Holzpellets feiern den Tag der Erneuerbaren Energie

Foto: Heizen mit Pellets

Wie man mit regionaler Energie die Klimakrise meistern und gleichzeitig den Wirtschaftsstandort Österreich stärken kann. proPellets Austria rechnet vor: Wird eine fossile Ölheizung auf eine moderne Pelletheizung umgestellt, so ergibt dies eine CO2-Ersparnis von 97 Prozent.

Wien (OTS) – Der 25. April ist seit 25 Jahren der weltweite Tag der Erneuerbaren Energie. Dieser Tag ist auch eine Erinnerung an alle, wie wesentlich und wertvoll der Beitrag regionaler Energie zur Bekämpfung der Klimakrise ist.

„Die Bedrohung durch die Corona-Krise ist gering im Vergleich zu dem, was uns mit der Klimakrise bevorsteht. Daher appellieren wir eindringlich an alle Entscheidungsträger, nun die richtigen Weichen zu stellen. Nach der Corona-Krise müssen wir umgehend das Fundament dafür legen, dass uns die Klimakrise nicht noch viel mächtiger überrollt“ erklärt Christian Rakos, Geschäftsführer des Österreichischen Pelletverbandes.

Holzpellets sind ein wichtiger Eckpfeiler in der Erreichung der Klimaziele. Wird eine fossile Ölheizung auf eine moderne Pelletheizung umgestellt, so ergibt dies eine CO2 Ersparnis von 97 Prozent! Deswegen sollte die Umstellung der rund 600.000 Ölheizungen in österreichischen Haushalten auf erneuerbare Energie mit größter Dringlichkeit weiterverfolgt werden. „Die vorgesehene Kombination von großzügiger Förderung und einem schrittweisen Verbot von Ölheizungen sollte dieses Ziel auch rasch erreichbar machen – sie muss nur zügig umgesetzt werden“, meint Rakos.

Der Umstieg auf erneuerbare Energie kann auch einen maßgeblichen Impuls dafür geben, die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise zu reduzieren. Im Fall der Umstellung von Ölheizungen auf Pellets wird die gesamte Wertschöpfungskette von importierter Ware auf im Inland erzeugter Ware umgestellt. Dies gilt sowohl für die Heizkessel – österreichische Unternehmen sind in diesem Sektor international führend – als auch für den Brennstoff. Österreich produziert mit 1,4 Millionen Tonnen Pellets um eine halbe Million Tonnen mehr als im Inland benötigt wird. Jede neue Pelletheizung schafft und sichert somit Arbeitsplätze und stärkt den Wirtschaftsstandort Österreich.

Weitere Infos: www.propellets.at

Ähnliche Beiträge