Nachhaltig über Höhenmeter und Marschland

Foto: Mit dem E-Bike im Urlaub © movelo

Effektive und zugleich nachhaltige Individualmobilität für Gäste – die Vorzüge des E-Bikes sind längst auch im Bewusstsein der Tourismus- und Urlaubswirtschaft angekommen. Neben großen Sternehotels und städtischen Radverleihen sind es auch immer mehr Betreiber ländlicher Familienpensionen und Gästehäuser, die ihren ausflugsbegeisterten Gästen E-Bikes zur freien Nutzung zur Verfügung stellen.

Die bedienten Zielgruppen und Urlaubskonzepte variieren dabei und reichen vom entspannten Erkunden der weitläufigen Marschgebiete an der Niedersächsischen Nordseeküste mit dem Komfort-E-Bike bis zur anspruchsvollen Mountain-E-Bike-Tour über die Höhenmeter des Dachsteins. Der Mobilitätsdienstleister movelo aus Bad Reichenhall ist Experte für betriebliche Mobilität auf Basis von Elektrofahrrädern und hat bei einigen seiner über zweihundert Tourismus-Kunden nachgefragt, wie E-Bike-Leihangebote bei Kunden und Gästen ankommen.

„Erwägt ein Tourismusbetrieb, einen E-Bike-Verleih anzubieten, sollten mehrere Aspekte beleuchtet werden“, so movelo-Mitgründer und Geschäftsführer Niclas Schubert. „Allen voran sollte geprüft werden, ob die für die Beschaffung, Wartung und die nötige Infrastruktur anfallenden Kosten in einem Verhältnis mit der zu erwartenden Nachfrage stehen.“ Vor allem der monatliche Pauschalpreis für die E-Bike-Miete samt Fullservice habe sich für Betriebe in Zeiten nach wie vor schwer voraussehbarer Gästezahlen als nützlich erwiesen. „Der durch die E-Bikes entstandene Arbeitsaufwand bleibt sehr gering“, berichtet Agnes Hemtsberger, die über einen an ihre Pension im Salzkammergut angeschlossenen Radverleih zwei E-Bikes von movelo an Gäste vermietet. „Wir wollten ein Mobilitätsangebot für unsere Gäste schaffen, da unsere Pension über öffentliche Verkehrsmittel nicht so leicht zu erreichen ist.“ Die Gäste von Hemtsberger wüssten die Reichweite und einfache Bedienung zu schätzen und die Räder für Ausflüge und zur Anfahrt für umliegende Freizeitangebote zu nutzen.

Steigende Nachfrage vor allem im Sommer

„Die Arbeit, die in Zusammenhang mit unserem Bike-Verleih anfällt, bleibt minimal, da wir von movelo gut unterstützt werden. Auch beim Service oder einem Schadensfall“, sagt auch Johannes Seiringer. Sein am Attersee im Salzkammergut gelegenes „Aktiv & Familienhotel“ bedient mit Angeboten wie Geocaching, Golf und Weitwanderwegen die Ansprüche sportlich orientierter Gäste, die seit 2016 zum Verleih angebotenen sechs E-Bikes sind als Ergänzung dieses Aktivitätsangebots gedacht. „Am meisten werden die Räder für Tagesausflüge unserer Gäste verwendet“, so Seiringer. „Sobald ein Hotel in einer Radregion beheimatet ist – seien es Berge oder Seen – sind E-Bikes immer gefragt, vor allem zur Miete. Das erspart dem Gast die Umstände, ein eigenes Rad mitzunehmen.“

Von dieser steigenden Nachfrage profitieren auch Unternehmen, die sich einzig und allein der Vermietung von Sportausrüstung gewidmet haben. „Vor allem in der Hauptsaison beobachten wir eine hohe Auslastung bei der Vermietung von E-Bikes“, berichtet David Frühwirth, Inhaber von Sport Hauser Kaibling im steirischen Ennstal. Seit drei Jahren bedient das Geschäft am Fuße des 2.015 Meter hohen Berges in der Skiregion die vor allem im Sommer bestehende Nachfrage nach E-Bikes – 70 movelo-Räder hat es im Portfolio. „Unsere Kunden schätzen die einfache Bedienung, den Komfort, und die Qualität der Räder.“

movelo-Mitgründer und Geschäftsführer Niclas Schuber

Ähnliche Beiträge

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com