Wien Energie elektrifiziert Firmenflotte

Foto: Wien Energie E-Flotte

Wien Energie elektrifiziert die Firmenflotte und stellt seine gesamte Vertriebsmannschaft auf klimaneutralen Antrieb um. Ab sofort stehen für Kundentermine und Dienstfahrten 48 Elektroautos des Modells Kia e-Niro zur Verfügung. Bei durchschnittlich 350.000 Kilometern im Jahr spart Wien Energie mit dem Umstieg auf Elektromobilität in diesem Bereich nun jährlich über 50.000 Kilogramm CO2 ein.

„Elektromobilität ist ein wichtiger Baustein für mehr Klimaschutz in der Stadt. Wien Energie setzt intensiv auf den Ausbau der E-Ladeinfrastruktur und betreibt heute das dichteste Ladenetz in Wien. Die Umrüstung unserer eigenen Flotte ist damit ein logischer Schritt“, erklärt Michael Strebl, Geschäftsführer von Wien Energie. „Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit Kia den gesamten Vertrieb auf einen Schlag elektrifizieren können – unsere KundInnen-Besuche sind ab sofort klimaneutral!“

„Mit einer praxistauglichen Reichweite, klarer und logischer Bedienung, sowie der charakteristischen Kia-Qualität, repräsentiert durch 7 Jahre Garantie hat der Kia e-Niro unsere KundInnen überzeugt, erklärt Alexander Struckl, Managing Director von Kia Österreich. Die Umstellung der Wien Energie-Flotte auf Kia e-Niro zeigt, dass das neue Kia-Modell sowohl für Privat- als auch GewerbekundInnen attraktiv ist.

Mit der Neuanschaffung sind nun insgesamt rund 70 Wien Energie-E-Autos auf den Straßen unterwegs und damit der Großteil der rund 100 Autos umfassenden PKW-Flotte. Für die neue Elektro-Flotte wurden in der Firmengarage zusätzlich knapp 70 Stromtankstellen errichtet. Geladen wird mit 100 Prozent Ökostrom. Zug um Zug soll der Elektro-Anteil im Fuhrpark weiter erhöht werden. Ziel ist ein kompletter Umstieg auf klimafreundlichen Stromantrieb, wo immer dies möglich ist.

Über 400 Kilometer pro Ladung

Immer wieder wird im Zusammenhang mit Elektroautos mit vermeintlich geringer Reichweite argumentiert. In der Realität ist dieses Problem in den meisten Fällen vernachlässigbar. Weit über 90% der Autofahrten sind kürzer als 50 Kilometer. Diese Strecke schafft ein durchschnittliches Elektroauto locker fünf bis sechs Mal pro Vollladung“, erklärt Strebl. Er will damit auch ein Signal an andere Unternehmen senden, im Sinne des Klimaschutzes umzusteigen: „Damit können auch längere Dienstwege ohne Probleme zurückgelegt werden. Und wenn man zur Firmenzentrale zurückkommt, steckt man das E-Auto einfach wieder an.“

Die passende Ladeinfrastruktur bietet Wien Energie. Speziell für Unternehmen gibt es maßgeschneiderte Konzepte und Ladelösungen – egal ob auf halböffentlichen Flächen oder am Betriebsgelände. Mit Ökostromtankstellen im eigenen Betrieb kann die Firmenflotte immer auf volle Tanks zählen.

Mehr Infos zu den Mobilitätsangeboten von Wien Energie auf www.wienenergie.at/b2b-emobil

Foto: © Wien Energie / FOTO by HOFER / Christian Hofer

Ähnliche Beiträge