahr den Recycling-Kreislauf in Österreich. Trotz coronabedingten Einschränkungen konnten die Verarbeitungsmengen auf ähnlichem Niveau im Vergleich zum Vorjahr gehalten werden (2020: 28.200 t) und eine Absatzsteigerung von 14 % erreicht werden. Weitere Investitionen sind für 2022 geplant: PET to PET Recycling Österreich GmbH will seine Grundstücksfläche um ca. 19.000 m² erweitern, um zusätzliche Lager bzw. Manipulationsflächen zu schaffen ...
>>>
ProtectedSeas stellt ersten Atlas für Verordnungen zu Meeresschutzgebieten fertig

ProtectedSeas stellt ersten Atlas für Verordnungen zu Meeresschutzgebieten fertig

Der in den USA ansässige ProtectedSeas Navigator, eine kostenlose interaktive Karte aktueller Vorschriften und Grenzen für Meereslebewesen, hat Zusammenfassungen der Vorschriften und Bewertungen des Fischereischutzes für über 6.700 Meeresschutzgebiete (Marine Protected Areas - MPA) in 44 europäischen Ländern veröffentlicht ...
>>>
Foto: POLLUTEC 2021, 12.-15. Oktober in Lyon, Frankreich

POLLUTEC 2021 Innovation Awards: 20 Finalisten

dem Namen “Innovation Showcase” bekannt waren, präsentieren die Innovationen französischer und internationaler umweltinnovativer Unternehmen mit dem Ziel, ihnen auf und nach der Messe eine größere Sichtbarkeit zu verschaffen ...
>>>
Foto: POLLUTEC 2021, 12.-15. Oktober in Lyon, Frankreich

POLLUTEC 2021: Klima, Biodiversität, Bioabfälle, Flächenverbrauch

Um den Kreis potenzieller Messeteilnehmer unbegrenzt ausweiten zu können, ist die Pollutec 2021 von RX France als hybride Ausgabe geplant. Die internationale Fachmesse für Umwelt- und Energielösungen findet vom 12. bis 15. Oktober 2021 in Lyon, Frankreich, statt ...
>>>
Foto: Green Finance

Pensionskassen veranlagen bereits zu 61,5 Prozent nachhaltig

Pensionskassen in Österreich veranlagen nach eigenen Angaben bereits 61,5 Prozent des Anlagevolumens in nachhaltigen Vermögenswerten. Das waren zuletzt rund 15 Milliarden Euro ...
>>>
Foto: Pellets

Pelletverbrauch erstmals über 1 Million Tonnen

Im Jahr 2019 wurden in Österreich 930.000 Tonnen Pellets verbraucht. Für das aktuelle Jahr erwartet proPellets Austria, dass dieser Wert auf rund 1,05 Mio. t steigt. Die heimische Produktion wird sich voraussichtlich von etwa 1,4 Mio. t auf einen neuen Rekordwert von über 1,5 Mio. t erhöhen. Dieses Wachstum ist unter den gegenwärtigen Umständen beachtlich ...
>>>
Teaser Pollutec 2020 vom 1. bis 4. Demeber 2020

Pollutec 2020 mit Lösungen für ein völlig neues Umweltmodell

Die branchenübergreifende Ausstellung Pollutec ist eine außergewöhnliche Umweltmesse. Sie wird von Reed Expositions France veranstaltet und findet dieses Jahr erneut auf dem Messegelände Lyon Eurexpo vom 1. bis 4. Dezember statt. Innovationen, Fachexpertise und aufkommende Trends werden die Veranstaltung prägen. ...
>>>
Grafik: Photovoltaik-Ausbau in Österreich

Photovoltaik-Ausbau in Österreich hilft bei Klimazielen

Photovoltaik wird eine bedeutende Rolle bei der Erreichung der nationalen Klima- und Energieziele im Strombereich einnehmen. Bis 2030 sollen zusätzlich etwa 11 TWh aus der Photovoltaik kommen. Um eine Daten- und Diskussionsbasis für das PV-Potenzial in Österreich zu schaffen, hat die Sonnenenergiebranche eine umfangreiche Studie beauftragt ...
>>>
Q
Foto: Quality Austria Kursprogramm 2022, Cover quer / © Unsplash_krakenimages - Gestaltung: Quality Austria

