ÖAMTC: Gemischte Öko-Bilanz für drei Autos

Foto: Green NCAP Logo

Seit Anfang 2019 testen der ÖAMTC und seine Partner regelmäßig Autos und Antriebsarten auf ihre Umweltverträglichkeit. Diesmal traten zum Green NCAP drei Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor an: der DS 3 Crossback (Diesel) sowie die Benziner Ford Puma und Mazda 2. Untersucht wurden Treibhausgas- und Schadstoffemissionen sowie der Energieverbrauch des Antriebs am Rollenprüfstand und auf der Straße. Max Lang, Fahrzeug- und Umweltexperte beim Mobilitätsclub, erklärt: „Das Ergebnis ist wie bei den bewährten EuroNCAP-Crashtests eine einfach nachvollziehbare Bewertung mit bis zu fünf Sternen für jeden Testkandidaten.“

Eine Beschreibung aller im Rahmen von Green NCAP durchgeführten Versuche sowie Detailergebnisse aller bisher getesteten Autos findet man unter www.greenncap.com.

Die Ergebnisse im Detail – Benziner lassen Diesel hinter sich

* DS 3 Crossback: Der einzige Diesel im aktuellen Test wurde mit 2,5 Sternen bewertet. Er verfügt über einen effektiven Partikelfilter und zeigt sich auch in Sachen Energieeffizienz stark. „Allerdings hat der Crossback Schwierigkeiten mit den Treibhausgasemissionen“, stellt Lang klar. „CO2- und vor allem N2O-Ausstoß waren in allen Testszenarien zu hoch, um eine bessere Gesamtwertung zu erreichen.“

Foto: Citroen DS 3 Crossback © ÖAMTC, Green NCAP
DS 3 Crossback © ÖAMTC, Green NCAP

* Ford Puma: Der kleine SUV mit Benzinmotor (zusätzlich verfügt er über einen 48-Volt-Elektromotor, was ihn zu einem „mild hybrid“ macht) ist das schwerste Fahrzeug im aktuellen Green NCAP. Die Basis seines respektablen Ergebnisses sind die gute Effizienz seines Antriebs sowie der geringe Ausstoß an Treibhausgasen, wobei die CO2-Werte in einzelnen Szenarien erhöht waren. „Letztlich verhindern aber vor allem die erhöhten Schadstoffemissionen in verschiedenen Tests eine bessere Wertung“, sagt der ÖAMTC-Experte.

Foto: Ford Puma © ÖAMTC, Green NCAP
Ford Puma © ÖAMTC, Green NCAP

* Mazda 2: „Dass der kleinste und leichteste Testkandidat vor allem in punkto Energieeffizienz am besten abschneidet, ist nicht überraschend“, weiß Lang. Der Mazda 2 ist ein Veteran, der bereits seit 2002 erhältlich ist und mittlerweile in der 4. Generation gebaut wird. Getestet wurde die Variante mit 1,5 Liter Skyactiv Benzinmotor – mit sehr guten Ergebnissen: Die Abgasnachbehandlung funktioniert im Allgemeinen gut, die größten Probleme hat der Mazda 2 in Sachen Feinstaub. Bei den Treibhausgasen wurden erhöhte CO2-Werte festgestellt.

Foto: Mazda 2 © ÖAMTC, Green NCAP
Mazda 2 © ÖAMTC, Green NCAP

Übersicht der Fahrzeuge und Ergebnisse

Fahrzeug / Antrieb / Green NCAP-Sterne
DS 3 Crossback / Diesel / 2,5
Ford Puma / Benzin / 3,0
Mazda 2 / Benzin / 3,5

www.oeamtc.at/presse. Infos zu diesem Thema sowie weiteren Tests des Mobilitätsclubs stehen auch unter www.oeamtc.at/tests zur Verfügung.

Ähnliche Beiträge