Merit Order als Vorwand für hohe Energiepreise

Foto: Strom

Die Merit Order bei der Stromerzeugung wird derzeit als Vorwand für explodierende Strompreise für Stromkunden herangezogen. Die Regierungen sind nun gefordert, dem einen Riegel vorzuschieben und regulierend einzugreifen. Denn die kontinuierlich ansteigenden Energiepreise führen ansonsten zu groben Verwerfungen bei Wirtschaft und privaten Haushalten. “Was rechtfertigt eigentlich diese massive Preiserhöhung bei Strom? Denn in Österreich beträgt der Anteil an Ökostrom über 90 Prozent. Wind, Wasser und die Sonne sind in den letzten Monaten nicht teurer geworden und die Anlagen zur Stromproduktion bestehen bereits”, sagt Manfred Doppler vom Anti Atom Komitee. „Begründet werden diese massiven Verteuerungen primär durch die Merit Order. Diese Regelung besagt, dass der teuerste Strom bei Auktionen im Großhandel auf Börsen, der im Stundentakt für den nächsten Tag ermittelt wird, den Preis bestimmt und das ist zur Zeit Strom aus Gaskraftwerken“, so Doppler.

Diese Preisfindung mag in normalen Zeiten sicherstellen, dass der Strompreis niedrig gehalten wird, stellt aber auf jeden Fall sicher, dass für die Anbieter der höchstmögliche Gewinn erzielt wird. Zurzeit wird der Preis aber von Strom aus exorbitant teurem Gas bestimmt, der mit dem Preis für Strom aus erneuerbaren Energieträgern absolut nichts mehr zu tun hat. Dies sichert zwar nach wie vor höchstmögliche Profite für die Anbieter, die Konsumenten werden aber kräftig zur Kasse gebeten, um nicht zu sagen abkassiert!

„Zur Erklärung: Wenn 99 Prozent des Stromes, der für die Versorgung notwendig ist, 6ct/KWh kostet, das letzte Prozent aber 60ct/KWh, dann kostet nach der Merit Order der gesamte Strom 60 ct/KWh. Das heißt, dass die Produzenten, die für 99 Prozent des Stromes sorgen, plötzlich das 10-fache an Erträgen auf Kosten der Stromkunden kassieren. Dies ist absolut inakzeptabel“, so Manfred Doppler weiter und er fordert abschließend von der Bundesregierung:

„Diesem Treiben zur Profitsicherung der Stromproduzenten muss die Bundesregierung ein Ende setzen. Dies ist eine massive Preisverzerrung auf Kosten der Stromkunden und hat mit einer fairen Preisfindung nichts mehr zu tun! Der freie Wettbewerb wird durch die Merit-Order ohnehin ad Absurdum geführt.“

Ähnliche Beiträge