1,4 Millionen Niederösterreicher leben in Klimabündnis-Gemeinde

Karte Niederösterreich, Bezirke

Niederösterreich ist in Europa jene Region mit den meisten Klimabündnis-Gemeinden. Diesen Vorsprung konnte der Europameister nun weiter ausbauen. Anfang Oktober des vergangenen Jahres riefen LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl zur Klimaschutz-Offensive auf – diese schlägt sich in einer neuen Bestmarke nieder.

St. Pölten (OTS/NLK) – Mehr als 1,4 Millionen Einwohner leben mittlerweile in einer Klimabündnis-Gemeinden und alle Statutarstädte und sogar schon zwei Bezirke sind zur Gänze Klimabündnis-Mitglieder. „Niederösterreich ist beim Klimaschutz ein Vorzeigeland. Über 60 Beitritte innerhalb der letzten Monate zeigen, dass unsere Gemeinden bereit sind, anzupacken. Gemeinsam geben wir Antworten auf die Klimakrise – und das trotz Corona-Krise“, freut sich LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf über den großen Zuwachs. Seit Oktober 2019 sind zu den vormals 356 Gemeinden damit 63 weitere dazugekommen.

Besonders stark war der Zuwachs im Bezirk Gmünd mit acht neuen Gemeinden, gefolgt vom Bezirk Baden mit sechs weiteren Klimabündnis-Mitgliedern. „Dieses riesige Interesse zeigt, dass die Gemeinden starke Verbündete im Kampf gegen den Klimawandel sind. Und es zeigt zudem ganz klar, was wir gemeinsam erreichen wollen: Nach der Coronakrise bekämpfen wir jetzt den Klimawandel gemeinsam. Mit Investitionen in Erneuerbare Energie-Projekte, in Umweltmaßnahmen und Klimaschutz vor Ort. Das schützt die Umwelt und stützt die regionale Wirtschaft.“

LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf setzte sich beim Startschuss der Aktion das ambitionierte Ziel von 500 Klimabündnis-Gemeinden. Mit inzwischen 419 Klimabündnis-Gemeinden in Niederösterreich ist bereits ein großer Brocken geschafft. „Einige Gemeinden fehlen uns noch bis wir die 500er Marke knacken können. Diese wollen wir mit der Verlängerung der Aktion motivieren. Als Anreiz übernimmt das Umweltressort die Hälfte des Mitgliedsbeitrages für das erste Jahr, wenn noch heuer ein Beitrittsgesuch im Gemeinderat gefasst wird“, so Pernkopf.

In einigen Bezirken fehlen nur noch wenige Gemeinden bis flächendeckend alle Klimabündnis-Mitglieder sind. „Wenn ein ganzer Bezirk Mitglied ist, ist das ein deutliches Zeichen für unser Klima und unsere Umwelt. Die Statutarstädte St. Pölten, Krems, Wr. Neustadt und Waidhofen/Ybbs sowie die Bezirke Waidhofen/Thaya und Korneuburg haben das bereits erreicht“, dankte Pernkopf für das große Engagement. Kurz davor stehen die Bezirke Gmünd (zwei Gemeinden fehlen), Amstetten, Lilienfeld und Tulln (jeweils drei Gemeinden fehlen).

Ähnliche Beiträge