Waldfonds zur Umsetzung des Forstpakets im Ministerrat beschlossen

Foto: Wald

Österreichs Bundesregierung hat im Ministerrat einen neuen Waldfonds beschlossen. Dieser stellt die Basis für Umsetzung des 350 Mio. Euro-Forstpakets dar. Wälder sollen in den nächsten Jahren aufgeforstet und klimafit gemacht werden. Wien (OTS) – „Mit 350 Mio. Euro an Investitionen in eine nachhaltige und klimafitte Forstwirtschaft bringen wir eines der größten Maßnahmenpakete der letzten Jahre für Österreichs Wälder auf den Weg“, erklärte Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger im Rahmen des heutigen Ministerrates. „Der neue Waldfonds ist das Instrument, über das wir die Fördermaßnahmen für die Forstwirtschaft abwickeln werden“, so Köstinger. „Damit ist der Weg für einen Nationalratsbeschluss noch vor dem Sommer frei.“

Das Paket umfasst insgesamt 10 Maßnahmen, die der österreichischen Forstwirtschaft eine Zukunft geben sollen. „Die Situation in unseren Wäldern ist alarmierend. Der Borkenkäfer hat überall gewütet und ganze Landstriche entwaldet“, so Köstinger. „Unsere Waldbäuerinnen und Waldbauern brauchen jetzt rasch ein Perspektive, damit sie die Wälder für die nächsten Generationen mit widerstandsfähigen Mischwäldern aufforsten können“, so Köstinger.

Rund 62 Prozent der gesamten österreichischen Holzernte waren 2019 auf Schadholz zurückzuführen. 2020 werden aufgrund der Trockenheit ähnliche Schadholzmengen befürchtet. Durch die Corona-Pandemie ist zusätzlich die Nachfrage nach dem Rohstoff Holz eingebrochen und auch die Exporte in traditionelle Märkte wie z.B. Italien sind massiv zurückgegangen. Das Investitionspaket der Bundesregierung bestehend aus Investitionsanreizen zur Wiederaufforstung, Abgeltung von Borkenkäferschäden und ein großer Schwerpunkt in Forschung und Entwicklung wird die Forstwirtschaft in dieser schwierigen Situation unterstützen. „Klimatische Veränderung, fehlende Niederschläge und vor allem der Borkenkäferbefall sind für die Forstwirtschaft ein existentielles Problem“, erklärt Köstinger und ergänzt: „Unsere Wälder schützen uns, sie sind Wirtschafts- und Erholungsräume. Jeder von uns genießt es in die Natur zu gehen. Aber unsere Wälder sind in ernster Gefahr und daher braucht es diese Unterstützung. Jeden Euro, den wir in unsere Wälder investieren ist ein Euro für die Zukunft. Mit diesem 350 Mio. Euro Paket setzen wir ein unübersehbares Zeichen, wie wichtig die Forstwirte mit ihrer Arbeit für unser Land sind!“

10 Maßnahmen für unsere Wälder:

1. Wiederaufforstung und Pflegemaßnahmen nach Schadereignissen

Es erfolgt eine Förderung pro Forstpflanze um rasche Wiederaufforstung zur nachhaltigen Sicherstellung der Waldfunktionen zu unterstützen.

2. Entwicklung klimafitter Wälder – Waldpflege

Maßnahmen zur Regulierung der Baumartenzusammensetzung, um vitale und widerstandsfähige Wälder zu erhalten und zukünftige Schäden zu vermeiden.

3. Abgeltung von durch den Klimawandel verursachte Borkenkäferschäden

Abgeltung eines Teils des eingetretenen Wertverlusts (Holzentwertung auf Schadflächen), wenn Forstschutzmaßnahmen umgesetzt wurden.

4. Errichtung von Lagerstätten für Schadholz

Errichtung von Nass- und Trockenlager, um das Schadholz rasch aus dem Wald abführen zu können.

5. Mechanische Entrindung als Forstschutzmaßnahme

Mit speziellen Entrindungsvorrichtungen auf Holzerntemaschinen oder stationären Anlagen lässt sich die schädliche Vermehrung von rindenbrütenden Insekten eindämmen. Abgeltung des Mehraufwandes bei Verwendung von mechanischen Entrindungseinrichtungen.

6. Maßnahmen zur Waldbrandprävention

Maßnahmenbündel zur Vorbeugung von Waldbränden.

7. Forschungsschwerpunkt und Forschungsanlage zur Herstellung von Holzgas und Biotreibstoffen

Forschungsschwerpunkt und Errichtung einer Forschungsanlage zur Erzeugung von Holzgas und Treibstoffen aus Holz.

8. Forschungsschwerpunkt „Klimafitte Wälder“

Praxisorientierte angewandte Forschungsprojekte zur Unterstützung widerstandsfähiger Wälder.

9. Holzbauoffensive

Maßnahmenbündel zur vermehrten Verwendung von Holz als Baustoff zur Substitution von CO2-intensiven Baustoffen und Speicherung von CO2 in Holzbauten sowie Schwerpunkte im Bereich der Holzbauforschung

10. Stärkung, Erhalt und Förderung der Biodiversität im Wald

Stärkung der Biodiversität u.a. durch Ausbau des Naturwaldreservatenetzes, Schaffung von Trittsteinbiotopen und sonstigen Maßnahmen für erhaltungswürdige Waldelemente.

Ähnliche Beiträge