B
Foto: Bahn

Bundesjugendvertretung: Klimaticket für 18-Jährige erfreulicher erster Schritt

Die Bundesjugendvertretung (BJV) begrüßt das neue Klimaticket-Angebot für Jugendliche: „Das gratis Klimaticket für 18-Jährige ist eine erfreuliche Maßnahme, die hoffentlich noch mehr jungen Menschen die Nutzung des öffentlichen Verkehrs ermöglicht“, so BJV-Vorsitzende Sabrina Prochaska in einer ersten Reaktion. ...
>>>
D
Foto: Berlin Hauptbahnhof

Deutschland: 49-Euro-Ticket kommt ab Januar

Bund und Länder haben sich auf verschiedene Maßnahmen zur Entlastung der Bürger:innen geeinigt. Der Nachfolger für das 9-Euro-Ticket heißt "Deutschlandticket" und soll für monatlich 49 Euro ab 1. Januar 2023 bundesweit verfügbar sein. Darüber hinaus soll die Gaspreisbremse im März 2023 in Kraft treten – laut Beschluss der Bund-Länder-Runde wird eine Rückwirkung zum 1. Februar 2023 angestrebt, wie die tagesschau berichtet ...
>>>
Foto: Alpen Landschaft

Die Alpen zwischen Tourismus und Klimakatastrophe: Welche Zukunft blüht?

Von 1. - 3. September 2022 beleuchten in Matrei am Brenner 21 renommierte Referent:innen wie u.a. Andrea Fischer, Matthias Schickhofer, Kaspar Schuler und Sarah Wiener die Rolle des Alpenraums aus unterschiedlichen Perspektiven: als Energieproduzent, Erholungsraum, für Land und Forstwirtschaft und nicht zuletzt als Wirtschaftsstandort sowie Klimafaktor ...
>>>
E
EIB und ÖHT finanzieren klimagerechten Wandel im Tourismus in Österreich

EIB und ÖHT finanzieren klimagerechten Wandel im Tourismus in Österreich

Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat ein Darlehen von 150 Mio. Euro an die Österreichische Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) vergeben. Es wird in mehreren Tranchen ausbezahlt und dient der Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) der Branche Tourismus- und Freizeitwirtschaft in Österreich. Vornehmlich soll es familiengeführten Hotels und Restaurants Investitionen in klimagerechte Projekte ermöglichen. In der langjährigen erfolgreichen Partnerschaft zwischen der EIB und der ÖHT zur Finanzierung des nachhaltigen Tourismus in Österreich ist dies das erste Finanzierungsvorhaben, das einen Teil speziell für Investitionen in klimafreundliche Projekte vorsieht. ...
>>>
Foto: Wasserstoff-Pistenraupe Flachau Snow Space © Ski Weltcup Flachau, Lorenz Masser

Erste wasserstoffbetriebene Pistenraupe in Flachau

Erstmals wird in der österreichischen Skiregion in Flachau/Snow Space Salzburg eine wasserstoffbetriebene Pistenraupe eingesetzt. Die Snow Space Salzburg Bergbahnen haben ökologische und ökonomische Ziele gleichwertig in der Unternehmensstrategie verankert und sich zum Ziel gesetzt, bis zur Saison 2025/26 ein klimaneutrales Skigebiet zu werden ...
>>>
G
Foto: OeHV - Green Tourism Confernce 2023

Green Tourism Conference in Wien: nachhaltiges Reisen

70 bulgarische, deutsche, italienische, kroatische, rumänische und österreichische Tourismus-KMU, vom Campingplatz bis zum Qualitätshotel, erwerben im Rahmen der EU-Initiative „European Tourism Going Green 2030“ mit Workshops, internationalem Erfahrungsaustausch, Experten-Support und praktischer Umsetzung maßgeschneiderter Maßnahmen streng geprüfte Nachhaltigkeitszertifikate ...
>>>
H
Foto: Arlberg

