Home

Ratgeber zum Thema Energie-Blackout

Neue Informationsmaterialien geben Überblick über das richtige Verhalten bei einem Blackout und stehen ab sofort kostenlos digital und analog bereit.

In Österreich wird viel in die Sicherheit unseres Stromnetzes investiert. Dennoch kann ein Blackout nie gänzlich ausgeschlossen werden. Wichtig ist deshalb, dass sich in der Bevölkerung jeder individuell auf eine solche Situation vorbereitetMag. Andreas Hanger, Präsident des ZivilschutzverbandesWien (OTS) – Wie kann ich mich auf ein Blackout vorbereiten? Und was mache ich, wenn tatsächlich ein Blackout eintritt? Auf diese Fragen geben die neuen Informationsmaterialien des Zivilschutzverbandes konkrete Antworten. Alle Publikationen wurden seit dem Sommer redaktionell überarbeitet und stehen ab dieser Woche digital auf der Website des Verbandes sowie in gedruckter Form bei den Landesverbänden des Zivilschutzverbandes bereit.Neben einem ausführlichen Ratgeber, welcher einen Überblick über das Thema Blackout gibt und die wichtigsten Hintergrundinformationen zusammenfasst, steht auch eine Checkliste in kompaktem Format zu Verfügung, in welcher die wichtigsten Verhaltensweisen im Krisenfall beschrieben sind.”In Österreich wird viel in die Sicherheit unseres Stromnetzes investiert. Dennoch kann ein Blackout nie gänzlich ausgeschlossen werden. Wichtig ist deshalb, dass sich in der Bevölkerung jeder individuell auf eine solche Situation vorbereitet”, erklärt Mag. Andreas Hanger, Präsident des Österreichischen Zivilschutzverbandes. Die wichtigsten Maßnahmen zur Vorbereitung sind dabei: Absprachen im eigenen Haushalt, in der Nachbarschaft und mit dem Arbeitgeber.Ein Lebensmittel- und Getränkevorrat für 10-14 Tage.Ein netzunabhängiges Radio (Auto-, Batterie- oder Kurbelradio).Lichtquellen (Taschenlampen, LEDs) und Batterien.Eine stromunabhängige Kochmöglichkeit.Medikamente (insbesondere bei chronischen Erkrankungen).Bargeld in kleiner Stückelung.
Rückfragen & Kontakt:
Österreichischer Zivilschutzverband Josef Farda Bundesgeschäftsführer +43 664 3588585 presse

Mehr Lesen

Umweltkontrollbericht Österreich zeigt Herausforderungen auf

Im Umweltkontrollbericht analysiert das Umweltbundesamt alle drei Jahre den Zustand der Umwelt in Österreich. Die Bilanz: Wichtige Maßnahmen zum Klimaschutz und in der Klimawandelanpassung, im Mobilitäts- und Energiebereich sowie in der Abfallvermeidung zeigen zwar Wirkung, in vielen Bereichen bleiben die Herausforderungen aber groß.

Mehr Lesen

Energiekrise: Energischer Aufruf des Senats der Wirtschaft an Politik und Medien

“Mit der Strompreisbremse hat die österreichische Bundesregierung Maßnahmen beschlossen, mit denen bei einer nicht unbeträchtlichen Anzahl der Haushalte im übertriebenen Maß unter die Arme gegriffen wird. Jeglicher Anreiz zum Stromsparen ist bei diesen damit verloren. Das Energiesparen als wichtigste Maßnahme fällt völlig unter den Tisch.” So lautet die aktuelle Kritik des “Senats der Wirtschaft”, der größten unabhängigen & freiwilligen Unternehmerorganisation Österreichs.

Mehr Lesen

Green Energy Lab stockt Investitionen auf

Im Green Energy Lab werden Lösungen für die nachhaltige Energiezukunft im Realbetrieb und gemeinsam mit einer großen Anzahl von Partnerunternehmen und der Bevölkerung getestet. Mit zehn neuen Innovationsprojekten mit fixer Förderzusage und zahlreichen weiteren Umsetzungsprojekten wächst das Portfolio nun beträchtlich und damit auch die Möglichkeit, weitere, gerade jetzt hoch relevante grüne Energietechnologien für die rasche und erfolgreiche Markteinführung vorzubereiten.

Mehr Lesen

“Merit-Order wird diesen Freitag beendet”

Wolfgang Anzengruber, früher Vorstandsvorsitzender der Verbund AG und Vertreter von CEOs for Future, geht davon aus, dass die Merit-Order mit dem Treffen der EU-Energieminister:innen an diesem Freitag beendet wird. Eine entsprechende Frage beantwortet er in der PULS 4/PULS 24-TV-Diskussion „Pro und Contra“ am Dienstagabend mit “Ja.” Anzengruber: “Dieser Preisbildungsmechanismus ist irr. Das müssen wir ändern.” Die Wirkung der Merit-Order, “dass die letzte Technologie den Preis aller anderen Technologien bestimmt”, sei nicht zielführend.