Quality Austria Kursprogramm: Diversität, Barrierefreiheit, Kreislaufwirtschaft

Quality Austria zeigt im neuen Kursprogramm wohin der Trend geht: Diversität, Barrierefreiheit, Kreislaufwirtschaft. Es enthält auch neue Lehrgänge zu trendigen Digital-Themen wie zum Beispiel Unsupervised Machine Learning oder der Blockchain-Technologie ...
>>>
Foto: Grünstattgrau Bauwerksbegrünung Ausbildung

Qualifizierung für Bauwerksbegrünung

Das Forschungs- und Innovationslabor Grünstattgrau will die Kompetenzerweiterung rund um das Thema Bauwerksbegrünung voarantreiben. Dazu wurde ein neues Fortbildungsprogramm geschaffen ...
>>>
Foto: Cambridge Quantum Computing kooperiert mit Total

Quantenalgorithmen für die Umwelt

Cambridge Quantum Computing (CQC) hat heute eine auf mehrere Jahre angelegte Partnerschaft mit Total S.A. angekündigt. Ziel ist die Entwicklung von Quantenalgorithmen und Quantencomputing-Lösungen für fortschrittliche CCUS-Technologien (CCUS=Abscheidung, Verwendung und Speicherung von Kohlendioxid)

...
>>>
R
Foto: Klinik Floridsdorf, Krankenhaus Nord © Meieregger

Rechenzentrum heizt Klinik Floridsdorf

Wien Energie nutzt künftig die Abwärme des Rechenzentrums von Interxion für die Beheizung der Klinik Floridsdorf in Wien. Mit diesem Konzept werden 50 bis 70 Prozent des Wärmebedarfs des Spitals gedeckt. Die Inbetriebnahme ist für das Jahr 2023 geplant ...
>>>
Foto: Recyclingcenter in Mittrerndorf eröffnet © RHI Magnesita

RHI Magnesita Recycling Center in Mitterdorf spart jährlich bis zu 45.000 Tonnen CO2

RHI Magnesita, der Weltmarkführer für Feuerfestprodukte und -lösungen, weihte am Donnerstag, den 7.April 2022 das neue Recycling Center in St.Barbara im Mürztal/Mitterdorf ein. Damit werden in der Steiermark bis 2025 ca. 25.000 Tonnen gebrauchte Feuerfestmaterialien pro Jahr zur Wiederverwendung aufbereitet werden. Das spart nicht nur große Mengen an Rohstoffen ein, sondern bedeutet auch 45.000 Tonnen weniger CO2-Emissionen pro Jahr ...
>>>
Foto: Gas-Pipeline

Raus aus der Abhängigkeit: Grünes Gas und Strom statt russischem Erdgas

Der Angriffskrieg der Russischen Föderation auf die Republik Ukraine hat uns vor Augen geführt, wie abhängig das rot-weiß-rote Energiesystem von russischem Erdgas ist. Bestrebungen, diese Abhängigkeit kurzfristig zu verringern und mittelfristig weitestgehend aus der Nutzung von fossilem Erdgas auszusteigen, erfordern eine nationale Kraftanstrengung. Beim Energiepolitischen Hintergrundgespräch des Forums Versorgungssicherheit am 8. April 2022 wiesen die Vertreter der Verteilernetzbetreiber darauf hin, dass eine solche Kraftanstrengung von allen Seiten unterstützt werden muss. Mit dem aktuellen Bewusstsein könnten beide Ziele in Angriff genommen werden – es fehlen aber die klaren Rahmenbedingungen ...
>>>
Foto: RHI Magnesita und Horn Co. Group join forces © RHI Magnesita

RHI Magnesita und Horn & Co. Group: gemeinsame Recycling-Plattform

RHI Magnesita und Horn & Co. Group legen ihre Recycling-Aktivitäten in Europa zusammen. Durch diesen Schritt erhöhen beide Unternehmen die Produktion, den Einsatz und das Angebot von Sekundärrohstoffen für die europäische Feuerfestindustrie. Zugleich wird eine erhebliche Reduktion der CO2-Emissionen erzielt. Zukünftig wird das neu entstehende Joint Venture unter dem Namen Horn & Co. RHIM Minerals Recovery GmbH firmieren ...
>>>
Foto: Kreislaufwirtschaft