Historisches Höchstgerichtsurteil zur Zukunft von Schutzgebieten

Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) in Österreich hat eine Vorarlberger Verordnung hinsichtlich der Verkleinerung eines Schutzgebietes auf Grundlage des Naturschutzprotokolls der Alpenkonvention aufgehoben. Die Vekleinerung sollte wegen eines geplanten Liftbaus erfolgen und wurde nun für gesetzeswidrig erklärt. "Statt in Zeiten der Biodiversitäts- und Klimakrise sensible Ökosysteme mit Bauvorhaben unter Druck zu setzen, ist eine Erweiterung und Neuschaffung von Schutzgebieten dringend geboten", so Franz Maier, Präsident des Umweltdachverbandes in einer ersten Reaktion ...
>>>
M
Foto: Im Bild (v.l.n.r.): Klaus Garstenauer (Vorstand ÖBB Personenverkehr AG), Birgit Kraft-Kinz (CEOs FOR FUTURE Obmann Stv. & Vorständin), Michaela Reitterer (Tourismussprecherin CEOs FOR FUTURE, Geschäftsführerin Boutiquehotel Stadthalle Wien), Otmar Michaeler (CEO Falkensteiner Michaeler Tourism Group). (c) CEOs FOR FUTURE/LIEB.ICH Productions

Mobilität ist Nachhaltigkeits-Treiber im Tourismus

„Mobilität ist der essenzielle Treiber im Tourismus, um Nachhaltigkeit umzusetzen und zur Erreichung der CO2-Neutralität“, sagt Michaela Reitterer, Tourismussprecherin von CEOs FOR FUTURE und Geschäftsführerin des Boutiquehotel Stadthalle und hält fest: „Als zweitwichtigster Wirtschaftszweig für Österreich – nach der Industrie – spielt die Tourismus- und Freizeitbranche eine zentrale Rolle. Zur Reduktion der CO2-Emissionen muss besonders die An- und Abreise sowie der Transfer im Urlaubsort betrachtet werden.“ ...
>>>
Foto: Mit dem E-Auto stressfrei Urlaub machen in Kärnten

Mit dem E-Auto stressfrei Urlaub machen

Kärnten ist Vorreiter in Fragen nachhaltiger Tourismus: Österreichs südlichstes Bundesland bietet seinen Gästen nicht nur herrliche Badeseen, das beste E-Bike Verleihsystem Österreichs oder ein umfangreiches Mobilitätsangebot, sondern hat auch dem steigenden E-Auto Boom Rechnung getragen. Ein dichtes Netz von öffentlichen E-Tankstellen und zusätzlich über 150 Lademöglichkeiten - allein bei Hotels - , Campingplätzen, Ausflugszielen und Sportanlagen stehen Urlaubern, die mit dem E-Auto anreisen, zur Verfügung ...
>>>
N
Foto: Hallstatt, Österreich

Neue Wege der Nachhaltigkeit im Tourismus

Am 15. und 16. November 2023 wird das BÖTM-barcamp drängende Fragen zur Nachhaltigkeit in der Tourismusbranche thematisieren. Teilnehmende erwartet ein Mix aus Vorträgen, Diskussionsrunden und interaktiven Workshops im Wildkräuterhotel Steinschalerhof in Rabenstein an der Pielach. Das innovative Wissensformat ist von Touristikern für Touristiker gestaltet. Das BÖTM-barcamp richtet sich an Führungskräfte, Abteilungsverantwortliche und Teammitglieder, die im Kontext der Nachhaltigkeit tätig sind ...
>>>
Foto: E-Mobilität im Hotel zur Post, Maxglan

Neue Ladestationen im Grünen Hotel zur Post in Salzburg

Im Grünen Hotel zur Post in der Stadt Salzburg stehen den Gästen künftig sieben Type 2 Ladepunkte und zwei Ladepunkte mit einem CEE-Stecker zur Verfügung. Damit will das Hotel dem Trend zur E-Mobilität Rechnung tragen. Als Bonus gibt es zehn Prozent Rabatt für Gäste, die umweltfreundlich anreisen. ...
>>>
Foto: Hallstatt, Österreich

Nachhaltiger Tourismus ist Positionierungschance für Österreich

Österreichs Tourismus hat die Corona-Zeit mit ihren Schließungen genützt und das Angebot ausgebaut.  Investitionen der Tourismusbetriebe in Nachhaltigkeit waren im Jahr 2021 so hoch wie noch nie – auch dank einer 14-prozentigen Investitionsprämie. Nun müssen noch die Gäste kommen ...
>>>
Foto: Hyundai Ionic © KIR Group Tourismus

Neue Mobilität für den Tourismus

Smartmove macht auch in Österreich Hotels zu Carsharing-Anbietern: Neues Service für Gäste, die umweltbewusst und klimafreundlich anreisen. Auch Mitarbeiter profitieren vom smarten Fuhrparkmanagement ...
>>>
Foto: Mit dem E-Bike im Urlaub © movelo

