Wienerberger senkt CO2-Ausstoß in Dänemark

Foto: Wienerberger AG Headquarter © DMA wb

Wienerberger verfolgt im Rahmen des Nachhaltigkeitsprogramms ambitionierte Ziele. In Unterstützung des European Green Deals will Wienerberger etwa bis spätestens 2050 mittels Dekarbonisierung der Produktionsprozesse, innovativem Produktportfolio und mit neuen Technologien klimaneutral sein. In einem ersten Schritt sollen bis 2023 die CO2-Emissionen um 15 % reduziert werden. Dazu setzt Wienerberger ab 2022 künftig bei bis zu 50 % der Energie für die dänische Ziegelproduktion auf nachhaltiges Biogas, eine fossilfreie und CO2-neutrale Energiequelle, die von einem dänischen Biogasproduzenten geliefert wird. Diese Maßnahme ergänzt mehrere Initiativen, um das Ziel einer 80 %-igen CO2-Reduktion in der Ziegelproduktion in Dänemark bis 2030 zu erreichen. Dazu Heimo Scheuch, Vorstandsvorsitzender der Wienerberger AG: „Als weltweiter Innovationsführer sind wir uns der globalen Verantwortung bewusst und treffen unternehmerische Entscheidungen im Einklang mit unseren Nachhaltigkeitszielen. Gleichzeitig wollen wir den wertschaffenden Wachstumskurs von Wienerberger in den kommenden Jahren weiter konsequent fortsetzen und setzen hierzu auf innovative Produkte und zukunftsweisende Lösungen zur Dekarbonisierung und Biodiversitätsförderung. Damit reagieren wir auch auf die ökologischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Anforderungen und unterstützen gleichzeitig den European Green Deal 2050 für eine bessere Zukunft.

LESS – ein Ziegel mit nachhaltigen Vorteilen
Mit der neuen Vormauerziegelserie ist es gelungen, einen Ziegel mit weniger Rohstoffmaterial und den gleichen Eigenschaften wie bisher zu entwickeln. Durch diese Entwicklungen und mit dem Umstieg auf Biogas werden die CO2-Emissionen bei der Produktion in Dänemark künftig um bis zu 80 % im Vergleich zur herkömmlichen Produktion reduziert. Darüber hinaus wiegt LESS etwa 10 % weniger als ein bisheriger Ziegel und ist daher leichter zu handhaben bei gleicher Druckfestigkeit. Das bedeutet auch, dass die gleiche Art von Konstruktionen verwendet werden kann wie bei herkömmlichen Ziegeln.

Heimo Scheuch ergänzt: „Im Zuge unserer Nachhaltigkeitsmaßnahmen haben wir entschieden, in Dänemark als ersten Schritt 50 % des Erdgasverbrauchs durch Biogas zu ersetzen, um unsere CO2-Emissionen zu reduzieren. Wir sind davon überzeugt, dass die Nachfrage nach lokal und umweltfreundlich produzierten Produkten weiter steigen wird. Mit Innovationen investieren wir in Nachhaltigkeit und setzen damit neue Standards. Denn gerade Ziegel sind immer noch einer der beliebtesten Baustoffe für Fassaden und mit der Umstellung auf Biogas werden sie nun auch zu einem der umweltfreundlichsten Produkte auf dem Markt“.

Biodiversität & Umwelt: Biodiversitäts-Aktionspläne für alle Standorte
Der Unternehmensanspruch von Wienerberger ist, Produkte von höchster Qualität herzustellen und dabei die Umwelt bestmöglich zu schützen. Im aktuellen Nachhaltigkeitsprogramm wurden auch Maßnahmen zum Erhalt der Biodiversität zusammengefasst, um die Auswirkungen auf die Umwelt beim Rohstoffabbau und in der Produktion so gering wie möglich zu halten. Wienerberger engagiert sich weltweit für den Erhalt der Natur und hat bereits Biodiversitäts-Aktionspläne für alle Standorte (inklusive der über 200 Produktionsstandorte) erarbeitet. Dazu gehören die Rekultivierung und Renaturierung aufgelassener Abbaustätten oder die Bereitstellung selbiger für die Nachnutzung.

Das Wienerberger Nachhaltigkeitsprogramm 2023 liefert eine umfangreiche Darstellung der Nachhaltigkeitsstrategie, die erzielten Fortschritte sowie die identifizierten Verbesserungspotenziale stehen unter Nachhaltigkeit bei Wienerberger zum Download zur Verfügung.

Wienerberger Gruppe
Die Wienerberger Gruppe ist ein international führender Anbieter von smarten Lösungen für die gesamte Gebäudehülle und Infrastruktur. Wienerberger ist der größte Ziegelproduzent (Porotherm, Terca) weltweit und Marktführer bei Tondachziegeln (Koramic, Tondach) in Europa sowie bei Betonflächenbefestigungen (Semmelrock) in Osteuropa. Bei Rohrsystemen (Steinzeugrohre der Marke Steinzeug-Keramo und Kunststoffrohre der Marke Pipelife) zählt das Unternehmen zu den führenden Anbietern in Europa. Mit gruppenweit 197 Produktionsstandorten erwirtschaftete Wienerberger im Jahr 2020 einen Umsatz von 3,4 Mrd. € und ein bereinigtes EBITDA von 566 Mio. €.

Ähnliche Beiträge