Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG

Quelle: LogiMAT Messenews Halle-10

Das Familienunternehmen Blickle wurde 1953 gegründet und steht seither für kompromisslose Qualität, hohe Verfügbarkeit, Innovation und Zuverlässigkeit. Blickle zählt heute zu den weltweit führenden Produzenten von Rädern und Rollen.

Das Standard Produktportfolio umfasst über 30.000 Artikel. Darüber hinaus bietet Blickle zahllose Lösungen die gemeinsam mit dem Kunden individuell entwickelt werden. Am Stammsitz in Rosenfeld arbeiten mehr als 750 der insgesamt über 1.000 Mitarbeiter der Unternehmensgruppe. Neben der Produktion in Rosenfeld unterhält Blickle 18 eigene Vertriebsgesellschaften in Europa, Nordamerika, Asien und Australien und exportiert in über 120 Länder weltweit.

Blickle präsentiert auf der LogiMAT 2020 vom 10. bis 12. März in Stuttgart sein umfangreiches Angebot an effizienten Lösungen für den innerbetrieblichen Transport. Zu den Highlights in Halle 10 auf Stand G11 gehören die elektrischen Antriebssysteme der Serie ErgoMove. Diese vereinfachen das Bewegen schwerer Lasten bis 2.000 Kilogramm und unterstützen so die ergonomische Arbeitsweise der Mitarbeiter.

Die elektrischen Antriebssysteme der Serie ErgoMove erleichtern den innerbetrieblichen Materialtransport: Beträgt die Kraft beim Anfahren eines Wagens mit einer Tonne Gewicht und Rollen mit Standard-Polyurethan-Laufbelägen noch über 130 Newton, reduziert sich der Kraftaufwand durch den Einsatz eines ErgoMove um beinahe hundert Prozent. Auch die hohe körperliche Belastung, die beim Abbremsen des Wagens normalerweise entsteht, entfällt dank eines integrierten Totmann-Bremssystems. Neben der Antriebs- und Bremsunterstützung zeichnen sich die elektrischen Antriebssysteme durch eine optimale Lenkunterstützung aus.

Die ErgoMove Familie umfasst die Systeme EM1000 und EM2000 sowie EM2000T. EM1000 überzeugt durch eine einfache „Plug and Play“-Installation und eignet sich für Geschwindigkeiten bis vier Stundenkilometer. Es ist mit einem Ergonomiegriff mit integrierter Steuerung und Wechselakkus ausgestattet, der in zwei Varianten verfügbar ist: In der Standardausführung ist der Ergonomiegriff mit einer Krafterkennung zur Messung der Bedienkräfte ausgestattet. Die Motoren an den Antriebsrollen werden je nach Stärke und Ausrichtung der am Bediengriff aufgebrachten Kräfte angetrieben. Bei der alternativen Ausführung des Ergonomiegriffs verfügen die Haltegriffe über Drehfahrgeber zur Ansteuerung der Motoren.

Für Wagen, Anlagen und Maschinen mit einem Gesamtgewicht bis 2.000 Kilogramm kommt das Modell ErgoMove 2000 zum Einsatz. Das Set besteht aus zwei elektrisch angetriebenen Bockrollen, einem Cockpit, zwei Haltegriffen mit wahlweise einem oder zwei Drehfahrgebern und einer Steuerbox mit integriertem Akku. Kommt das Antriebssystem für Trailer und Transportwagen zum Einsatz, die zusätzlich zum Handbetrieb geschleppt werden sollen, steht die Variante ErgoMove 2000T mit Energierückgewinnung zur Verfügung. Im Schleppbetrieb werden die Akkus bei einer Geschwindigkeit bis 16 Stundenkilometer über die Steuerung aufgeladen.

Beide ErgoMove-Versionen lassen sich leicht in bestehende Wagensysteme eingliedern. Die angetriebenen Bockrollen nehmen als Teil einer tragenden Konstruktion die Last des Wagengewichts auf. In Verbindung mit der intelligenten Ansteuerung ergibt sich somit ein einwandfreies Fahrverhalten bei jedem Wagengewicht. Dabei legt Blickle großen Wert auf die Sicherheit. Die elektrischen Antriebssysteme verfügen über einen Not-Aus-Schalter und eine automatische Bremsentriegelung durch Sensor-Handerkennung. Durch die Verwendung von Wechselakkus beim ErgoMove 1000 oder die Rekuperation beim ErgoMove 2000T ist gewährleistet, dass die Systeme jederzeit einsatzbereit sind.

Blickle präsentiert in Stuttgart auch seine leistungsstarken Kompaktrollen. Der Einsatz sehr kleiner Schwerlasträder ab 35 Millimeter Raddurchmesser erlaubt in diesem Bereich besonders niedrige Bauhöhen bei Tragfähigkeiten von bis zu 250 Kilogramm je Rolle. Die kleinste Rolle im Programm misst eine Gesamthöhe von nur 50 Millimetern. Für die Kompaktrollen in den Raddurchmessern 35, 50 und 60 Millimeter bietet Blickle ab sofort auch eine Feststeller-Variante im Standardprogramm. Der ergonomische Betätigungshebel ermöglicht dabei ein sicheres Arretieren von Apparaten und Geräten.

Neben den eigens entwickelten Polyurethanlaufbelägen Blickle Extrathane®, Softhane®, Besthane® und Besthane® Soft stellt Blickle ab sofort auch Schwerlasträder mit Laufbelag aus Vulkollan® her – eine Reaktion auf verstärkte Anfragen aus dem Markt und eine Entscheidung, die das Portfolio optimal ergänzt. Diese Räder mit einer Härte von 92 Shore A im Standard bieten eine hohe dynamische Belastbarkeit und gute Traktion bei Antriebsanwendungen. Zudem besitzen sie sehr gute mechanische Eigenschaften und haben sich daher besonders in der Fördertechnik und im Anlagenbau als Antriebsräder etabliert. Von der Führungsrolle mit einem Raddurchmesser von 40 Millimetern bis zum Schwerlastantriebsrad mit 400 Millimeter Raddurchmesser bietet Blickle ebenso verschiedene Radkörperausführungen im Standard. Insbesondere die Serie VSVU, bei welcher der Vulkollan-Laufbelag unlösbar auf einen Stahlkern mit Durchgangsbohrung gegossen ist, ermöglicht den flexiblen Einsatz der Antriebsräder über eine Spannsatzbefestigung.

Mehr Informationen unter: www.blickle.com

Halle 10 / Stand G11 

Ähnliche Beiträge