Nachhaltig über Höhenmeter und Marschland

Bewusstsein der Tourismus- und Urlaubswirtschaft angekommen. Neben großen Sternehotels und städtischen Radverleihen sind es auch immer mehr Betreiber ländlicher Familienpensionen und Gästehäuser, die ihren ausflugsbegeisterten Gästen E-Bikes zur freien Nutzung zur Verfügung stellen. ...
>>>
O
OeHT: Tourismus nachhaltig und resilient gestalten

OeHT: Tourismus nachhaltig und resilient gestalten

Die Österreichische Hotel- und Tourismusbank GmbH (OeHT), seit 1947 verlässliche Finanzierungspartnerin der österreichischen Tourismus- und Freizeitwirtschaft, positioniert sich mit dem neuen Unternehmensclaim als Ermöglicherin und rückt dabei die enge Zusammenarbeit mit Kunden und Stakeholdern für eine nachhaltige Entwicklung des österreichischen Tourismus in den Mittelpunkt. Mit dem neuen Auftritt erfolgt auch eine Integration unter das Markendach der OeKB Gruppe, die im Jahr 2019 ihre strategische Ausrichtung als zentrale Förderstelle mit einer Mehrheitsbeteiligung an der OeHT erweitert hat ...
>>>
P
Foto: Letter to FIS © Hans Peter Steiner

Protect Our Winters begrüßt Nachhaltigkeitspläne der FIS

Im “FIS Impact Program” verpflichtet sich der internationale Skiverband zu mehr Transparenz, einer 50%igen Emissionsreduktion bis 2030 sowie Strategien zur Energieoptimierung und mehr nachhaltiger Mobilität. Die Forderungen von POW wurden somit nun offiziell festgehalten ...
>>>
S
Bild: Saalfelden Leogang © saalfelden-leogang.com/Michael Geißler

Saalfelden Leogang mit Österreichischem Umweltzeichen zertifiziert

Das Umweltzeichen ist eine Bestrebung, den österreichischen Tourismus nachhaltiger zu gestalten, die Zertifizierung ist herausfordernd und tiefgreifend. Für die Vergabe des unabhängigen Gütesiegels werden unter anderem Maßnahmen im Bereich Nachhaltigkeit, Entsorgungsmanagement, Mobilität und Ressourcenmanagement bewertet. Und genau das hat sich Saalfelden Leogang als Klimabündnis-Betrieb (als erster Tourismusverband in Salzburg) bereits seit langem auf die Fahnen geschrieben. ...
>>>
Foto: Letter to FIS © Hans Peter Steiner

Schifahrer fordern von FIS Maßnahmen zum Klimaschutz

Der Klimawandel ist im Bereich des Wintersports besonders sichtbar. Trotzdem lässt die FIS mit konkreten Klimaschutzmaßnahmen auf sich warten. Deswegen gehen Athlet:innen in einer globalen Initiative in die Offensive und fordern ambitionierte Maßnahmen. Die Initiative des offenen Briefes geht auf den POW Athleten Julian Schütter zurück der von aktuell über 150 FIS Athlet:innen unterstütz wird. Darunter Größen, wie Mikaela Shiffrin oder Aleksander Amodt Kilde ...
>>>
U
Foto: Gästekarte Brandnertal, Klostertal, Bludenz OBS_20220505_OBS0053 © Alpenregion Bludenz Tourismus, Alex Kaiser

Umweltfreundliche Gästemobilität in Vorarlberg

Die klimaschonende Anreise und Vor-Ort-Mobilität gewinnen im Tourismus immer mehr an Bedeutung. Urlaubsgäste im Brandnertal, Klostertal und in der Alpenstadt Bludenz nutzen alle Verkehrsmittel des Verkehrsverbundes Vorarlberg (VVV) mit der Gästekarte ohne Aufpreis. Dies ermöglicht das Projekt „Freie Fahrt mit Bus und Bahn“, welches von Vorarlberg Tourismus, dem VVV und der Tourismusdestination Alpenregion Bludenz Tourismus initiiert wurde und sich seither großer Beliebtheit erfreut ...
>>>
V
Foto: Roderich Urschler und Sarah Twardella (Vitalpin), Dr. Franz Fischler, Jury-Vorsitzender, Vitalpin KlimaInvestment Förderpreis