Recyclingverbände unterstützen „Reparierbarkeits-Index“

Die Verbände der Recycling- und Entsorgungswirtschaft in Deutschland fordern mehr Engagement für eine ambitionierte Ökodesignpolitik. Dazu unterstützen sie das Vorhaben des Bundesumweltministeriums, die Reparaturfähigkeit von Elektrogeräten zu verbessern. Das geht aus einer gemeinsamen Erklärung von BDE, BDSV, bvse und VDM hervor, die die Verbände am Mittwoch vorgelegt haben ...
>>>
Foto: Roland Wohlmuth © Sandra Oehlschlägel

Roland Wohlmuth Vorsitzender des OÖ. Landesabfallverbandes

Bgm. Roland Wohlmuth wurde erneut zum Vorsitzenden des OÖ. Landesabfallverbandes gewählt. Zur ersten stellvertretenden Vorsitzenden wurde StR Mag.a Katrin Auer aus Steyr und zur zweiten stellvertretenden Vorsitzenden Bgm.in Daniela Durstberger (Vorsitzende BAV UU) gewählt ...
>>>
Foto: Recy&DepoTech 2020

Recy & DepoTech 2022 – Call for Papers

Die Recy & DepoTech hat sich während der letzten Jahre zur größten Abfallwirtschaftskonferenz in Österreich, mit mehr als 500 Teilnehmer/innen, entwickelt. So werden sich nun bereits zum 16. Mal Vertreter/innen aus Wissenschaft und Wirtschaft vom 9.-11. November 2022 in Leoben treffen, um über aktuelle abfallwirtschaftliche und -technische Themen zu diskutieren. ...
>>>
Foto: Windräder

Rückgang bei Windkraft-Ausbau in der EU

Das Jahr 2020 war nicht nur für Österreich, sondern auch für die europäische Windbranche ein schwarzes Jahr. Seit 2017 ist der Windkraftausbau an Land in der EU um 35 Prozent eingebrochen ...
>>>
Foto: Recy & DepoTech 2020

Recy & DepoTech 2020 findet online statt

Aufgrund der neuen Corona-Vorgaben im Bezirk Leoben (Ampelfarbe ROT) und an der Montanuniversität Leoben (interne Ampelfarbe ORANGE) musste die hybride Recy & DepoTech (die größte Abfallwirtschafts- und Recyclingkonferenz im deutschsprachigen Raum) - von 18. bis 20. November 2020 - zur Gänze in eine virtuelle Konferenz umgewandelt werden ...
>>>
Foto: Finanzmärkte

Raus aus der Krise – rein in die Vernunft

Nach der letzten großen Krise vor rund zehn Jahren blieb praktisch alles beim alten. Ein Indikator dafür, dass Covid-19 bestenfalls der Anlass, nicht aber die tatsächliche Ursache für den nächsten Einbruch sein kann? Aktuell mehren sich die Rufe nach dauerhaften politischen Korrekturmaßnahmen, die das Allgemeinwohl in das Zentrum unserer Wirtschaft, und damit auch unseres Geld- und Finanzsystems rücken würden.

...
>>>
S
Foto: OekoBusiness Wien, Logo

Stadt Wien ruft Nachhaltigkeitspreis für Unternehmen aus

Nachdem erstmals 2021 der Nachhaltigkeitspreis der Stadt Wien im Rahmen von OekoBusiness Wien vergeben wurde, ruft der Wiener Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky auch in diesem Jahr Betriebe und Unternehmen aller Branchen und Größen auf, bereits umgesetzte oder noch in Planung befindliche Projekte zum diesjährigen Motto „Kultur des Wandels“ einzureichen. Als Hauptpreis winkt eine klimafreundliche Bahnreise nach Brüssel mit Besuch des Wien-Hauses sowie dem persönlichen Kennenlernen wichtiger EU-Institutionen ...
>>>
Gruppenfoto Staatspreis Unternehmensqualität-Gewinner VOEST-ALPINE Stahlstiftung 2021 mit den Kategorie-Siegern und den Jury-Preisträgern 2021 © Anna Rauchenberger

Staatspreis Unternehmensqualität 2022: Finalisten stehen fest

ie Jury hat aus allen Einreichungen sieben Finalisten für das diesjährige Rennen um den Staatspreis Unternehmensqualität gewählt. Die Auszeichnung wird seit 1996 jährlich vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) und Quality Austria an die exzellentesten Betriebe des Landes vergeben. Die Gewinner werden bei der Preisverleihung am 22. Juni 2022 im Palais Wertheim in Wien bekannt gegeben ...
>>>