Stadt Wien startet „Wiener Klimateam“

Foto: Stadt Wien

Die Stadt Wien ruft ein neues Beteiligungsprojekt ins Leben: das Wiener Klimateam. In den drei Pionierbezirken Margareten, Simmering und Ottakring sind die Bürger*innen ab April 2022 aufgerufen, Ideen für den Klimaschutz einzubringen und dann gemeinsam mit der Stadt und dem Bezirk zu konkreten Klimaprojekten auszuarbeiten. „Die Wienerinnen und Wiener wissen selbst am besten, was es bei ihnen ums Eck braucht, um das Leben in der Stadt noch nachhaltiger und besser zu machen. Mit dem Wiener Klimateam setzen wir daher auf neue Wege in der Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern: Sie können nicht nur eine Idee einreichen, sondern sich aktiv bei der Weiterentwicklung der Idee zum Projekt beteiligen. So können sie ihre unmittelbare Lebensumgebung mitgestalten“, sagt Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky.

Mit dem Wiener Klimateam setzt die Stadt Wien auf einen gemeinsamen Weg für Klimaschutz und Klimaanpassung: die Wienerinnen und Wiener werden in die Politikgestaltung eingebunden und können gemeinsam mit Politik und Verwaltung Projekte umsetzen. Für die Pilotphase des Wiener Klimateams stellt die Stadt 6,5 Mio. Euro pro Jahr zur Verfügung. Diese Mittel wurden am vergangenen Mittwoch im Klima-Ausschuss des Wiener Gemeinderats beschlossen.

„Egal, wie groß oder klein die Idee ist: Die Stadt Wien freut sich über alle Vorschläge, die die Folgen des Klimawandels wirksam mindern und die Klimakrise aufhalten können. Die konkrete Umsetzung erarbeiten die Bürger*innen zusammen mit der Stadt und den Bezirken“, so Czernohorszky.

Jankovic, Steinhart, Prokop: Gemeinsam mit Bewohner*innen für ein gutes Klima

Ob im Park, auf öffentlichen Plätzen oder in sozialen Medien: Überall dort, wo sich das Leben abspielt und die Bewohner*innen sich aufhalten, werden die Menschen aufgerufen, Teil des Wiener Klimateams zu werden und sich Gedanken zu machen, was zu einem guten Klima beitragen kann. Startschuss für das Pilotprojekt ist im Frühjahr. Nach einer Einreichphase im April und Mai werden die Ideen einem Schnellcheck unterzogen. Erfüllen die Ideen die Kriterien, werden sie von August bis September in gemeinsamen Workshops mit den Einreicher*innen zu umsetzungsfähigen Projekten weiterentwickelt. Im November entscheidet dann eine repräsentativ ausgeloste Bürger*innen-Jury, welche Projekte umgesetzt werden.

Für Bezirksvorsteherin Silvia Jankovic, Bezirksvorsteher Thomas Steinhart und Bezirksvorsteher Franz Prokop ist das Wiener Klimateam eine besonders innovative Form der Partizipation, die möglichst breite Bevölkerungsgruppen erreichen soll. „Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern einen Beitrag für ein gutes Klima in den Bezirken zu leisten“, so die Bezirksvorsteher*innen.

Ähnliche Beiträge