Mehr Lesen

AGRI-PV-Betreiber als Energie-Pioniere

Landwirtschaftliche Betriebe errichten vermehrt Photovoltaik-Anlagen. Damit treiben sie die Energiewende voran. Das Landschaftsbild muss darunter nicht leiden, wie sich in realisierten Projekten vielfach gezeigt hat.

Mehr Lesen

WEB Windenergie wirtschaftlich erfolgreich

Die Rotorblätter der WEB Windenergie AG drehen sich wirtschaftlich sehr erfolgreich. Im ersten Halbjahr 2022 hat das Pionierunternehmen auf dem Sektor der erneuerbaren Energie in Niederösterreich seine Umsatzerlöse um 36 Millionen Euro oder zwei Drittel auf 89,8 Millionen Euro in die Höhe geschraubt. Das Ergebnis vor Steuern hat sich von 10,2 Millionen auf 29,3 Millionen Euro fast verdreifacht. Diese Angaben entnimmt der NÖ Wirtschaftspressedienstdem aktuellen Halbjahresbericht des Öko-Stromproduzenten.

Mehr Lesen

Energiepreise im Juli: Haushalte zahlten fast 50 % mehr

Der von der Österreichischen Energieagentur berechnete Energiepreisindex stieg im Vergleich zum Vormonat Juni um 4,8 %. Im Jahresvergleich Juli 2022 zu Juli 2021 zeigte sich ein Plus von 48,8 %. Im Vergleichszeitraum sind die Preise für alle Energieträger des Energiepreisindex gestiegen. Die Energiepreise blieben damit die zentralen Treiber der Inflation. Angekündigte Preiserhöhungen für die Energieträger Strom und Gas, im Besonderen ab September 2022, lassen ein weiteres Steigen des Energiepreisindex erwarten.

Mehr Lesen

Greiner kauft erstes Recyclingwerk

Die Greiner Gruppe kauft ihr erstes Recyclingwerk und steigt in das Wertstoff-Geschäft ein. Greiner Packaging übernimmt den serbischen PET-Flakes-Produzenten ALWAG und führt damit das erste Recyclingunternehmen der Greiner-Unternehmensgruppe. Unter dem neuen Namen „Greiner Recycling d.o.o.“ soll das Unternehmen künftig recycelte Rohstoffe für Verpackungslösungen produzieren. Das Werk leistet einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele im Bereich der Kreislaufwirtschaft.

Mehr Lesen

Strom-Großhandelspreise klettern weiter

Der Österreichische Strompreisindex (ÖSPI) steigt im Oktober 2022 gegenüber dem Vormonat um 27,6 %. Im Vergleich zum Oktober des Vorjahres 2021 liegt der ÖSPI um 319,9 % höher. Bezogen auf das Basisjahr (2006 = 100) erreicht der von der Österreichischen Energieagentur errechnete Index im Oktober 2022 einen Stand von 516,52 Punkten.

Mehr Lesen

UMWELT JOURNAL Magazin

UMWELT PODCAST

Freitag in der Arena

Der Podcast rund um Klimaschutz & Nachhaltigkeit

Der oekostrom AG Talk mit Hildegard Aichberger, Ulrich Streibl und Tom Rottenberg

Harald Frey ist Verkehrswissenschaftler an der TU Wien und spricht über die großen Hebel in der Mobilitätswende. Hier hören Sie den Podcast zum Thema "Mobilitätswende fürs Klima – auch am Land?"

BERLINER ENERGIETAGE 2022

Der geplante Windenergieausbau ist mit technologischen, ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen verbunden. Die Energieforschungseinrichtungen des deutschen Bundes und der Länder erarbeiten Lösungen dazu. Der ForschungsVerbund Erneuerbare Energie (FVEE) hat zu einem Austausch mit führenden Windenergie-Experten aus der Energieforschung eingeladen. Hier Einblicke in die aktuelle Forschung für Technologien, Artenschutz und die politische Steuerung des Windenergieausbaus.

UMWELT PODCAST

SCIENCE BUSTERS Podcast, Folge Nr. 6

Sollen wir die Erde mit Drogen klimafit machen oder lieber ordentlich schmieren?

Kabarettist Martin Puntigam und der Astronom Florian Freistetter erörtern: Warum lässt CO2 die Wärme rein, aber nicht mehr raus aus der Atmosphäre? Was ist besser - Geo-Engineering oder Space-Engineering? Und wird es noch ein Glück gewesen sein, wie die Populisten der Welt noch Klimawandelleugner waren?

Publikumsfrage: Warum funktioniert CO2 nur in eine Richtung?

UMWELT PODCAST

mit Volker Quaschning, Professor für Regenerative Energiesysteme an der HTW Berlin im Gespräch mit Cornelia Quaschning, Systemberaterin, Software-Entwicklerin, Seminarleiterin und Projektleiterin.

TOP-ANBIETER