Vitalpin fördert nachhaltige touristische Projekte

Gemeinsam mit ClimatePartner ruft der Verein Vitalpin erneut zu Bewerbungen für den Förderpreis „Vitalpin KlimaInvestment“ auf. Rund 65.000 Euro kommen regionalen Projekten zu Gute, die Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Alpenraum umsetzen. Der Schwerpunkt der aktuellen Ausschreibung ist nachhaltige Energie. Die Bewerbungsfrist endet am 31. März 2023. ...
>>>
W
Foto: Peter Kaiser, Arno Trinkl, Wolfgang Rauter, Sandro Piroutz, Michelle Motschnig, Sandra Venus, Gabriele Semmelrock-Werzer, Horst Peter Groß © Johannes Puch

woody GmbH und Trastic GmbH sind Kärntens Nachhaltigkeitspreisträger 2023

Unter dem Motto "Wage zu denken!" organisiert der Wissenschaftsverein Kärnten unter Leitung von Horst Peter Groß seit 2013 gemeinsam mit Kooperationspartnern eine Plattform, auf der engagierte Menschen aus unterschiedlichen Organisationen und Institutionen Impulse zur Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung aufgreifen und nach Möglichkeiten eigener gesellschaftlicher Beiträge hinterfragen können. "Ziel dabei ist, dass auf das Wollen auch ein Handeln in den jeweiligen Regionen, Unternehmen, Organisationen und Institutionen folgt", so Horst Peter Groß von Veranstalterseite. ...
>>>
Foto: Wandern mit kleinem Fußabdruck © Julian Castro / Wanderdoerfer

Wandersymposium 2023 – Wandern ohne Fußabdruck

Zu Fuß in die Zukunft - Am diesjährigen Wandersymposium mit dem Titel “Wandern ohne Fußabdruck - Sinnvoll für die Natur. Sinnvoll für uns.” denken Österreichs Wanderdörfer gemeinsam mit dem Sozialpsychologen Harald Welzer und weiteren Expert:innen einen Tag lang darüber nach, wie umweltverträglich der heimische Wandertourismus ist und wie ein zukunftstauglicher Wandertourismus aussehen kann. Tickets zum Event sind jetzt erhältlich. ...
>>>
Foto: Privatjet

Weltwirtschaftsforum in Davos erhöht Privatjet-Emissionen um 400 Prozent

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace enthüllt im Vorfeld des Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos eine ökologische Umweltsünde: Die Teilnehmer:innen reisen in Scharen mit Privatjets an. Die vom renommierten Institut CE Delft durchgeführte Untersuchung im Auftrag von Greenpeace International ergab, dass in der Woche des letztjährigen WEF 1.040 Flüge mit Privatjets auf den Flughäfen rund um den Schweizer Luxus-Skiort ankamen und abflogen, wovon mindestens jeder Zweite dem Treffen zugerechnet werden kann. ...
>>>
Ö
Foto: Leonore Gewessler, Susanne Kraus-Winkler, Stefanie Aniwanter © Enzo Holey

Österreichisches Umweltzeichen für das Seeglück Hotel Forelle

Gastgeber-Familie Aniwanter vom Hotel Seeglück am Millstätter See in Kärnten freut sich gemeinsam mit ihrem Team darüber, mit dem österreichischen Umweltzeichen und EU Ecolabel ausgezeichnet worden zu sein. Gemeinsam mit 26 weiteren Gastronomie- & Fremdenverkehrsbetrieben wurde dem Seeglück Hotel Forelle am 6. September 2023 offiziell im Rahmen einer feierlichen Verleihung durch Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und Tourismus-Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler das österreichische Umweltzeichen überreicht. ...
>>>
Foto: Markus Webhofer © tourismus.bayern, Gert Krautbauer

Ökologische Zukunftsfähigkeit des Alpentourismus

Bei der 14. Auflage des „Destination Excellence Circle“ versammelten sich vor wenigen Tagen in Schladming Tourismusexperten führender Alpenregionen. Es gab einen breiten Konsens darüber, dass dringender Handlungsbedarf besteht. Intensiv diskutiert wurde die EU-Taxonomie als neues Regelwerk, welche stufenweise immer mehr Unternehmen zur ESG-Berichterstattung verpflichtet. So müssen bereits für das Finanzjahr 2024 ca. 50.000 KMUs in Österreich ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten dokumentieren. ...
>>>
Foto: Hotel Tauernhof © Tauernhof

Öko-Rekord für Salzburger Wellnesshotel

Es ist ein Rekord mit wichtigen Auswirkungen auf Klima und Umwelt, den das Wellnesshotel Tauernhof im Salzburger Großarl vor dem Start in die Wintersaison am 17. November verkünden kann: Durch weitreichende Maßnahmen konnte die CO2-Bilanz des 100-Zimmer-Traditionsbetriebs innerhalb eines Jahres um 85 Prozent gesenkt werden ...
>>>