OeKB setzt auf Green Finance

Foto: Green Finance

Das Kerngeschäft der Österreichischen Kontrollbank (OeKB) wurde durch innovative „Green Finance“-Produkte weiter gestärkt. Zudem hat die Bank die ersten Sustainability Bonds begeben. Der Nachhaltigkeitsbericht der OeKB-Kreditinstitutsgruppe (OeKB AG sowie die im Berichtszeitraum bereits vollkonsolidierten Töchter OeEB AG und OeKB CSD GmbH) berichtet über die Meilensteine 2019 und die getroffenen Maßnahmen zur künftigen Ausrichtung.

Wien (OTS) – Nachhaltigkeit mit dem Fokus auf Klima- und Umweltschutz und soziale Fragen sind die großen globalen Herausforderungen unserer Zeit. In Zukunft werden sie durch die Folgen der aktuellen COVID-19-Krise noch verstärkt. Der Gedanke der Nachhaltigkeit ist in der unternehmerischen Vision der OeKB seit jeher tief verankert.

„Wir haben in unseren Mission Statements klar festgehalten, dass sich unsere Produkte und Services nach globalen Entwicklungen richten. Nur so können wir sicherstellen, dass sich unsere wirtschaftlichen Aktivitäten positiv auf Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft auswirken. Das verlangt eine ständige Bereitschaft, unsere Geschäftsmodelle, Services und Prozesse weiterzuentwickeln und zu verändern – vor allem jetzt unter den herausfordernden Bedingungen der COVID-19-Pandemie“, sagt Helmut Bernkopf, im Vorstand der OeKB für den Bereich Export Services verantwortlich.

„Green Finance“ – Nachhaltigkeit im Kerngeschäft

Wie konsequent und umfassend der Nachhaltigkeitsgedanke in der OeKB Gruppe gelebt wird, zeigt der neue, soeben online veröffentlichte Nachhaltigkeitsbericht für 2019. Im abgelaufenen Geschäftsjahr unterstützte die OeKB Gruppe insbesondere das Leuchtturm-Projekt „Green Finance“ der österreichischen Klima- und Energiestrategie. Im Zuge dieses Engagements wurde gemeinsam mit dem Bundesministerium für Finanzen (BMF) die „Exportinvest Green“, eine neue Exportfinanzierung für Investitionen in Umweltverbesserungen, entwickelt.

Ein weiteres klares Bekenntnis zu verantwortungsvollem Handeln und zur Integration nachhaltiger Werte in das Kerngeschäft der OeKB war die Entwicklung des „Sustainable Financing Frameworks“ mit verpflichtenden Leitlinien für nachhaltige Anleihen. „Die starke Nachfrage nach dem ersten Sustainability Bond, der auf Basis dieses Frameworks im Herbst 2019 begeben wurde, bestätigt unser Bestreben, Wertschöpfung zum Wohl von Umwelt und Gesellschaft zu erzielen“, so Angelika Sommer-Hemetsberger, im Vorstand der OeKB für Kapitalmarktaktivitäten zuständig.

Klimafinanzierung für Entwicklungsländer

Mit der Implementierung ihrer neuen Strategie „Financing our Shared Future“ hat die Oesterreichische Entwicklungsbank AG (OeEB), eine Tochter der OeKB, 2019 die Weichen für die Zukunft gestellt. Die Projekte der OeEB zielen darauf ab, die Entwicklung des Privatsektors in Entwicklungs- und Schwellenländern zu fördern, um damit einen Beitrag zur Umsetzung der Sustainable Development Goals (SDGs) zu leisten. Darüber hinaus ist es der OeEB 2019 gelungen, mit einer Investmentfazilität für Afrika (mit Mitteln des Bundesministeriums für Finanzen) und dem „Gutmann OeEB Impact Fonds“ ihr Produktportfolio zu erweitern.

Top ESG-Rating und nachhaltige Unternehmenskultur

Die OeKB wird seit Jahren von renommierten Environment Social Governance (ESG)- und Corporate Governance-Research-Agenturen bewertet. Sie zählt damit zu den führenden Unternehmen in ihrer Branche. Bei ISS-ESG hält die OeKB das Rating Prime C+, bei MSCI wird die OeKB als „AAA“-Unternehmen eingestuft. Von Sustainalytics wurde die OeKB zuletzt mit Platz 1 des so definierten globalen Sustainalytics-Universums ausgezeichnet.

Zu den Top-Unternehmen zählt die OeKB auch in puncto Unternehmenskultur: Flexible Arbeitszeiten, Sabbaticals, Telearbeit, gesundheitsfördernde Maßnahmen, Unterstützung bei der Pflege von Angehörigen, Kinderbetreuung und ein weitreichendes Angebot an beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten machen die OeKB zu einer attraktiven Arbeitgeberin. Im Rahmen eines „Future Work-Programms“ wurden 2019 neue Formate der Zusammenarbeit eingeführt, um eine Kultur des Miteinanders zu fördern. Ebenso wurden ein „Corporate Volunteering Programm“, das Konzept „Führung aus der Mitte“ und eine „ThinkTank Event“-Reihe für alle Mitarbeitenden etabliert.

Diversität mit Fokus auf Geschlechtergleichstellung

Der Frauenanteil in der OeKB Gruppe ist traditionell hoch. Er lag Ende 2019 bei 56 Prozent. Der Anteil an weiblichen Führungskräften beträgt rund 35 Prozent. Im Talenteprogramm der OeKB sind von insgesamt 17 Teilnehmenden neun Frauen vertreten. Hausinterne Projekte werden aktuell zu 48 Prozent von Frauen geleitet. Auf Geschäftsleitungsebene der OeKB und der OeEB ist jeweils eines der beiden Vorstandsmandate durch eine Frau besetzt.

Der Nachhaltigkeitsbericht der OeKB-Kreditinstitutsgruppe ist online unter http://berichte.oekb.at verfügbar.

Über die OeKB Gruppe

Die Unternehmen der OeKB Gruppe mit ihren mehr als 500 Mitarbeitenden erbringen wesentliche und relevante Services für die österreichische Exportwirtschaft, den Kapitalmarkt und die Tourismuswirtschaft, bieten Dienstleistungen für den Energiemarkt und sind Teil der österreichischen Entwicklungsfinanzierung. All ihre Aktivitäten haben einen deutlichen volkswirtschaftlichen Nutzen, stärken den Standort Österreich und unterstützen Österreichs Wirtschaft im globalen Wettbewerb. Die OeKB handelt wettbewerbsneutral, sektorenübergreifend und nachhaltig verantwortungsbewusst.

Ähnliche Beiträge