ista bietet neues Sonnenstrom-Service in Österreich an

Foto: Photovoltaik

Als erster Messdienstleister in Österreich rechnet ista neben Wärme, Kälte und Wasser auch Strom bedarfsgerecht ab: Das neue Sonnenstrom-Service unterstützt Kund*innen dabei, Strom aus Photovoltaikanlagen zu nutzen, zu monitoren und innerhalb von Energiegemeinschaften aufteilen und abrechnen zu können. Damit liefert ista seinen Kundinnen und Kunden Unterstützung bei der langfristigen Einsparung von CO2 und Energiekosten. Das Kerngeschäft des Energiedienstleisters ista ist die individuelle Messung und Abrechnung von Energie- und Wasserverbräuchen. Mit Hard- und Softwarekomponenten, die den Verbrauch messen und visualisieren, unterstützt ista Kund*innen dabei, Energie, CO2 und Kosten nachhaltig einzusparen. Ein weiterer Schritt in diese Richtung ist das neue ista Sonnenstrom-Service. Mit dem Sonnenstrom-Service unterstützt ista Kund*innen bei der einfachen und transparenten Abrechnung des erzeugten Sonnenstroms. Es freut mich, dass wir als erster Messdienstleister Österreichs neben Wärme, Kälte und Wasser auch Strom verbrauchsgerecht verrechnen. Unser Sonnenstrom-Service ist ein wesentlicher Baustein für die flächendeckende Energiewende in unserem Land, erklärt Christian Ammer, Geschäftsführer ista Österreich. Neben der Abrechnung unterstützt das Service auch bei der Vertragserstellung und dem laufenden Monitoring. Zudem begleitet ista Interessent*innen während der Realisierung des Projektes als Partner bei der Planung und Installation.

Neues Service für Immobilienwirtschaft, Industrie, Gewerbe, Gemeinden und den Privatbereich

Insbesondere für die Immobilienwirtschaft, die große neue Wohn- und Büroflächen schafft und verwaltet, ist ein Investment in Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) sehr attraktiv. Aber auch Privateigentümer, Gemeinden, Gewerbe und Industriebetriebe können Sonnenstrom nutzen und von einer eigenen und unabhängigen Energieversorgung, langfristig niedrigeren Energiekosten und höheren Immobilienwerten profitieren. Das neue Sonnenstrom-Service wurde daher für PV-Anlagen auf allen Gebäudearten entwickelt: Einfamilienhäuser, Industriegebäude und Wohnhäuser mit mehreren Parteien. Letztere können eine sogenannte Energiegemeinschaft gründen, in der sie den produzierten Strom gemeinschaftlich nutzen oder verkaufen. Hier ermöglicht das ista Sonnenstrom-Service eine faire anteilsmäßige beziehungsweise verbrauchsgerechte Abrechnung je Nutzungsobjekt. Energiegemeinschaften sind auch in größerem Umfang möglich. Um die individuellen Gegebenheiten zu berücksichtigen, besteht das neue Service aus drei verschiedenen Modellen: dem Modell für Nutzer*innen in einem Gebäude, im lokalen/regionalen Bereich oder in ganz Österreich.

Strom aus Photovoltaikanlagen nutzen und abrechnen

Ein Baustein der Energiewende ist der Sonnenstrom und er soll weiter wachsen: Im Regierungsprogramm ist der vorgesehene Photovoltaik-Ausbau bis 2030 mit einer zusätzlichen Stromproduktion von 11 Terrawattstunden (das entspricht einem Stromverbrauch von mehr als 3 Mio. Haushalten) berechnet. Förderungen in Höhe von 1 Milliarde Euro pro Jahr (auf 3 Jahre Durchrechnungszeitraum) sollen den Ausbau vorantreiben.[1] Produziert wird Sonnenstrom durch PV-Anlagen auf Hausdächern und Freiflächen. Im Anschluss kann dieser innerhalb einer Energiegemeinschaft genutzt oder alternativ in das öffentliche Netz eingespeist und verkauft werden.

Sonnenstrom-Service ab sofort nutzen

Das ista Sonnenstrom-Service ist ab sofort verfügbar und Interessierte können sich unter sonnenstrom@ista.at näher informieren“, so Johannes Marek, zuständig für Vertrieb Commercial & Industrial und neue Geschäftsfelder bei ista Österreich. Das Sonnenstrom-Service wird verbraucherfreundlich mit der erzeugten und zugeteilten Energie jährlich in Rechnung gestellt.

Weitere Informationen finden Sie auf: https://www.ista.com/at/dienstleistungen/sonnenstrom/

Über ista

ista ist eines der weltweit führenden Unternehmen bei der Verbesserung der Energieeffizienz im Gebäudebereich. Die ista-Produkte und -Services helfen dabei, Energie, CO2 und Kosten nachhaltig einzusparen. Dafür ist ista auf das Submetering spezialisiert, also auf die individuelle Erfassung, Abrechnung und transparente Visualisierung von Verbrauchsdaten für Mehrfamilienhäuser und gewerbliche Immobilien. Als Grundlage fürs Energiedatenmanagement nutzt ista ein Portfolio modernster Hardwarekomponenten. Dazu gehören funkbasierte Heizkostenverteiler, Wasserzähler, Wärmezähler sowie entsprechende Montagesysteme. Das Unternehmen beschäftigt in 22 Ländern weltweit über 5.800 Menschen und unterstützt rund 13 Mio. Nutzeinheiten (Wohnungen und Gewerbeimmobilien) bei der Einsparung wichtiger Ressourcen.

[1] Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz

Ähnliche Beiträge